Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

152 Ergebnisse für „elternzeit“

15.1.2020
| 55,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Lackner
Sehr geehrte Damen und Herren, unser zweites Kind wurde im Dez 2019 geboren und mit Beginn der Geburt bin ich für 12 Monate in Elternzeit und beziehe auch in dieser Zeit den vollen Elterngeldsatz von 1.800 EUR + 10%, da unser erstes Kind <3Jahre alt ist. Es war geplant dass ich in der Elternzeit keiner Beschäftigung nachgehe und mich voll der Erziehung widme. ... Also 1 Teilzeitmonat und 11 "verdienstfreie" Monate während der Elternzeit.
20.3.2013
Die Frau ist seit 28.10.2012 in Mutterschutz gewesen und seit 4.2.2013 ist sie in Elternzeit. ... Falls meine Vermutung stimmt, ist sie weiterhin pflichtversichert und muss die Beiträge in Elternzeit nicht zahlen.
22.7.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frau hatte aufgrund der Geburt unseres Sohnes Erziehungsurlaub für zwei Jahre. Zwölf Monate erhielt sie Elterngeld. Vom 13.Lebensmonat bis zum 20. arbeitete sie bis zu 25 Stunden wöchentlich bei ihrem Arbeitgeber als Krankheitsvertretung.
8.6.2012
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Ergänzende Informationen: 1.Ehefrau nimmt ab Geburt 1,5 Jahre Elternzeit 2.Ehemann nimmt während Elternteilzeit kein Elterngeld in Anspruch Vielen Dank für die Auskunft.

| 12.10.2009
von Rechtsanwältin Susanne Ziegler
Vom 20.12.08-08.01.09 (also zwei Wochen lang) war ich in Vollzeit tätig (Gehalt weiterhin über der KV-Pflicht Grenze) und weiterhin Privat versichert bis ich dann am 08.01.erneut in Mutterschutz und anschliessend dann im April in Elternzeit (inaktiv, d.h. ich habe gar nicht gearbeitet) gegangen bin. Mein zweites Kind ist im September 2009 verstorben, so dass ich nun nicht mehr in der Elternzeit bin und damit eigentlich auf meinen Vollzeit vertrag "zurück falle".Aus diversen Gründen möchte ich aber nur noch in Teilzeit arbeiten (d.h.20 Std oder weniger).
8.7.2013
Diverse "Quellen" im Internet sprechen von einer Möglichkeit über die Elternzeit wieder problemlos in die GKV wechseln zu können.

| 26.2.2013
von Rechtsanwalt Pierre Aust
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frau befindet sich derzeit in Elternzeit (noch ca. 1,5 Jahre). ... Sie bezieht aktuell ALG I (bis Juni 2013), da sie für den Zeitraum bis zur Beendigung der Elternzeit eine Beschäftigung von 15 Std&#x2F;Wo sucht (danach gehts beim eigentlichen Haupt-AG weiter). ... Wenn sie sich "während der Elternzeit" und "während des Bezugs von ALG I" krank meldet, bekommt Sie dann Krankengeld von ihrer GKV?
17.9.2010
Sehr geehrte Damen und Herren Wir erwarten in Kürze unser 1. Kind. Ich bin Grenzgänger (arbeite seit 3 Jahren in der Schweiz) und bin seit 3 Jahren privat versichert in Deutschland.
27.1.2012
ich bin momentan selbständig tätig und werde in den nächsten zwei monaten honorare der letzten monate und für aktuelle leistungen erhalten - also eine etwas höhere summe innerhalb kurzer zeit einnehmen. ich habe das angebot in drei monaten eine teilzeit-stelle anzunehmen mit relativ geringem gehalt (und zeitaufwand) - einnahmen aus selbständiger tätigkeit werde ich dann kaum noch haben - das gehalt wird wirtschaftlich wichtiger sein. da ich gerade vater geworden bin möchte ich elternzeit nehmen und elterngeld beziehen. ich möchte die möglichkeit der anstellung nutzen, um in eine pflichtversicherung zu wechseln. zwei oder drei Monate nach Antritt der Arbeitsstelle möchte ich für 9 Monate in Elternzeit gehen und beitragsfrei in der Sozialversicherung (Krankenkasse, Arbeitslosenversicherung, etc.)weiter versichert bleiben. der arbeitgeber hat kein problem damit, da er vorerst nur kurzfristig unterstützung benötigt - und nach der elternzeit meine unterstützung gerne wieder in Anspruch nehmen würde - es handelt sich um eine unbefristete anstellung. während der elternzeit werde ich bestandskunden auf kleiner flamme weiter betreuen (ca. 10-15 stunden pro woche - weitere arbeit ist nicht geplant - die einnahmen werden gerade so die unkosten der selbständigkeit decken (büromiete, versicherungen, etc). ist die hier geschilderte idee so durchführbar oder gibt es hier rechtliche bedenken?
4.9.2010
Mein Arbeitsverhältnis ist nach Ablauf der Elternzeit im gegenseitigen Einvernehmen aufgehoben worden.

