Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

152 Ergebnisse für „elternzeit“

17.6.2006
Ich bin Mitglied in der GKV und noch in der Elternzeit (danach Arbeitslos, ALG I).
19.11.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, bei uns liegt folgende Problemlage vor: Meine Frau ist derzeit in Elternzeit und bezieht Elterngeld. ... Im April diesen Jahres teilte uns die AOK-Leipzig mit, dass die Krankenversicherung für uns beide während der Elternzeit kostenfrei sein würde. ... Auf Nachfragen wurde uns mitgeteilt, dass eine kostenfreie Versicherung während der Elternzeit nur bei gesetzlich Versicherten in Frage kommt.

| 11.1.2012
von Rechtsanwältin Isabelle Wachter
Meine Frau bezog bis zum 27.12. Elterngeld und war pflichtversichert da Sie zur Schule ging. Nun kam das zweite Kind am 3.1. und würde wieder Elterngeld beziehen.
22.8.2017
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Da ich seit August in Elternzeit bin und meinen erwarteten Auftrag für das erste Halbjahr nicht bekommen habe, werde ich dieses Jahr keinen Umsatz machen und würde gerne die gezahlten Beiträge zurück haben. ... Bei der Geburt meiner ersten Tochter 2015 hatte ich 12Monate Elternzeit und während dieser Zeit hatte ich auch den vollen Beitrag ohne Umsatz bezahlt, was leider erst jetzt offensichtlich wurde.
3.3.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
April in 100 % Elternzeit, die ich dann insgesamt sieben Monate in Anpsruch genommen habe. Während der Elternzeit bin ich aufgrund der gesetzlichen Lockerungen aus der GKV in die PKV gewechselt.
21.9.2007
Diese 8-10 Tage werde ich bei meinem Arbeitgeber Elternzeit mit Teilzeittätigkeit 30 Std. beantragen. ... Wenn ich die Elternzeit und Teilzeitbeschäftigung anmelde falle ich unter die Beitragsbemessungsgrenze.
16.6.2013
Meine Frau war die letzten 6 wahrend ihrer Elternzeit in der GKV, die gemeinsamen Kinder sind in der PKV versichert.

| 5.9.2017
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Ich möchte nach der Geburt meines Kindes im voraussichtlich Dezember erst 2 Monate in 100% Elternzeit gehen und danach für 20 Monate mit deutlich reduzierter Stundenzahl (16 Wochenstunden) Teilzeit arbeiten (Elterngeld plus). ... Meinem Arbeitgeber möchte ich für den Fall wichtiger Themen / Projekte anbieten, ebenfalls für ihn zusätzlich selbstständig tätig zu sein, da ich im Rahmen der Elternzeit nicht jeden Monat den Stundenumfang anpassen kann und ich so auch entscheiden kann, wann und ob ich zusätzliche Arbeitsleistung erbringen möchte.
24.9.2016
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Ich habe daraufhin meinen unbefristeten Vertrag gekündigt (3 Monate vor Ablauf der Elternzeit) und zur selben Zeit habe ich mich Arbeitssuchend gemeldet. ... Ich hätte meine vorherige Arbeit nicht mehr aufnehmen können nach der Elternzeit, da ich keine Kita gefunden hätte die ihn solange nimmt, 11h (Arbeitszeit + Arbeitsweg).

| 3.2.2009
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Guten Tag, nach sechsjähriger Elternzeit wurde mein Arbeitsverhältnis per 11.12.07 per Aufhebungsvereinbarung aufgelöst, da mein Arbeitgeber mich nicht weiter beschäftigen konnte. ... Ich habe 14 Jahre einbezahlt, hatte dann 6 Jahre Elternzeit und bin seit 11.12.2007 "untätig".
21.4.2020
| 55,00 €
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Situation bzgl. einem Wechselwunsch von der PKV in die GKV ist gegeben: •Seit 01.01.2015 privat versichert •Festanstellung im außertariflichen Vertrag (AT) •Monatsgehalt: 5750€ •37,5h Arbeitszeit pro Woche •Jahresgehalt: 12 x 5750€ = 69000€ •Evtl. variabler Bonus im Mai 2021 für das Jahr 2020 •Jahresgehalt über der Jahresentgeltgrenze (JAEG) > 62550€ •Erwarten Nachwuchs ca. am 01.07.2020 •Möchte in Elternzeit nach der Geburt von unserer Tochter gehen •In der Elternzeit will ich 2 Monate (September & Oktober 2020) Teilzeit arbeiten: 30h/Woche •Mit der Reduzierung falle ich unter die JAEG auf den Monat gerechnet oMonatsgehaltsgrenze kalkuliert von JAEG: 62550€ / 12 = 5212,5€ oMonatsgehalt in Teilzeit 30h pro Woche -> 4600€ Meine Frage: Genügt es, wenn ich in einem Monat unter die monatliche Gehaltsgrenze (berechnet aus JAEG) über den definierten Zeitraum von 2 Monate falle oder muss ich in Teilzeit gehen, ohne im Vorfeld einen Zeitraum zu definieren, sodass mein Arbeitgeber mich wieder in der GKV anmelden muss?

