Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

452 Ergebnisse für „inkassounternehmen“

21.3.2012
Hallo, Gegen mich liegt ein Vollstreckungsbescheid vor, dieser war 1992, ebenso habe ich in diesem Jahr eine eidestattliche Versicherung abgegeben. Das ich diese eidestattlicher Versicherung geleistet habe habe ich in meiner ersten Fragestellung nicht angeben.Habe das vergessen. Nun zur Sache: Vor einer Woche habe ich in dieser Sache von einem Inkasso Büro eine Rechnung von über 3000€ erhalten.
20.12.2016
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Ich war vor 6 Jahren (Mai 2005-Mai 2010) zum arbeiten in Dubai. Mein letzter Arbeitgeber, ein Immobilienentwickler hat mir meine Provision über 1 Jahr nicht ausgezahlt. Dadurch bin ich im laufe der Zeit in finanzielle Schwierigkeiten gekommen.
24.12.2010
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Sehr geehrte Damen und Herren, schockiert musste ich gerade die Post einer Inkassos-Treuhand GmbH öffnen und lesen: "Wir haben das gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet. Die weitere Korrespondanz und Klärung der Zahlungsmodalitäten sind mit dem beauftragten Gerichtsvollzieher abzustimmen. Sie werden entsprechend informiert."
6.8.2009
von Rechtsanwältin Grit Böhm
Hallo! Also ich bin mittlerweile ziemlich verunsichert was das Thema Ra Seiler & Co betrifft. Via Google lest sich da gar nichts gutes.

| 5.3.2009
Nach ihrer Heirat zum Jahresende 2007 fragte meine Frau bei der Hotline ihrer Telefongesellschaft nach der Möglichkeit einer Kündigung, da sie zu mir zöge und dort bereits Telefon- und Internetverbindungen bestünden. Die Antwort der Hotline lautete sie solle kündigen und eine Ummeldebestätigung mitschicken.Dies geschah per Einschreiben/Rückschein zum 03.01.08. Die Telefongesellschaft stoppte sofort ihre Abbuchungen, schickte aber weiter Monatsrechnungen.

| 28.4.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Mein Handyvertrag läuft regulär noch ein Jahr. Durch Wohnortwechsel ins Ausland (Schweiz) konnte ich den Internetvertrag ausserordentlich kündigen. ThePhoneHouse (Handyvertrag) stellt sich quer.
24.9.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe am 11.06.2010 eine letzte Mahnung von einer Firma WEBTAINS erhalten, über 101,00€, da ich angeblich eine Kochrezepte Sammlung im Internet wohl bestellt und erhalten haben soll. Ich habe daraufhin einen Brief geschrieben, dass ich die Firma WEBTRAINS nicht kenne, keine erste oder zweite Mahnung erhalten habe, dass ich keinen Vertrag mündlich oder schriftlich abgeschlossen haben und das ich nie eine Leistung von denen bekommen habe, mit dem Vermerk , dass es sich wohl um eine Verwechslung meiner Person halten muss. Nun habe ich ohne Antwort von denen nach drei Monaten einen Brief von einem Inkasso Büro bekommen, schon über 154,02€.
28.6.2019
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hallo, ich habe aus Unachtsamkeit die Rechnung (aus April 2019) meines Autohauses vergessen zu begleichen. Nach Überweisung bekomme ich nun von einer Forderungsmanagement GmbH die Aufforderung, eine Restforderung von €148,39 (€124 für 1. Mahnung sowie €20 für Mahnkosten, etc) zu zahlen.
28.10.2019
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Hallo, ich habe eine Forderung eines Inkassobüros erhalten. Die Forderung beläuft sich auf 1.235,65 Euro. Aufschlüsselung des Inkassobüros: Hauptforderung 372,53 Euro, Zinsen 626,75 Euro, Verzinsliche Kosten 97,30 Euro, Unverzinsliche Kosten 139,07 Euro.
23.11.2012
von Rechtsanwältin Jenny Weber
Habe eine Abmahnung bekommen ,obwohl ich bei dieser Firma nichts bestellt habe, sie gar nicht kenne ,droht man mir mit Gerichtsverfahren,und Inkasso Unternehmen. Man hätte mir Schreiben zugesand,darunter ein Einschreiben ,habe von dieser Firma nie ein Schreiben oder Einschreiben bekommen.(Da ein Einschreiben nach vollziehbar ist, bei der Post.)
17.1.2009
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Ich habe mich irgendwann mal zur web.de Club-Mitgliedschaft angemeldet, die Mitgliedsbeiträge (EUR 60,00 p.a.) wurden von meinem Konto abgebucht. Letztes Jahr im Oktober wies mein Konto keine ausreichende Deckung für die Einlösung der Lastschrift auf, woraufhin mir web.de den betreffenden e-Mail-Zugang sperrte. Da ich den Account ohnehin nur gelegentlich nutzte, und ich auf eine weitere Geschäftsbeziehung mit web.de keinen Wert legte, betrachtete ich die Sache als erledigt.
30.6.2007
von Rechtsanwalt Peter Trettin
also vorab ;-) bin ein armer student der sich seit langer zeit bei eplus als kunde angesiedelt hatte... ich habe vor einigen wochen meinen vertrag tnm200web (30 eus grundgebuehr / monat) verlaengern lassen und prompt mit der 2. rechnung probleme gehabt, probleme in hoehe von 180 eus, die ich nie wirklich nachvollziehen konnte und in der regel eine max rechnungshoehe von 80 eus in 2 jahren hatte... da mein konto nicht soviel hergibt, wurde natuerlich zurueckgebucht von seiten der bank und ich erhielt einen brief mit der aufforderung zu zahlen (keine mahnung)... 2 tage nach erhalt dieses brief wurde ich angerufen und gefragt ob ich die rechnung sofort begleichen koennte oder aufschub braeuchte... ich habe mich mit der person von eplus darauf verstaendigt, dass ich innerhalb von 4 wochen die rechnung samt der 15 eus bearbeitungsgebuehr zahlen wuerde... als ich nun endlich das geld zum begleichen meiner schuld hatte (handy war ja gesperrt) sah ich das erneut eine rechnung von nunmehr 150 eus hinzukam und abgebucht wurde... wie auch immer... lange rede kurzer sinn... ich habe nicht zahlen koennen erhielt fuer diese rechnung ebenfalls wieder ein schreiben (keine mahnung) und nachdem ich tel. alles abgeklaert hatte das ich die rechnungen erneut versuch zu begleichen, kam 2 wochen danach ein schreiben ich sei mit sofortiger wirkung aus dem vertrag der noch 22 monate laufen sollte, rausgeschmissen worden bzw er wurde aufgeloest... nun erhalte ich heute einen brief des inkasso unternehmens snt mit einer forderung von 1174,95 eus(ca. 1000 eus eplus, 150 eus inkasso 5 eus zinsen) ohne das ich je eine erste oder zweite mahnung von eplus erhalten habe, noch versteh ich die summe nicht da eigentlich nur 340 eus ausstanden und dieser betrag, sicherlich zahlbar gewesen waere... haette ich die chance bekommen. man kann doch nicht fast 800 eus mehr einfordern wenn ich ja eigentlich bereit war alles dafuer zu tun nicht in diese situation zu kommen noch dass ich ja auch keine leistungen mehr von eplus beziehe... soll ich nun fuer die restlaufzeit meines eigentlichen vertrags die grundgebuehr weiter zahlen oder wie ??? setzt sich daraus die horrorsumme an forderung zusammen ??? wie soll ich mich nun verhalten... ich hab absolut keine geld und kam immer grad so mit handyvertrag und allem ueber die runden... bekomme ja noch nicht mal bafoeg oder so und arbeite mich dumm um den monat im studium ueberhaupt zu ueberstehn. ich hab immer meine rechnungen beglichen und zwar puenktlich. ich bin niemand der gerne mit schulden oder problemen lebt.
8.3.2012
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte bei ORWO Fotos im Wert von 25,39 Euro erstellen lassen. Habe daraufhin die Rechnung vergessen zu bezahlen. Eine Mahnung mit Gebühren kam nie an.

