Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.475 Ergebnisse für „sgb“

3.2.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Hierbei handelt es sich jedoch um den $ 229 des Fünften Sozialgesetzbuches (SGB V) und nicht um einen Auszug aus der Satzung, da die Beitragspflicht der Kapitalabfindsung kein Satzungsrecht ist.

| 26.8.2012
Hätte ich mich nicht gesundschreiben lassen, hätte ich ebenso keinen Arbeitslosengeldanspruch, weil die voraussichtliche Dauer der Arbeitsunfähigkeit 6 Monate nicht überschreiten würde (§ 145 SGB III).

| 28.1.2020
| 55,00 €
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Guten Tag, verehrte Frau Anwältin, verehrter Herr Anwalt, meine Anfrage hat weitestgehend Bezug auf § 48 SGB V.

| 4.6.2012
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Hallo! Ich bin aktuell noch angestellt und freiwillig in der GKV (BKK) versichert. Im Zuge einer Umstrukturierung habe ich eine betriebsbedingte Änderungskündigung erhalten, mit der bei Nichtannahme das Arbeitsverhältnis fristgerecht am 30.9. endet (Die Stelle ist direkt von einer Streichung betroffen).

| 23.10.2010
Sehr geehrte/-r Anwalt/-in, es gibt bei mir aktuell ein Problem beim ALG1 Bewilligungsbescheid. Beim Leistungsantrag habe ich angegeben das ich eine Vollzeitbeschäftigung (40h) ohne Einschränkung suche. Außerdem habe ich angegeben das ich während des Bezuges von ALG1 Landeserziehungsgeld (EUR 200,-) beziehe.
17.12.2013
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Meine Frau ist schon immer seit ihrem 16 Lebensjahr bei der GKV ( heute 47 Jahre alt), also gesetzlich mit meinen 2 Kindern . Ich bin 50 % Schwerbehindert, aufgrund schwerer Traumatisierung aus dem Kindesalter(komplexe Traumatisierungen). Opferentschädigungsverfahren läuft.
24.3.2010
Folgender Sachverhalt: Ende 2009 unterschrieb ich einen Aufhebungsvertrag über EUR 40.000 bei meiner alten Firma. Der Betrag wurde im Januar 2010 ausgezahlt(mit Fünftelregelung ohne Abzug) Vom 01.-18.01.2010 war ich arbeitslos,ab 19.01.arbeitete ich bis zum 28.02.bei einer Zeitarbeitsfirma. Ab dem 01.März studiere ich nun an der Fachhochschule und muß mich,da über 30, freiwillig krankenversichern(kein Einkommen,kein Bafög) Telefonisch machte mich meine KV darauf aufmerksam,daß mir die Abfindung mit angerechnet werde und ich den Höchstbetrag zu zahlen habe.
15.8.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, habe behinderte Pflegekinder, die schon erwachsen sind. ( Habe schon mal berichtet ) . Die kasse will sie aus der Familienversicherung raus haben. Der Widerspruch läuft .
21.2.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Guten Tag, ich möchte in die PKV. Meine Situation ist die, dass ich sowohl als Angestellter ein Einkommen beziehe als auch als Kommanditist einer anderen Firma. In den Jahren 2005 und 2006 lag der Gesamtbetrag meiner Einkünfte (lt.
16.9.2019
| 200,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Stefanie Kremer
Ich bin als selbstständiger Handwerker (mit einem Angestellten, welcher als Langzeit-Arbeitsloser gefördert ist nach § 16i SGB II) in der PKV versichert.
22.5.2013
von Rechtsanwalt Michael Hilpüsch
Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren, Folgender Sachverhalt: ich war vom 01.10.2007 - 01.11.2010 für einen Auftraggeber als Selbstständiger Handelsvertreter für eine Bausparkasse tätig. Auf Antrag wurde ich vom 01.10.2007 bis zum 01.10.2010 (36 Monate) aufgrund der Existenzgründungsphase von der Rentenversicherungspflicht freigestellt. Für den Zeitraum vom 01.10.2010 - 01.11.2010 (1 Monat) habe ich Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung bezahlt.
30.11.2016
wurde gestellt im Okt. 2015. Auskünfte wurden von uns erteilt im November 2016. 2 Nachfragen nach dem Stand der Prüfung in diesem Jahr waren ohne Erfolg, da noch keine Prüfungen erfolgt waren. Letzte Nachfrage im Sept. 2015 ergab die Auskunft, dass, wenn bis Okt. 2016 keine Mitteilung käme, die Angelegenheit verjährt wäre.

| 26.4.2015
Ich (Frau, 52 Jahre, geschieden, allein lebend) bin seit ca. 20 Jahren selbstständig und in privater Krankenversicherung. Anfang des Jahres erfolgte die Feststellung der Schwerbehinderung (50%) und die Anerkennung ALG II (Hartz IV). Ich suche nach Möglichkeiten, in die GKV zurück zu wechseln und habe erfahren, dass dies bei Aufnahme eines Teilzeitjobs möglich ist, für den das Monatsgehalt über 450,00 liegt, jedoch nur als Unverheiratete.
30.8.2014
Hallo liebe Anwälte, folgender Sachverhalt: Ich war bis zum 31.01.2013 freiwillig gesetzlich versichert. Ich bin angestellt seit dem 01.01.2011 und liege über das Gesamtjahr mit Boni über der Beitragsbemessungsgrenze. Die Boni sind nicht planbar, variieren stark und können in einem Quartal auch 0 € sein, was in den letzten 3 Jahren auch vorkam.
20.6.2013
Guten Tag, ich freue mich über Unterstützung bei folgender Situation: 1. Bisher PKV versichert 2. Jetzt: aufgrund von Arbeitslosigkeit GKV versichert 3.
21.4.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Ich kenne auch andere Meinungen: Nach § 4 SGB IV unterliegt ein Mitarbeiter weiterhin den deutschen Sozialversicherungsvorschriften, sofern es sich um eine  Entsendung handelt, die  im Rahmen eines in Deutschland bestehenden Beschäftigungsverhältnisses erfolgt und  die zeitlich befristet ist.

| 26.7.2011
von Rechtsanwalt Thomas Krause
3) Muß ich bei einem Wechsel in die GKV Beiträge seit dem 01.01.2009 nachzahlen (dann wäre ich für diese Zeit faktisch doppelt versichert: bei der GKV und der PKV, was nach §5 Abs. 9 SGB V nicht zulässig ist)?
17.8.2012
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Ich habe folgende Fragen : gibt es rechtliche Bedenken, wenn ich während des Bezuges von Krankengeld aus der gesetzlichen Krankenversicherung ein Fernstudium an der Fernuniversität in Hagen aufnehme ? Muss ich die Aufnahme eines solchen Fernstudiums meiner Krankenkasse vorher mitteilen und kann diese dann das Krankengeld streichen bzw. sogar zurückfordern, wenn sie nachträglich davon erfährt und ich es ihr nicht mitgeteilt hatte ? Hängt die Beantwortung dieser Fragen von meinem Status als Student ab, also ob ich in Teilzeit oder in Vollzeit studiere ?
1·1314151617·30·45·60·74