Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.619 Ergebnisse für „grundbuch“

29.10.2015
von Rechtsanwalt Robert Weber
Ich habe den Speicher in der Eigentumswohnanlage in der ich auch eine ETW besitze gekauft. Das Objekt waren früher Eisenbahnerwohnungen und es wohnen immer noch Altmieter aus diese Zeit im Haus (mit von Vermieterseite "unantastbaren" Mietverträgen), die Wohnungen gehören aber jetzt einer Wohnungsbaugesellschaft. Diese Gesellschaft hat mir auch den Speicher verkauft, mit der Maßgabe dass ich wo Mieter noch laut ihren Mietverträgen Nutzungrechte am Speicher (z.B. zum Wäschetrocknen) haben, ich diese gegen mich gelten lassen muss.

| 13.7.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Guten Abend, meine Frau und ich sind jeweils zur Hälfte Eigentümer eines Grundstücks. Aufgrund meiner Insolvenz vor 10 Jahren haben sich einige Gläubiger mit nicht unerheblichen Summen Zwangshypotheken auf meinen Grundstücksanteil eintragen lassen. Die Rangpositionen dieser Gläubiger sind jedoch so ungünstig, dass Sie damit keine Zwangsverteigerung einleiten können.

| 19.7.2011
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Entsprechende Grundbucheintragung wird bewilligt.
11.6.2018
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Der Bauträger ist im Grundbuchamt immer noch Eigentümer. Frage: gibt es eine gesetzliche Frist innerhalb derer die Endabrechung und somit auch der Eintrag in das Grundbuchamt für mich als Eigentümerin erfolgen muß ?

| 12.2.2017
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Danach wurde der Antrag zur Grundbuchänderung vom Grundbuchamt, für alle überraschend, abgelehnt, da sich herausstellte, dass das im Vertrag vereinbarte SNR nicht mit veräußert werden könne, da es sich hierbei um Gemeinschaftseigentum handelt.
5.4.2014
Bis heute wurde das Procedere bis zum Grundbucheintrag nicht fortgesetzt, weshalb wir aktuell die Grundsteuer für das Jahr 2012 in Rechnung gestellt bekommen, obwohl das Objekt nicht mehr unser Eigentum ist. ... Was ist, wenn die Forderung für 2013 kommt und der Grundbucheintrag noch immer nicht erfolgt ist? ... Wie können wir nun vorgehen, sodass der Grundbucheintrag vollzogen wird?
30.10.2011
Das Haus wurde zu 75.000 EUR durch ein Hypotheken-Darlehen finanziert, das nur ich unterschrieben und zu bedienen habe. 20.000 EUR hatte meine Freundin (F) zum Hauserwerb beigetragen, die sie sich in Form eines privaten nicht Grundbuch besicherten Darlehens (3% Zins in 10 Jahresraten zurückzuzahlen) von meinen Eltern geliehen hat . ... B)Wenn es zu keiner einvernehmlichen Vereinbarung der Zahlungsmodalitäten beim Verkauf des Hauses zum Preis von angenommenen 82.000 EUR kommen sollte, wie darf ich mir die Reihenfolge des Geldflusses vorstellen: Ca. 58.000 EUR Grundbuch-besichertes Darlehen zurückzuzahlen an die Bank, zuzüglich ca. 4.000 EUR Vorfälligkeitsentschädigung für Zinsverlust = 62.000 EUR.
8.1.2019
von Rechtsanwalt Robert Weber
Ein Leitungsrecht als Grunddienstbarkeit wurde im Grundbuch nicht eingetragen, Abteilung 2 ist somit lastenfrei. ... Herr A-Senior hat sich aber ein lebenslages Nießbrauchrecht im Grundbuch eintragen lassen und wohnt weiterhin in DHH A.

| 26.4.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Ich habe vor 5 Jahren ( 2005 ) mit einem Freund ( nicht Lebenspartner ) zu 50/50 ein Grundstück erworben und darauf ein Haus gebaut.Wir stehen beide im Grundbuch und haben auch gemeinsam finanziert.
30.9.2009
Der Eigentümer hat laut Eintragungen im Grundbuch ein in Abteilung II eingetragenen Wegerecht: „Grunddienstbarkeit zugunsten des jeweiligen Eigentümers des Grundstücks Flur *** -Wegerecht“ sowie „Grunddienstbarkeit zugunsten des jeweiligen Eigentümers des Grundstücks Flur *** des Inhalts einen 1,50 Meter breiten Streifen entlang dem Haus 1 als Zugang zu begehen und zu befahren zu benutzen.“ Eintragungen von 1957.

| 5.3.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Auf das neu entstandene Grundstück wurde im Grundbuch für das Grundstück des Verkäufers ein Leitungsrecht für Abwasserleitungen eingetragen.
19.3.2019
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Hintergrund: Eigentumswohnung: 2 Eigentümer sind im Grundbuch eingetragen (je50/50).
24.2.2010
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Der Kaufpreis wurde vollständig vom Käufer bezahlt, der Käufer ist Eigentümer geworden und wurde im Grundbuch eingetragen.

| 29.6.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Bis zum Tage der Unterschrift oder bis zum Tage des Zuganges der Eintragung im Grundbuch (Datum Poststempel)?

| 9.6.2019
| 57,00 €
von Rechtsanwalt Kianusch Ayazi
Er überschrieb mir vier seiner Immobilien und ließ sich in Form einer Reallast eine monatliche Rente von 1250€ ins Grundbuch eintragen.

| 22.8.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Dieses wurde an uns 2 Kinder 2011 übertragen, dies ist im Grundbuch ordnungsgemäß eingetragen. ... Eine schriftliche Vereinbarung bzw. ein Grundbucheintrag zu dem Wasserunteranschluss existieren nicht.
20.6.2010
guten tag, die gemeinde hat telefonisch nachgefragt, 100 qm meines 1000 qm grundstücks zu kaufen, zum jetzigen marktwert für einen euro(gartenland). da sich das finanziell nicht lohnt und mir das grundstück auch aus emotialen gründen sehr am herzen liegt, möchte ich nicht verkaufen. die gemeinde wollte einen bürgersteig dort bauen, damit kinder dort sicher über die straße kommen. dies hat sie mir gegenüber auch als emotionales druckmittel verwendet. allerdings gäbe es auch andere baumöglichkeiten, dass die kinder sicher über die straße kommen. dies wollte die gemeinde jedoch nicht finanzieren. jetzt habe ich gesehen, dass die gemeinde den besagten bürgersteig einfach auf meinem grundstück gebaut hat und zudem einige bäume gefällt hat. frage: wie kann ich hier am besten vorgehen und wie sind meine chancen? danke und grüße
1·15·30·45·60·6970717273·75·81