Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.409 Ergebnisse für „forderung“

27.10.2015
von Rechtsanwalt Thomas Henning
(siehe oben) Da die Forderung deutlich zu hoch ist und unserer Meinung nach auch viele unzulässige Nebenkosten enthält möchten wir uns nun gegen die Kontopfändung und allgemein gegen die Vollstreckung wehren.
15.2.2017
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Nun stand im Jahr 2017 der Gerichtsvollzieher vor der Türe und will diese Forderung plus Zinsen, das sind heute 87.000 € geltend machen.

| 22.5.2019
von Rechtsanwalt Malek Shaladi
Sehr geehrte Damen und Herren, vor einigen Monaten erhielt ich ein Schreiben von einem Inkassobüro, welches eine Forderung der O2 übernahm.

| 10.2.2015
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Ich bin Student und kann nicht des lieben Friedens willen Forderungen bezahlen, die vielleicht gar nicht gültig sind.

| 6.11.2017
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Was bedeutet es für die Kosten des Verfahrens wenn ich in der Hauptsache (Drittanbieter + Kostenertattung) obsiege aber mit der Forderung nach der strafbewehrten Unterlassungserklärung scheitere?

| 14.5.2014
von Rechtsanwalt Philipp Wendel
Ich habe einen Eintrag einer erledigten Forderung aus 04/2012.
7.6.2019
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Folgender Sachverhalt: ich klage gegen einen Schuldner eine Forderung ein, Klage wird dem Schuldner zugestellt, das Landgericht erlässt folgende Verfügung: 1.

| 26.10.2010
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Gestern bekam ich dann einen Brief vom Amtsgericht Stuttgart, in dem der restliche Betrag gerichtlich eingefordert wird.Nun meine Frage: Ist die Gebühr von 53,30 Euro bei einer Forderung von 80 Euro gerechtfertigt, oder befinde ich mich im Recht? ... Ich hab dann erstmal nichts unternommen und heute bekam ich folgende Zahlungsaufforderung der der infoscore Forderungsmanagement GmbH: Hauptforderung : 40,00 Euro Verzugszinsen: 0,09 Euro Inkassokosten: 32,50 Euro Kontoführungskosten: 7,00 Euro.
2.2.2015
Die Forderung beläuft sich aktuell auf 1.173,35 EUR inkl.
14.2.2017
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Zwei Jahre später ging die GmbH Konkurs, und der Lieferant machte seine offenen Forderungen geltend, sprich es kam zum Mahnbescheid.
21.1.2016
Die Fläche ist nicht wirklich groß, ca. 500 qm Gegen uns stand eine Forderung im Raum in Höhe von ca. 300,- EUR - Also keine wirklich große Sache.

| 3.3.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Nach meinem Umzug bekomme ich im Januar eine Rechnung von 1&1 zur Zahlung des Internetzugangs (den es gar nicht mehr gibt) Ich schicke denen meine Kündigungsunterlagen, sie behaupten Ihnen liege nichts vor (Freenet hatte ich per Einschreiben gekündigt) Ich widerspreche Ihren Forderungen da in den AGBs von Freenet vermerkt ist: 15.5 Die Übertragung der Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag durch eine Partei ist nur mit vorheriger Zustimmung der jeweils anderen Partei zulässig.Ungeachtet des vorstehenden Übertragungsverbots ist es freenet gestattet, diesen Vertrag an ein mit der freenet Breitband GmbH verbundenes Unternehmen zu übertragen.

| 18.5.2012
Die Forderung wurde und wird von mir bestritten, sie ist komplett erfunden (Internetabzocke).

| 31.3.2018
von Rechtsanwalt Michael Kinder
Die Forderung ist berechtigt und wurde einen Tag nach Zustellung des Vollstreckungsbescheids bezahlt.
26.4.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Es beharrte weiterhin auf seiner Forderung, die sich nun aus den Inkassokosten und dem meinerseits einbehaltenen Nutzungsausfall ergab (Streitwert etwa 70 EUR).
27.1.2011
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Ich werde jedoch aus dieser allgemeinen Formulierung "Wird die Zwangsvollstreckung wegen einer Forderung aus einer vorsätzlich begangenen unerlaubten Handlung betrieben, so kann das Vollstreckungsgericht auf Antrag des Gläubigers den pfändbaren Teil des Arbeitseinkommens ohne Rücksicht auf die in § 850c vorgesehenen Beschränkungen bestimmen; dem Schuldner ist jedoch so viel zu belassen, wie er für seinen notwendigen Unterhalt und zur Erfüllung seiner laufenden gesetzlichen Unterhaltspflichten bedarf." nicht wirklich schlau.
2.3.2020
| 43,00 €
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Das Brief war mit der Forderung, die Schulden für Telekom in Höhe von 300 EUR zu bezahlen (200 EUR Telekom + 100 EUR irgendeine Kosten von Inkasso).

| 15.5.2020
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich habe mir jetzt ein Forderungskonto übermitteln lassen und musste feststellen, dass neben der Gebühr für die Teilzahlungsvereinbarung auf jede einzelne Kommunikation per E-Mail, z.B. wg. ... An die Gläubigerin habe ich bereits eine Forderung komplett ausgeglichen.
1·15·30·45·60·6364656667·71