| 24.3.2009
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Frage: Muss ich eine Rechnung (N-Ergie) aus dem Jahr 2005 die mir jetzt eine Inkassofirma zugeschickt hat bezahlen? Ich bin 2005 zu meinem Mann gezogen, habe mich dort angemeldet und meine Vermieterin wusste meine neue Adresse. Wenn ich nicht bezahlen muss wie kann ich mich gegen diese Forderung wehren.

| 11.1.2020
| 43,00 €
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Im Jahre 2009 habe ich ein Darlehen aufgenommen um meinen Dispo auszugleichen.Mit Sicherheitsabtretung Gehalt/ Sozialleistungen. Ich konnte die vereinbarten Raten aber nicht einhalten und mir wurde der Kredit fälliggestellt und gekündigt( 2010) Die Bank trat ,nachdem ich die Summe ( 3000 Euro) nicht ausgleichen konnte an ein Inkassobüro ab. Dort vereinbarte ich neue Raten ,die ich aber auch nicht regelmäßig ausgleichen konnte.

| 1.10.2020
| 43,00 €
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Bestellung von 2 Fitnessuhren bei real Gesamtwert 35,36. Leider waren beide Uhren nicht zu gebrauchen. Der Händler war verständnisvoll und kulant, auf Rücksendung sowie Bezahlung wurde ausdrücklich verzichtet (13.
5.3.2017
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe am 14.01.2017 ein Inkassoschreiben über eine Forderung der Telekom von 245,03 € erhalten. Der zugehörige Vertrag mit der Telekom wurde im Juli 2015 von einem Handwerker nach Installation des Anschlusses irrtümlich auf meinen Namen angemeldet. Nach damaliger telefonischer Rücksprache mit der Telekom hieß es, dass zur Änderung des Vertrages auf den richtigen Vertragspartner, ein entsprechendes Formular ausgefüllt werden soll.
16.2.2009
Guten Tag, ich habe die Begleichung einer Rechnung eines Lieferanten übersehen und nach 9 Monaten eine Mahnung bekommen. Gleich 7 Tage später (ich war zum Zeitpunkt, als die Mahnung eintraf, berufsbedingt nicht anwesend) kam von einem zugelassenen Inkassobüro eine Zahlungsaufforderung. Der Rechnungsbetrag beträgt knapp über 3000 Euro.
1·5·10·15·1920212223