Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

238 Ergebnisse für „kündigung“


| 26.2.2018
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Nach einigem hin und her erfolgte dann im Sommer 2017 letztlich die Kündigung des Vertrages.

| 6.4.2016
Etwas Zeit verstrich und es gab die dritte Mahnung und Kurze Zeit später die Kündigung samt Inkasso, wo ich nun 1038 Euro bezahlen soll, für eine Leistung die ich gar nicht mehr erhalte.

| 19.11.2014
Diese Forderung ist in gewisser Weise nachvollziehbar, da ich seit 2011 eine BahnCard 25 beziehe und bisher keine Kündigung ausgesprochen habe.
17.8.2015
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Die Kündigung wurde uns bestätigt (per Ende Juni) mit dem Vermerk, dass wir eventuell geliehene Decoder so wie Smartkarten zurückschicken sollten.
2.4.2008
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Die Sache wurde vom Netz-Anbieter an ein Inkasso-Unternehmen weitergegeben und ich bekam 15 Monate nach Vertragsbeginn eine Kündigung.
20.3.2009
Ich hatte dort einen Vertrag, habe den gekündigt, die Kündigung wurde bestätigt.
2.5.2020
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Leider kann ich nicht mehr rekonstruieren, ob ich damals eine Bestätigung der Kündigung erhalten hatte.
30.6.2016
Meine Frage ist : Wird bei einen Schuldenvergleich der Schufascore stark beansprucht?? Eigentlich ist ein Schuldenvergleich nichts schlimmes, oder?da bei mir ja keine Pfändungen oder gleichen sind habe ich Angst das der Schufascore sehr stark drunter leidet.
10.12.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Sehr geehrte Damen und Herren, Am 11.01.2005 beantragte ich einen Konsumenten Kredit bei der Commerzbank in Hamburg ( vetrag vom 11.01.2005). durch Arbeitslosigkeit habe ich die raten nicht mehr bezahlen koennen. Am 30.11.2006 meldete ich mich von Deutschland ab nach Uruguay . Von der Bank bekam ich angeblich Briefe die mich aber nie Persoenlich erreicht haben , da ich nicht einenNachsendeantrag von Deutschland nach Uruguay gestellt hatte.
2.9.2015
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Dann kam die Kündigung für meine Person im Dez.2014 und ab Feb. 2015 bat ich meinen Ex-Chef nach Erfüllung und Beschaffung der Allwetterreifen, doch jetzt weiß er davon nicht mehr, das ganze zieht sich immer noch hin.
20.10.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Ich verbrauchte alle Reserven auf und hatte durch Kündigung der Banken kein eigenes Konto mehr.
15.3.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Wir möchten gerne folgende Situation klären: Es gilt zu klären welche Risiken bestehen wenn eine Person mit folgenden Merkmalen UG Anteile in Höhe von 50% erhält: -Gewerbeuntersagung -Steuerschulden in Höhe von ca. 50.000 € -Abgabe der EV Klar ist das das Finanzamt alle finanziellen Ansprüche die aus den Anteilen hervorgehen pfänden und einziehen wird, was ja an sich nicht schlimm ist da so die Steuerschulden verringert werden und irgendwann alles bezahlt ist, ABER die wichtige Frage jetzt: Kann das Finanzamt die gepfändeten Anteile verwerten also veräußern so dass der Inhaber seine Anteile verlieren würde oder ist dies so nicht möglich? Ferner wäre wichtig zu wissen ob abgesehen vom Finanzamt andere Gläubiger diese Möglichkeit haben oder nicht. Vielen Dank.
18.8.2016
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Genau genommen hätte FlexStrom meine Kündigung zum 30.04.2013 nicht akzeptieren dürfen.
15.11.2013
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Nach mehreren Telefonaten und erheblichem Ärger meinerseits wurde mir schließlich am 13.11.2012 die Kündigung zum 03.12.2012 bestätigt, sowie eine Gutschrift der Rechnungen Juli - Dezember und eine Endabrechnung angekündigt.

| 1.1.2019
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Dort zahle ich jeden Monat 100 E ab.Mit den Kosten vom Inkasso bin ich im Januar schuldenfrei.Jetzt bekam ich eine Rechnung von A1 über 586 E wegen vorzeitiger Kündigung.Dabei Hat A1 mir zum 22.11.18 gekündigt.Auf Anfrage teilte man mir mit, das die Frist zur Rückzahlung überschritten wäre.Ich habe doch aber jeden Monat gezahlt und mir hat keiner gesagt, dass ich für die Rückzahlung eine bestimmte Frist habe.
22.10.2011
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Nun habe ich gestern folgende Email von einem Rechtsanwalt bekommen: --------------------- Betreff: Kündigungsschutzverfahren Sehr geehrte Herren, Ihre Stellungnahmen zum Vortrag der Gegenseite sollten bis längstens Montag vorliegen. ... Was ist ein Kündigungsschutzverfahren eigentlich genau?
9.9.2013
von Rechtsanwalt Robert Weber
Der Vertrag wurde fristgerecht gekündigt jedoch habe ich nie eine Kündigungsbestätigung bekommen. Trotz mehrmalige Telefonate mit Alice bekam ich nie eine Kündigungsbestätigung.

| 3.4.2013
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Seit Ende 2010 ärgern sich meine Frau und ich über konstante, natürlich aus unserer Sicht unberechtigte Zahlungsaufforderungen zu Leistungen (vermutlich kostenpflichtige Online-Games), die nicht von uns gekauft oder in Anspruch genommen wurden. Nun wurde uns durch eine Rechtsanwältin die Beantragung eines Mahnbescheids und eine Eintragung bei der Schufa angedroht. Wir möchten uns nun gerne aktiv gegen dieses unverschämte Vorgehen wehren.
1·5·9101112