| 28.12.2010
Würde hierfür eine 3-4 monatige Beschäftigung nach der Geburt mit ca. 450 € brutto ausreichen, um im Anschluss den Rest der Elternzeit zu ihm in die Familienversicherung zu können?

| 15.3.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Laut letzter Info der gesetzlichen Krankenkasse würde ich aber nach dem Ende der Elternzeit automatisch wieder privat versichert ??? ... Ich hatte geplant mich nicht befreien zu lassen und wäre einem Verbleib in der gesetzlichen Krankenkasse nach der Elternzeit nicht abgeneigt. ... Welchen Status (gesetzlich &#x2F; privat) habe ich nach dem Ende der Elternzeit, wenn ich mich nicht gem. §8 SGB V befreien lasse und mich während der Teilzeit-Elternzeit gesetzlich versicher und: a) weiter in Teilzeit arbeiten würde (z.B. 30h&#x2F;Woche) und unter der Beitragsbemessungsgrenze bleibe; b) wieder Vollzeit arbeiten würde und unter der Beitragsbemessungsgrenze bleibe; c) wieder Vollzeit arbeiten würde und über die Beitragsbemessungsgrenze komme?
31.1.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, Eigentlich wäre ich bis zum 28.03.2014 in Erziehungsurlaub gewesen, weil ich es so beantragt habe. Im November habe ich dann einen Antrag bei Arbeitgeber gestellt vorzeitig wieder arbeiten zu können. Ich bin dann leider zum 15.01.2014 von meiner Arbeitgeberin betriebsbedingt gekündigt worden.

| 5.2.2018
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Sachlage: Mein Mann (gesetzlich krankenversichert) ist offiziell bei seinem Arbeitgeber in Elternzeit (kein Elterngeldbezug mehr). ... Oder kann die Krankenkasse meines Mann argumentieren, er sei doch in Elternzeit und müsse seine Kinder entsprechend auch betreuen?
3.2.2020
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
Eine neue Beschäftigung wird danach nicht aufgenommen, stattdessen wird Elternzeit ab Geburt das Kindes voraussichtlich am 15.04. beantragt. ... Daher muss laut GKV vor der Elternzeit eine freiwillige Krankenversicherung abgeschlossen werden (Beiträge für 01.04.-14.04.2020). ... - Ist die Elternzeit einem Beschäftigungsverhältnis in diesem Fall nicht gleichzusetzen?

| 26.8.2007
Wenn ich zu Beginn der Schutzfrist angestellt und pflichtversichert bin, dann müßte ich in der Schutzfrist und auch der anschließenden Elternzeit eigentlich beitragsfrei weiter versichert sein (Außer Mutterschaftsgeld und dann Elterngeld in Höhe von 300,00 Euro hätte ich keine weiteren Einkünfte). ... topic_id=23157 ist zu lesen, daß eine bestehende Pflichtmitgliedschaft in der Krankenversicherung während der Elternzeit bestehen bleibt. ... Arbeitslosengeld I Quelle: http:&#x2F;&#x2F;www.ihre-vorsorge.de&#x2F;Themen-2006-Elterngeld-und-Sozialversicherung-Arbeitslosenversicherung.html Wenn ich vor Eintritt der Schutzfrist sozialversichert beschäftigt bin, könnte ich nach der Elternzeit ALG1 bekommen.

| 15.4.2014
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Nachdem meine Frau unsere Kinder nach der Geburt 22 Monate betreut hat, möchte ich ab dem 1.10.2014 bis zum 31.12.2015 Elternzeit nehmen und während dieser Zeit auf 40% oder 37,5% Teilzeit (15 Stunden) umstellen.
16.1.2011
Während ich den Arbeitgeber gewechselt habe, hat meine Ehefrau einen Aufhebungsvertrag per 31.12.2009 (also noch in Elternzeitphase erstes Kind) unterzeichnet und in 2010 eine Abfindungszahlung erhalten. ... B. vor Elternzeit oder Teilzeit oder fiktiver Wert) 4.
1·23456·8