Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

387 Ergebnisse für „berechtigt“

19.1.2011
Ich habe am 8.11.2010 eine Schlußrechnung eines Stromanbieters über den Betrag von EUR 288,66 bekommen, zahlbar bis 1.12.2010. Am 14.12.2010 habe ich eine Mahnung bekommen mit einer zusätzlichen Mahngebühr von EUR 5,-, also insgesamt 293,66. Zahlbar bis 23.12.2010.
27.8.2010
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, anfang August 2010 habe ich ein Vollstreckungschbescheid (durch GV) von einem Inkassounternehmen erhalten, der 1995 ausgestellt und mir am 19.09.02(!) zugestellt wurde. Gläubiger Generali Lloyd Vesicherung.
7.12.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hallo, ich habe eine Rechnung von Amazon vergessen zu bezahlen. Selbst schuld ich weiß. Ich habe am 03.12. den offenen Betrag an die BFS Risk Collection überwiesen und heute am SONNTAG ein Schreiben vom 05.12. von dem Inkassounternehmen erhalten.
9.3.2015
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben von einer spanischen Gesellschaft (Ein-Personen-GmbH S.L.U) eine Immobilie in Spanien gemietet. Der Mietvertrag unterliegt spanischem Recht. Geschäftssitz der Gesellschaft ist Spanien.
4.5.2019
| 43,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, zum 27.12.2007 habe ich einen Vollsteckungsbescheid vom Amtsgericht Hünfeld in Höhe von 183,51 Euro erhalten (Gläubiger ist die R+V Versicherung). Im Jahr 2008 bin ich weg gezogen und habe seid dem nie wieder etwas gehört, weder ein Schreiben erhalten. Ich muss dazu sagen, dass es mir zu dieser Zeit finanziell nicht gerade rosig ging.
6.1.2009
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Hallo, ich habe 2007 bei der Delta Kreditvermittlung einen schufa-freien Kredit beantragt. Eine Vermittlung kam nicht zustande und ich habe die Bearbeitungsgebühr nicht gezahlt. Es folgten Mahnungen durch die RAe Wehnert & Kollegen, dann ein Mahnbescheid und Vollstreckungsbescheid im Dezember 2007.
8.6.2009
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Moin, letzte Woche erreicht mich ein Schreiben von RAe spk mit einer Aufforderung zur Zahlung eines Titels aus dem Jahr 1998. Den ursprünglichen Glaübiger (Antragstellers des VB) gibt es nicht mehr bzw. ist in einem anderen Unternehmen aufgegangen. Hauptforderung 1000 € Zinsen 1100 € Jetzt das ungewöhnliche: der VB (Vollstreckungsbescheid) ist vom Mai 1998 mit einem einzigen Gerichtsvollzieher-Eintrag vom Dez. 1998.
7.7.2011
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe von einem Inkassobüro fogenden Brief erhalten: Sehr geehrte xxx in obiger Angelegenheit hat uns die Firma xxx mit dem außergerichtlichen Forderungseinzug beauftragt. Sie haben bei unserer Mandantschaft Waren gekauft und zur Zahlung Ihre EC-Karte vorgelegt, um den Einzug der Kaufpreisforderung im Lastschriftverfahren zu ermöglichen. Es erfolgte jedoch eine Rückbelastung. [...]

| 10.2.2015
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Inhaber einer UG und habe eine Inkassoforderung, die ich begleichen will. Jedoch erscheinen mir die Inkassokosten als zu hoch. Ich hatte Frist bis zum 02.02.2015 und habe am 30.01.2015, meine Zahlungswilligkeit nachweislich dem Gläubiger und dem Inkassobüro mitgeteilt, sowie um eine verteilte Zahlung gebeten.

