Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.318 Ergebnisse für „ordentlich“

1.5.2006
Meine Frage: Können wir auf Grund des handschriftlichen Zusatzes den Mietvertrag jederzeit (unter Beachtung der 3 monatigen Frist) kündigen oder gelten weiterhin die Bestimmungen des Zeitmietvertrag und eine ordentliche Kündigung ist somit ausgeschlossen?
31.10.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
Ich möchte meine Wohnung vorzeitig kündigen bei der auf das Recht zur ordentlichen Kündigung lt. ... Nur für Wohnraummietverträge (Kündigungsausschluss) Das Mietverhältnis beginnt am 01.12.2004 Die Parteien vereinbaren wechselseitig auf die Dauer von 3 Jahren ab Vertragsbeginn auf ihr Recht zur ordentlichen Kündigung des Mietvertrages zu verzichten.
17.11.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Desweiteren habe ich in die Kündigung geschrieben, dass sofern es mietrechtlich zulässig ist, ich auf eine ordentliche Kündigung mit einer Frist von drei Monaten bestehe.
2.2.2005
Zum 31.01.2005 haben wir die Wohnung, mit einem Übergabeprotokoll und allen Schlüsseln ordentlich und ohne Mängel übergeben.

| 11.3.2015
von Rechtsanwalt Robert Weber
Der Vertragstext sieht keine ordentliche Kündigungsmöglichkeit vor, folglich kann er nur fristlos, aus wichtigem Grund gekündigt werden.

| 30.8.2007
Bei der ordentlichen Kündigung eines Mietverhältnisses richtet sich die Länge der Kündigungsfrist nach den zwingenden Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches.
20.4.2020
| 52,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Judith Freund
Liegt im oben beschriebenen Falle überhaupt ein wirksamer Zeitmietvertrag vor oder ist der Vertrag vom Wesen her ein ordentlicher, der entsprechend gekündigt werden kann?
2.3.2011
Auch vereinbarten wir, das sie die Whg. so zu verlassen hat -sauber, gereinigt, ordentlich- wie sie sie beim Einzug vorgefunden hat. ... Und die Mieterin war schlieslich sauber und ordentlich und hat ja den ganzen Tag bis 22 Uhr gearbeitet.

| 21.3.2013
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
G hat das Mietverhältnis nun ordentlich zum 5/14 gekündigt, diese Kündigung an die Untervermieter T weitergegeben. ... Wir haben einen Interessenten, der zum 06/14 einen ordentlichen Mietvertrag vorzeitig unterschreiben würde. ... Haben die Untermieter einen Anspruch das Mietverhältnis zu verlängern, wenn der Mietvertrag ordentlich ausgelaufen ist, odet kann ich sie auffordern, samt Inventar das cafe zu räumen?

| 16.6.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Zu erwähnen ist noch, dass die Vermieterin bisher eine ordentliche und eine außerordentliche Kündigung rechtlich nicht durchsetzen konnte. Die rechtliche Durchsetzung der zweiten ordentlichen Kündigung wurde nach Ablauf der Kündigungsfrist (1 Jahr) und trotz des Widerspruchs einer stillschweigenden Fortsetzung des Mietverhältnisses nach § 545 BGB auch nach 16 Monaten von der Vermieterin nicht weiter verfolgt, weil zivilrechtlich nicht durchsetzbar.

| 26.6.2012
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Sehr geehrte Damen und Herren, ich brauche Hilfe in einer mietrechtlichen Angelegenheit. Meine Schwiegermutter und ich sind Hauptmieter eines Hauses, das drei getrennte Wohnungen umfasst. Alle anderen Bewohnder des Hauses sind Untermieter, die auch im Mietvertrag gelistet sind und vom Vermieter genehmigt sind.
27.2.2013
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Die ordentliche Kündigung mit gesetzlicher Frist ist jedoch erstmals zum 1.8.2013 (Datum handschriftlich eingefügt) für Mieter und Vermieter zulässig.

| 22.9.2006
Hallo, meine 70-jährige Mutter hat vor ca. 6 Jahren einen schriftlichen Mietvertrag mit einer Familie abgeschlossen. Das vermietete Haus in einer ländlichen Gegend ist ca. 100 Jahre alt und befindet sich mittlerweile in einem stark renovierbedürftigen Zustand. U.a. sind feuchte Mauern tlw. mit Schimmelbefall vorhanden.

| 1.3.2015
von Rechtsanwältin Bianca Rönn
Der Vertrag enthält – im genauen Wortlaut – folgende Passage: „Mieter und Vermieter verzichten gegenseitig für die Dauer von 1 Jahr auf Ihr Recht zur ordentlichen Kündigung des Mietvertrages.

| 20.3.2006
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Ich habe einen Mietvertrag nach Wohnungsbesichtigung unterschrieben, mit einer Warmmiete i.H. v. 680 €. Jetzt hat sich herausgestellt, das in dem Altbau keine Heizungsinfrastruktur installiert ist, sondern die in der Wohnung befindlichen Heizkörper über elektrischen Strom geheizt werden. Dabei handelt es sich noch nicht einmal um Nachtspeicherheizungen sondern die Heizkörper werden mit Tagesstrom gespeist.

| 12.11.2016
von Rechtsanwalt Andreas Orth
Ich möchte meine Whg befristet vermieten für 5 jahre da ich nach ablauf dieser zeit die whg evtl selbst beziehen möchte gem 575 abs 1 s1 bgb. kann ich als vermieter dem mieter trotzdem ein kündigungsrecht einräumen, damit er nicht gebunden ist, obleich qual. mietvertraege dies ja eigentlich nicht vorsehen? 575abs 4 bgb verbietet dies doch eigentlich nur für vermieter, oder?danke!
1.2.2005
von Rechtsanwalt Rolf Tarneden
Sehr geehrte Damen und Herren, einem ca. 70 Jahre alten Mieter wurde nach einem 19-jährigem Mietverhältnis gekündigt mit den berechtigten Begründungen wegen Lärmbelästigung gegenüber Mitbewohnern, starkem Gestank aus der Wohnung und dauernder Volltrunkenheit und der damit verbunden Brandgefahr, weil der Mieter immer im Bett rauchte. Mit Datum vom 02.04.2004 wurde der Mietvertrag zum 31.12.2004 unter Berufung auf das "Sonderkündigungsrecht" gekündigt. Der Mieter hat sich bis heute nicht zu diesem Kündigungsschreiben geäußert (!).

| 3.8.2006
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Eine ordentliche Kündigung wäre erst zum 31.12.2006 mit 3-monatiger Kündigungsfrist möglich. ... Das Pachtverhältnis kann durch beide Parteien unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von mindestens 3 Monaten zum Jahresende (31.12.)ordentlich gekündigt werden. ... Die Haftung von beiden Vertragsparteien endet spätestens zu dem Zeitpunkt, zu dem das Pachtverhältnis durch ordentliche Kündigung geendet hätte. "§ 10 Außerordentliche Kündigung Unbeschadet der Rechte aus § 2 kann das Pachtverhältnis ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn a) einer der beiden Vertragsparteien den Gewerbebetrieb einstellt oder wenn ihm die behördliche Erlaubnis entzogen wird..."
1·89101112·25·50·75·100·116