Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

238 Ergebnisse für „kündigung“


| 16.3.2015
von Rechtsanwalt Stefan Moeser
Soweit so gut bekam ich auch die Bestätigung über die Versendung der Kündigung: von: ahoi@vertragslotse.com am 12.02.2015 Hallo, Tobias. Deine Daily Date-Kündigung wurde heute per Einschreiben verschickt. ... Auf meine Anfrage, bekam ich nur die Antwort, dass ich nicht innerhalb der Kündigungsfrist gekündigt habe und das eine Kündigung mit Fax oder E-Mail nicht möglich sei.
7.10.2019
| 50,00 €
von Rechtsanwältin Sonja Stadler
Der Verlag hat mir die Kündigung Vermieter Recht auf Oktober 2019 akzeptiert (diese Zeitschrift hatte ich mehr als ein Jahr), jedoch die Kündigung für Arbeitsrecht erst auf September 2020. ... Darf der Verlag meine Kündigung bis zu einer Laufzeit von einem Jahr erstrecken?
3.2.2020
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Der Vertrag begann am 17.09.2010, Kündigung wäre 2 Monate vorher, also zum 01.07.2019, Vertragsende dann 01.09.2019? ... Ich habe tatsächlich keine Mahnung und keine Kündigung schriftlich erhalten, weder per Mail, noch in meiner 2 Wohnung, noch in meinem Haus, alle Adressen sind aber Sky bekannt. ... (wenn nein, dann darf ich nie ins Koma fallen und 5 Jahre später aufwachen) Noch mal kurze Auflistung: Vertragsbeginn 17.09.2010 Kündigung laut AGB im Internet 2 Monate vor Ablauf sonst 12 Monate Verlängerung Nicht mehr gezahlt seit 01.10.2018 Sky kündigt offensichtlich am 11.11.2019 und Verlangt Abo Gebühr ab Februar 2019 Schadensersatz 806,22 € Inkassogebühr und Ermittlungen 169,50 € + 12,55 € plus Zinsen 9,87 € Gruß Peter Lönnecker

| 2.10.2013
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Juli erhalte ich eine Kündigungsbestätigung zum 16.01.2014. ... Die oben genannte schriftliche Kündigung per Post habe ich guten Glaubens an die Seriösität der Partnervermittlung nicht per Einschreiben versandt.
27.7.2009
Auf der WebSite ist mir sehr schnell klar geworden das das eigentlich nicht ist was ich wollte, habe darauf hin die Kündigungsbedingungen gelesen, in dem man eine Fax Prozedur an den Betreiber schicken musste mit einem Kennwort, etwas kompliziert, aber ich habe innerhalb von 10 Tagen auch eine Bestätigung bekommen, also Kündigung innerhalb von 10/14 Tagen erfolgt. ... Ich habe versucht mit dem Anbieter und dem Anwalt zu reden das ich eigentlich mit dem dienst so wie ich es mir vorgestellt habe nicht einverstanden bin und doch meine Kündigung die ich innerhalb von 14 Tagen getätigt habe Akzeptieren möchten, aber das wird seitens Anwalt ignoriert und seitens Anbieter, “Ja das ist wohl ärgerlich das Sie ihren Zugang gelöscht haben, aber wir können ihn gerne wieder Reaktivieren“, eigentlich will ich das gar nicht mehr, sonst hätte ich ja auch nicht gekündigt. Ich hätte wohl die AGBs vorher noch genauer lesen sollen, in denen steht das man ab Kündigung sein Geld nicht zurück erstattet bekommt, soweit ich mich aber entsinne kann man innerhalb einer Frist doch zurück treten und sein Geld zurück erstattet bekommen, mir ist bekannt das manche Betriebe 10% einbehalten für Aufwand, damit hätte ich ja leben können, immerhin habe ich den Dienst fast 10 Tage genutzt.
16.11.2008
von Rechtsanwalt Peter Trettin
In den AGB steht (Stand11/08) Kündigung über Portal oder per Fax (aber natürlich keine Fax-Nummer, an die diese Kündigung gerichtet werden soll. ... Am 3.12.07 bekam ich eine Antwort-Mail mit der Betreff-Zeile Zitat: Re: Premium-Mitgliedschaft : Kündigung Premium-Mitgliedschaft – Service ID x Ende Zitat Inhalt der Mail - Zitat: Guten Tag, nochmals vielen Dank für Ihre Nachricht vom 1.12.2007. ... Solle ich trotz quasi-Kündigungsbestätigung per E-Mail noch mal per Fax kündigen und wenn ja zu welchem Termin.

