Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

872 Ergebnisse für „untermieter“


| 4.9.2016
Allerdings haben wir von Anfang an mit dem Vermieter abgesprochen, das wir in diesen Gewerberäumen mit bis zu 10 Untermietern (insgesamt 13 Leute) wohnen werden.
28.6.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Den Untermieter würden wir übernehmen. ... Wenn der Untermieter dem nicht zustimmt, muss er dann zum 1.7. raus? ... Der Untermieter hat im Moment noch den alten Mietvertrag, des vorigen Hauptmieters und somit auch eine Vereinbarung ihm gegenüber, wann und wie die Räume renoviert oder instand gehalten werden müssen.
10.1.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Guten Tag, ich habe am 01.12.2010 einen Freund bei mir polizeilich durch Ausstellung eines Untermietvertrages angemeldet, der aber nicht in der Wohnung wohnt. Ich befinde mich zur Zeit bis Juni 2011 im Nicht-EU-Ausland und er ist mein Postbevollmächtigter und passt auf die Wohnung auf. Damit ihn natürlich seine Post erreicht insbesondere Behördenpost habe ich seinen Namen meinem Namen auf dem Klingelschild hinzugefügt und auch an meiner Wohnungstüre klebt sein Name.
11.3.2011
Dann kam ich als Untermieter ins Spiel.
22.12.2008
Ich habe meinem Untermieter vor 3 Monaten fristgerecht sein Zimmer auf Ende Dezember gekündigt.

| 23.4.2013
Meine Mutter wohnt damit also zur Untermiete bei meinem Sohn, vermutlich ohne Unter-Mietvertrag.

| 26.11.2007
Meine Fragen hierzu sind nun folgende: 1) Welche Kündigungsfrist zur Beendigung des Untermietvertrages würde hier gelten (4 Wochen, da Untermiete, oder 3 Monate wie bei einem normalen Mietvertrag?)
9.3.2016
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
ein von einer Vermittlung geschickter Untermieter hat ein Zimmer in meiner Wohnung gemietet und nach Versicherung, sie würden nicht riechen, 4 Katzen mitgebracht.

| 20.11.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ist der Untermieter rechtlich abgesichert, d.h. kann ihm vom Vermieter nicht gekündigt oder sonstige Schwierigkeiten gemacht werden. Kann ich vom Vermieter Schadensersatz verlangen, wenn mein Untermieter wegen den Querelen jetzt abspringen sollte.
7.11.2013
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Ich vermiete seit ca. 5 Jahren meine angemietete 3-Zimmer-Wohnung zur Untermiete an drei Parteien und hatte bis dato nie irgendwelche Probleme. ... Bin ich als Mieter gegenüber den Untermietern zur Renovierung verpflichtet? ... Welche Konsequenzen / Mietminderung können die Untermieter geltend machen, wenn ich einfach gar nichts mache?