| 31.1.2019
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hallo, ein Familienmitglied hat in den 90er-Jahren etwas gekauft/bestellt und anscheinend nicht bezahlt. Als Familienangehöriger (wir wohnen im selben Haushalt) habe ich mitbekommen, wie ein Inkasso-Unternehmen zuletzt (oder immer mal wieder) persönlich und telefonisch versucht hat eine Begleichung der Forderung zu erzielen bzw. eine Ratenzahlung zu vereinbaren (allerdings ohne Erfolg - mit der Aussage des Schuldners, dass die Forderung erledigt sein müsse/ eine Ratenzahlung nicht zielführend sei). Ich habe nun in Absprache und im Namen meines Familienangehörigen den Vollstreckungsbescheid und die Forderungsaufstellung angefordert, die uns nun vorliegt: Die Hauptforderung beläuft sich auf ca. 2400,- Euro und den größten Teil nehmen die Zinsen (ca. 8550,- Euro - neben der Inkassovergütung (ca. 1060,- Euro) und Anwaltsgebühren/Verfahrensvergütung (ca. 720,- Euro)) ein.

| 23.1.2009
Sehr geehrte Anwälte in diesem Forum, ich habe bei MusicMonster, einer Musik Download Seite, ein Abo von April 2008 bis September 2008 für 6 Monate abgeschlossen. Vetragspartner war die Sparschwein AG. Dieses Abo habe ich telefonisch gekündigt Juni/Juli 2008 gekündigt.
7.7.2015
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Verjährung einer Forderung Rechnung eines Gasanbieters (Schlussrechnung) gestellt im Juni 2011, Forderung wurde nicht bezahlt. Mahnbescheid im Oktober 2011, es wurde Widerspruch eingelegt (fristgerecht). Es folgte nichts mehr bis Klagezustellung über die Höhe der Forderung Ende März 2015, Klage wurde eingereicht am 17.03.2015, zugestellt am 22.3.15, Gerichtskosten wurden angeblich Ende Dezember 2014 dafür eingezahlt (habe ich keinen Nachweis).
10.10.2014
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Habe einen Negativeintrag bei der Schufa über 136,00 € von der Domnowski GmbH stehen kenne dieses Inkasso Büro nicht habe niiiiiiiiiiieeeeeeee eine Rechnung sowie ein Gerichtbeschluß bekommen was kann ich machen

| 3.6.2019
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Hallo und schönen guten Tag, mein Name ist Marc N, ich habe ein Brief bekommen von Creditreform Bremen Dahlke KG mit Sitz in Bremen. Diese will angeblich ein Vollstreckungsbescheid vom 15.09.2005 Zentrales Mahngericht Bremen Aktenzeichen: 05-4363739-0-5 mit Gläubiger: Debitoren-Services Bremen GmbH haben und wollen von mir in 5 Tagen ein Zahlungsvorschlag haben oder den beigefügen Fragebogen zurück gesendet bekommen. Angeblich hätten die sich schon einmal gemeldet.
7.4.2010
Hallo, die Schwäbisch Gmünder Ersatzkasse, GEK, fordert von mir Beiträge aus dem Jahr 2000, welche ich aber anzweifele. Sie hat mir schon zweimal den Zoll nach Hause geschickt zur Vollstreckung. Auf Nachfrage im März 2010, stellte sich heraus, dass kein Schuldtitel existiert.
8.6.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Hallo, letzte woch rief mich ein Mitarbeiter der EOS Field an und drohte mir gleich mit sicherstellung meines Fahrzeuges ohne schriftliche Kostenaufschlüsslung. Dann nannte er mir unterschiedliche Beträge. Beim ersten telefonat waren es ...€ und beim zweiten dann fast das doppelte.
6.10.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Es liegt ein Vollstreckungsbescheid zu einem Mahnbescheid von 1991 vor (Forderung der Sparkasse). Die Hauptforderung beträgt 7423,31 DM (Schuldstand auf einem Girokonto). Als Zinssatz steht 18,25% p.a. ab 01.03.1991 geschrieben.
2.8.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Hallo, Im Jahre 2002 hat meine Frau, beim Neckermann Versand, div. Wertgegenstände gekauft (Warenwert ca.120 Euro). Diese hat sie nicht bezahlt, und es kam zu einem Eintrag bei der schufa durch ein Inkasso Büro.
1·5·89101112·15·20