Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

385 Ergebnisse für „vollstreckungsbescheid“

4.10.2013
Ich versuchte mich zu erkündigen woher diese Forderung kam und Sie sendeten mir eine Kopie eines Vollstreckungsbescheid vom 11.05.1993 der Citibank über 27.711,27 Deutsche Mark (!)
3.2.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Mittlerweile ist ungeachtet dessen ein Vollstreckungsbescheid erlassen worden.
22.10.2014
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Ich erhielt die schlecht leserliche Kopie eines Vollstreckungsbescheides in Kleinformat, weiter nichts.

| 1.2.2020
| 43,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Oder kann man davon ausgehen, dass durch die Mahnungen, gerichtlichen Vollstreckungsbescheide und die Abnahme des Gases ein Rechtsanspruch auf die Zahlung seitens des Gasversorgers gesichert ist?
18.8.2020
| 35,00 €
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die Gesamtforderung vom Vollstreckungsbescheid vom Okt. 2010 beträgt 568,18€ (Dienstleistungsvertrag) PLUS Mahnkosten, Zinsen etc, 83,75€ = 853,03 €.

| 19.11.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe am vergangen Freitag für mich sehr überraschend einen Mahnbescheid über eine Gesamtsumme von rund 219 Euro erhalten. Die eigentliche Hauptforderung beziffert sich auf 64,50 Euro. Antragsteller ist ein Inkasso-Unternehmen und aus den Hinweisen ist zu entnehmen, dass der frühere Gläubiger die DB Vertriebs GmbH war.
29.5.2012
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte/r Rechtsanwalt/in, ich habe eine kurzweilige Frage im Hinblick auf 2 mir zugegangene Mahnbescheide. Diese sind mir im Dezember 2011 zugegangen. Die Höhe der beiden Mahnbescheide lag bei 4.100 Euro für den einen sowie 7.400 Euro für den anderen.

| 17.2.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, bei einer GmbH für welche ich selbständig tätig bin, (Als Einzelunternehmer) zur Zeit immer noch, bestehen offene Forderungen für 6-7 Monate in Höhe von wenigen 10.000,-- Am 31.01.09 hat die Firma der ganzen Belegschaft zum 31.3.09 gekündigt. Die GmbH soll liquidirt werden. NICHT in die Insolowenz gehen.
26.10.2010
Hallo, ich habe leider den Fehler gemacht auf die bitte meines Vaters hin, für meinen Bruder im August 2008 einen Handy-Vertrag abzuschließen. Es ist gekommen wie es nicht kommen sollte. Ich habe einen Schufa-Eintrag, weil mein Bruder relativ schnell nicht mehr gezahlt hat.

| 11.12.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, ich betreibe ein Planungsbüro für Bauplanung-Bautechnik-Bauleitung. Für eine Kundin habe ich im Lauf des Jahres 2008 verschiedene Leistungen zur Überplanung eines Grundstückes, Planung eines Wohnhauses, Umbau einer ehem. Scheune ausgeführt.

| 12.4.2011
Guten Abend. Ich habe folgendes Anliegen. Ich nenne es hier mal an einem Beipsiel.

| 24.10.2017
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Ein Inkassounternehmen hat trotzdem Jahre später einen Vollstreckungsbescheid erwirken können und eine Kontopfändung vornehmen lassen.
6.4.2011
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Ich habe meiner 16 Jahre alten Ex-Freundin im vergangen Jahr mehrere Gegenstände (Mobiltelefon, DVDs, Speicherkarte, Computerspiel) geliehen. Inzwischen geht sie persönlichem Kontakt aus dem Weg, sodass ich schriftlich per Einschreiben an ihre Mutter das Ende der Leihe erklärt habe und die Rücksendung der geliehenen Gegenstände mit Fristsetzung gefordert habe. Gleichzeitig forderte ich ihre Mutter auf, die Ratenzahlung, die ich mit ihrer Tochter über ein zweites Mobiltelefon vereinbarte, nach §108 Abs. 2 zu legitimieren oder abzulehnen.
26.5.2016
Folgender Fall hat sich zugetragen: Im April 2013 einen 12 Monats-Vertrag in einem Fitnessstudio abgeschlossen. Nach 2-3 mal Probetraining gekündigt. Der Vertrag lief dann noch bis Ende Mai.

| 27.7.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Guten Tag, Kauf eines LCD-TV (1097,00 €) im Internet, bei Tekvision-online, eine GmbH, am 03.07.2009, Bestellbestätigung kam am 03.07.09 per E-Mail. Habe Vorkasse-Überweisung (durch Pay Pal) getätigt. Bis heute (27.07.2009) kein LCD-TV erhalten.
20.2.2018
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Guten Abend zusammen, im Juli 2016 erhielt ich über My-Handy zwei Smartphones über je 499,00 Euro und zahlte diese monatlich per Raten ab. Den Wechsel zu o2 bereute ich da schon sehr schnell, vorher war ich jahrelanger Base Kunde ohne Probleme. bei o2 hingegen etliche von Anfang an,daher auch Unregelmässigkeiten bei der Ratenzahlung.Als sich dann alles wieder geregelt hatte kam es irgendwann zu persönlich schwierigen Lebensumständen die zur folge hatten das ich meine Ratenzahlungen öfters vergass und ca. im September 2017 dann die noch offene Rechnung der Restschuld in einem zu bezahlen wäre.Die bis dahin durch mein eigenes Verschulden sehr hohen Mahngebühren (da beide Handys eigene Vertragsnummer hatten) nahm ich natürlich in Kauf. Mit o2 kam es dann doch nochmal zur Ratenvereinbarung der Restsumme.

| 5.12.2018
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Sehr gehrte Damen und Herren, seit ca 6 Monaten werde ich von einem ehemaligen Bekannten bedrängt, ja schon fast erpresst, seine titulierte Forderung aus einem Dahrlehnsvertrag aus dem Jahr 1991 zu begleichen. Ansonsten droht er mir diese Angelegenheit bei diversen Behörden und meinem Berufsverband publik zu machen und mich somit blosszustellen. Ich habe derzeit diesen Vertrag über 21''''700 DM!
21.9.2009
von Rechtsanwalt Naser Mansour
Sehr geehrte Damen und Herren, ich lebe seit 10 Jahre mit einem Mann zusammen. Da ich seit 20 Jahren für Schulden meines geschiedenen Mannes aufkomme, habe ich in der neuen Beziehung immer auf strikte Trennung unserer finanziellen Angelegenheiten geachtet. Jeder kam für seinen eigenen Lebensunterhalt auf, eigene Versicherungen, eigene Konten usw.
1·5·10·15·17181920