| 26.2.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage bzgl. der Kündigungsmöglichkeiten bei Elitepartner. ... Die Kündigungsfrist beträgt laut AGB 8 Wochen. ... Und ist meine Kündigung unter Bezug auf §627 BGB zulässig?
3.7.2017
Nach einigem hin und her per Telefon, wurde mir von einem Mitarbeiter von Parship (am 06.01.2016), meine Kündigung bestätigt, allerdings mit der Bitte, meinen Account sofort zu löschen, da erst dadurch die Kündigung richtig vollzogen werden könnte.
28.12.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Trotz Kündigung wurde zum 04.2007 ein Beitrag eingezogen.

| 28.4.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Mein Handyvertrag läuft regulär noch ein Jahr. Durch Wohnortwechsel ins Ausland (Schweiz) konnte ich den Internetvertrag ausserordentlich kündigen. ThePhoneHouse (Handyvertrag) stellt sich quer.

| 30.3.2017
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Daraufhin erhielt ich eine Kündigungsbestätigung zum 31.10. . ... Ich möchte noch einmal festhalten, wenn der alte Telekommunikationsanbieter mir mitgeteilt hätte, dass die Kündigung nicht rechtzeitig ankam o.ä. und dann auf dem 31.10. bestanden hätte, hätte ich das (zähneknirschend) akzeptiert, aber ohne Reaktion?
12.5.2014
Juli 2012 bis zur fristlosen Kündigung des Vertrages durch die Telekom zum 29. ... Meine Kündigung beziehe sich daher ausschließlich auf den Telefonanschluss, da der Internetanschluss keinen Telefonanschluss benötige. Ich hatte meine Kündigung aber meinem Umzug begründet.

| 18.6.2016
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
aus einem Verbraucherdarlehn bei der Dresdner Bank wurde zum 16.12.2002 die Hauptforderung (€ 14.952,83) durch deren Zentrales Inkassobüro fällig gestellt. Bis 2007 tilgte ich €3.172,21, so dass € 11.780,62 seit 30.4.2007 als Hauptforderung der DB offen stehen. Incl.

| 8.5.2018
von Rechtsanwältin Simone Sperling
ich habe mit eurocollect vereinbart, die Kündigungsgebühr in Höhe von 10€ zuüberweisen und habe auch gleichzeitig an CardCompact die Kündigung verschickt. Auch über Volders wurde die kündigung verschickt. Jetzt habe ich erneut einschreiben von eurocollect mit einer aussergerichtlichen zahlung von 131,40€ erhalten, was ich aber NICHT bezahlen werde, da ich schon die erwähnten 10€ Kündigungsgebühr überwiesen habe.
6.5.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Auch eine Kündigung war nicht mehr möglich. ... Kommen Sie dieser Aufforderung nicht auf, werden wir uns das Recht zur außerordentlichen Kündigung des Studienvertrages, der Durchführung Ihrer Zwangsexmatrikulation sowie der Abtretung unserer Forderung an ein Inkassobüro vorbehalten) Meine Frage nun: Mit welchen Kosten habe ich zurechnen?

| 22.9.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Da mir über den Link mitgeteilt wurde, das der Kündigungscode angenommen wurde, war für mich das Thema erledigt.
5.3.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Weiterhin wurde an dieser Stelle mündlich vereinbart, dass ich nur für diesen Zeitraum eine Mitgliedschaft eingehe.Nach Ablauf dieser Zeit habe ich wie besprochen meine Kündigung persönlich im Studio vorbeigebracht. ... Nach telefonischen Klärungsversuch wurde mir gesagt, dass falls ich keinen Nachweis über die Kündigung erbringen kann, ich diesen Betrag auf jeden Fall begleichen muss. Nun meine Frage: Da ich leider keine Kopie der Kündigung (Ist ja schon zwei Jahre her) mehr habe und auch keine Abmeldung bei der Stadt Friedrichshafen, muss ich den Betrag wirklich begleichen?
12.10.2012
Auch habe ich keine Kündigungsbestätigung. ... Eine Kündigung hätten Sie angeblich nie erhalten.
1234·5·10·12