| 3.5.2005
Unter Paragraph 2 Mietdauer ist der Mietbeginn eingetragen sowie folgendes angekreuzt: - "Das Mietverhältnis läuft auf die bestimmte Dauer von 1 Jahr", und - "mit folgender Verlängerungsklausel: Wird das Mietverhältnis nicht spätestens 3 Monate vor dem Endtermin oder einem Verlängerungstermin gekündigt, so verlängert es sich jeweils erneut: um 1 Jahr" Nun sagt der Mieter, dass er nicht mehr an die Laufzeit gebunden ist, da im Vertrag nicht "Untermiete" stand und er somit mit 3 monatiger Kündigungsfrist kündigen kann. - Meine Frage ist nun, reicht obige Formulierung mit "anteiliger Flur" bzw. die Beschaffenheit der Räume (kein eigener Zugang zu besagtem Raum, geht vom gemeinsamen Flur ab) aus, dass klar sein sollte, dass es sich um eine Untermiete handelt? - Wird bei gewerblichen Mietverträgen überhaupt eine Unterscheidung Untermiete/Hauptmiete gemacht?
6.11.2019
| 80,00 €
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Dann haben wir gesagt, okay, dann lassen wir den Mietvertrag bis Ende laufen und setzen einen Untermieter rein. Abgelehnt vom Vermieter, er akzeptiert keinen anderen Untermieter, unsere wirtschaftliche Situation sei ihm egal, er will, das es so bleibt wie bisher und wir sollen zum Ende diese Maklerin bestellen und Zahlen. Auf mein Argument, das wir selber als Nachmieter in die Wohnung gekommen sind und auch ich hier als Untermieterin drin bin, kam nur als Antwort, das sei was anderes.
5.6.2011
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Hallo, ich habe durch eine Zwangsversteigerung drei Eigentumswohnungen ersteigert. Alle drei Wohnungen wurden durch Eigentümer bewohnt. Die Wohnungen sollten somit durch eine Zwangsräumung geräumt werden.
23.12.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Wir wohnen in der Untermiete und wollten in das Hauptmietverhältnis. ... Der Vermieter hat uns als Untermieter akzeptiert. ... Die Kündigung soll unter der Bedingung erfolgen, dass der Untermieter als Hauptmieter in den Vertrag tritt.
21.3.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Der Mietvertrag weist gleichzeitig daraufhin, dass die vereinbarten Pauschalen je nach Kostensituation veränderbar sind und mit dem Untermieter neu verhandelt werden können. ... Aber mein aktueller Untermieter hat wesentlich mehr telefoniert weswegen sich nach meiner Auffassung (und auch nach meinem Geldbeutel :) ) die Kostensituation massiv geändert hat. ... Das Problem ist, dass ich erst jetzt bemerkt habe an welcher Stelle das Geld fehlt, da noch weitere Untermieter existieren und die Berechnung auf Zeitraum und Quadratmeter zu einen nicht ganz ohne Zeitaufwand ging und zum anderen jeder der Mitbewohner die Schuld des "Vieltelefonierers" von sich gewiesen hat.
27.2.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Gerne kann sich Herr ***** (von uns benannte Person zur Untermiete) bei mir um einen Termin fuer ein Gespraech fuer einen Mietvertrag (fett gedruckt) bemuehen."). ... Da unser Vermieter sich erst spaet mit seinem Anwalt in Verbindung gesetzt hat, haben wir heute abend per Post von dem Anwalt mitgeteilt bekommen, dass er den potentiellen Untermieter doch kennenlernen moechte. Meine Frage ist nun: Kann der Anwalt mit diesem Schreiben noch die 2x unterschriebene Aussage der Verweigerung eines Untermieters von unserem Vemieter wieder revidieren?

| 1.8.2007
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Guten Tag! Ich habe zusammen mit anderen Freiberuflern eine Bürogemeinschaft und bin Hauptmieter und habe einen Mietpreis inkl. Nebenkosten vereinbart (nicht gesondert aufgeführt).

| 1.10.2018
von Rechtsanwalt Holger Traub
Folgende Situation: - Es besteht ein Mietvertrag zwischen meiner Vermieterin und der Hausverwaltung, in welchem der Untervermietung eines Zimmers an mich zugestimmt wird - Ich selbst stehe nicht als Mieter in diesem Vertrag - Es besteht ein Untermietvertrag über ein Zimmer und die teilweise Mitbenutzung der Wohnung - Meine Vermieterin ist momentan nach meinem Kenntnisstand immernoch arbeitssuchend und bezieht Leistungen nach SGB II und ist damit vom Rundfunkbeitrag befreit - Wir sind keine Einstehensgemeinschaft nach SGB II - Der Beitragsservice sieht mich jetzt als Inhaber der Wohnung nach §2 RBStV und ich soll entsprechende Beiträge entrichten - Entsprechende Erläuterungen meinerseits das ich nicht die Wohnung sondern lediglich ein Zimmer darin bewohne (alle zum Wohnen/Leben notwendigen Einrichtungsgegenstände sind im Zimmer vorhanden, einzig das Bad meiner Vermieterin wird mit genutzt) wurden vom Beitragsservice mit verweis auf §2 RBStV ignoriert Hier ergeben sich gleich mehrere Fragen für mich: - Wer ist überhaupt Inhaber einer Wohnung im Sinne des Mietrechts? Gibt es diesen Begriff dort? - Welche Rechte besitze ich, als vermeintlicher Inhaber, an der Wohnung?
1·5·7891011·15·20·25·30·35·40·44