| 20.10.2014
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Guten Tag, wir haben folgende Frage bzgl. des Anspruchs auf Arbeitslosengeld I nach Erziehungszeit: Hier die Ausgangsdaten: ------------------------------------ + Sozialversicherungspflichtig beschäftigt bis 29.12.2011 + 30.12.2011 bis 09.09.2012 Bezug von Arbeitslosengeld I + 10.09.2012 bis 25.03.2014 Mutterschaftsgeld/Elterngeld (Geburt des Kindes 26.10.2012, Bezug halbiert/Bezugszeit verdoppelt) + Arbeitslosengeld I vom 26.03.2014 bis 13.03.2015 bewilligt (offensichtlich neuer Anspruch auf Grund von Erziehungszeit während des Elterngeldbezugs), bezogen bis heute + Kind wir in Kürze zwei Jahre alt. Frage: --------- Wenn jetzt vor dem zweiten Geburtstag des Kindes eine Abmeldung bei der Arbeitsagentur als nicht mehr arbeitssuchend wegen Kindesbetreuung erfolgt und ggf. in einem Jahr + einige Tage erneute eine Arbeitslosmeldung erfolgt, besteht dann erneut ein voller Anspruch auf Arbeitslosengeld für ein Jahr - ggf. mit pauschalierter Berechnung - auf Grund der Erziehung eines Kindes unter drei Jahren nach §26 SGB III? Gibt es ggf. weitere Voraussetzungen, die zu beachten sind?

| 16.2.2009
Besteht grds. eine Anspruch auf Arbeistlosengeld in der Erziehungszeit wenn der Arbeitgeber eine Teilzeitbeschäftigung in der Erziehungszeit ablehnt? Die Erziehungszeit wurde für 2 Jahre vereinbart (läuft noch bis März 2010) und der Arbeitgeber lehnt jetzt, nach Ablauf des ersten Jahres, einen Antrag auf Teilzeitbeschäftigung im zweiten Jahr auf Grund der Einführung von Kurzarbeit ab.
8.1.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Nun bin ich in Elternzeit und da ich mir die PKV nicht mehr leisten konnte und aber versichert bleiben wollte, beantragte ich für 1 Jahr eine Familienversicherung in der GKV meines Mannes, wo ich als Vorversicherung meine PKV angab. Meine PKV wird als Anwartschaft während der Elternzeit erhalten bleiben.
19.3.2009
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Aufgrund der Tatsache, dass meine Frau seit der Geburt des ersten Kindes nicht mehr arbeitet (Elternzeit), ist ihr Einkommen jetzt natürlich nicht mehr höher als meines. ... Bedingt durch die Elternzeit ist das Einkommen zwangsläufig geringer als meines.

| 26.11.2013
Für die zweite Jahreshälfte steht Nachwuchs an, und ich würde so oder so, für zwei Monate Elternzeit zu Hause bleiben. ... Sollte ich die Elternzeit so legen, dass sie nach beginn der Teilzeit liegt - wenn dies überhaupt einen Einfluss hat. 4.)
3.4.2011
von Rechtsanwalt Thomas Krause
Meine Frau hat im Rahmen der Elternzeit bis Ende Januar 2011 Elterngeld bezogen. ... Die GKV behauptet ausserdem, meine Frau hatte vor Ihrem Mutterschutz und Elternzeit keinen sozialversicherungspflichtigen Job, es wäre anderst wenn das so wäre, dann dürften die nur das Gehalt auf Basis Ihres Einkommen berechnen, so auch die Aussage von meinem PKV Berater. thx
19.10.2009
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Im Jahr 2005 bin ich in Elternzeit gegangen und weiterhin privat versichert geblieben. Bei meinem Arbeitgeber konnte ich im Rahmen der Elternzeit keine Teilzeitbeschäftigung aufnehmen.
1·45678