Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Über 10.000 Ergebnisse für „mietvertrag“

4.9.2007
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Im Mietvertrag ist festgelegt, dass die Kündigungsfristen gemäß § 565 BGB von der Dauer der Überlassung der Mieträume abhängig sind. ... Wenn nein: Muss ich mit meinem Vermieter einen Aufhebungsvertrag abschließen, um vor Ablauf der 12 Monate aus dem Mietvertrag herauszukommen?

| 5.1.2019
von Rechtsanwalt Georg Schohl
Sehr geehrte Damen und Herren, im Mietvertrag meiner privat genutzten Wohnung steht folgender Absatz: "Das Mietverhältnis beginnt am 01.02.2018. ... Gehe ich recht in der Annahme, dass gemäß BGH VIII ZR 86/10 die Dauer des Kündigungsverzichts in diesem Fall unzulässig über 4 Jahre beträgt, die Klausel somit insgesamt unwirksam ist und ich den Mietvertrag somit regulär mit einer Frist von 3 Monaten jederzeit kündigen kann?
4.1.2008
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Die eigentliche Endabrechnung des gesamten Mietvertrages erfolgte bereits 2006. ... Meine Frage hierzu: Obwohl die Nachforderung nicht direkt vom Vermieter zu vertreten war - muss ich "endlos" um solche Nachforderungen aus einem seit mehr als zwei Jahren beendeten Mietvertrag bangen oder gibt es eine Verjährung?
27.2.2013
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Sehr geehrte Damen und Herren, unser Verein beabsichtigt ein Haus zur Eigennutzung zu kaufen, in dem ein Mieter wohnt, der einen unbefristeten Mietvertrag mit befristetem Kündigungsausschluss zwischen dem 1.8.2008 (Mietbeginn) und dem 1.8.2013 hat. Der Text des Formular-Mietvertrages lautet: §2 - Mietzeit a) [...] b) Befristeter Kündigungsausschluss. ... Meine Frage lautet: Ist die Einhaltung einer 3-monatigen Kündigungsfrist ausreichend, soll der Mietvertrag zum 1.8.2013 (also mit Ablauf des Kündigungsausschlusses) gekündigt werden?
26.6.2010
von Rechtsanwältin Isabelle Wachter
Meine Mietzeit beträgt 2,5 Jahre und der Mietvertrag wurde fristgemäß gekündigt. ... Nun zu meinem Mietvertrag: "§12 Schönheitsreparaturen 1) In die Miete sind Kosten für die Schönheitsreparaturen nicht einkalkuliert; daher übernimmt der Mieter während der Mietdauer die fachgerechte Ausführung der Schönheitsreparaturen auf eigene Kosten.

| 2.3.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Auszug aus dem Mietvertrag: Das Mietverhältnis beginnt am 15. ... Der Mietvertrag wird auf Dauer von 36 Monaten geschlossen und läuft bis zum 14.
29.6.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Hierzu folgende Hintergrundinformationen: Ich wurde im April 2000 von einem Bekannten gefragt, ob ich nicht als Nachmieter in seine Wohnung einziehen möchte, da er kurzfristig aus dem Mietvertrag entlassen werden wollte. ... Einen eigenen Mietvertrag mit dem Vermieter habe ich nicht. ... Mietvertrag überhaupt gültig ?

| 15.12.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Die Immobilie ist vermietet; der Mieter hatte seinerzeit mit meinem Vater den Mietvertrag abgeschlossen. ... Der Mieter mahnt nun an, er möchte einen neuen Mietvertrag, aus dem klar sein Vertragspartner hervorgehen soll und fragt er auch eine neue Kontonummer an (völliger Quatsch - kann ja alles beim alten bleiben). ... Evtl. wäre es nötig, dass Sie den Mietvertrag prüfen?
24.4.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Er legte uns einen neuen Mietvertrag vor. ... Ist der neue Eigentümer überhaupt berechtigt, uns einen neuen Mietvertrag vorzulegen?

| 2.8.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt: Zurzeit saniere ich ein 4-Familienhaus auf Neubauniveau vom Dach bis zum Keller, welches zum 1Oktober bezugsfertig sein wird,zum Teil werden meinerseits (soweit sich diese im Rahmen mit meinen Vorstellungen decken und in den finanziellen Begrenzungen liegen) freiwillig entgegenkommend noch Wünsche mitberücksichtigt (z.B. bei Fliesenauswahl, Anbringen von Steckdosen, Mitsprache bei Fußbodenbelag etc). Von Anfang an war es mein Bestreben die Basis zu schaffen, dass eine gute Hausgemeinschaft entsteht, in der alle Bewohner ein Klima des Wohlfühlens erleben können. Im Juli wurden mit den Mietparteien die Verträge geschlossen.
7.7.2020
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Wir haben folgenden Fall: Als mein Schwiegervater noch lebte, hat er einige Wohnungen in einem ihm gehörenden Haus vermietet, wobei im Wohnraummietvertrag auch eine Abstellmöglichkeit in einer ihm damals gehörenden Scheune enthalten ist. Nach dem Tod meines Schwiegervaters 2011 kam es zu einer Erbteilung, das Wohnhaus erhielt meine Schwiegermutter, die das Haus inzwischen verkauft hat, die Scheune meine Frau. Meine Frau vereinbarte damals (leider nur mündlich) mit den Nutzern der Abstellräume in ihrer Scheune, dass sie diese bis auf weiteres nutzen könnten, wenn sie sich um das Rasenmähen kümmern, was die Nutzer auch getan haben.
18.1.2011
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sowohl die Abrechnung 2008 als auch 2009 sind vom Vermieter nicht korrekt ausgestellt, sowohl formell als auch inhaltlich (vom Mieterverein bestätigt)z.B. sind die Heizkosten nur über qm berechnet ohne Verbrauchserfassung, die Gesamt qm Angabe wird angezweifelt einen Beleg gibt es nicht, beim Ölverbrauch sind keine Anfangs- und Enbestände angegeben usw. Wir versuchen nun schon seit einem 3/4 Jahr über den Mieterverein die korrekte Erstellung der Heizkosten zu erzielen. Leider ohne Erfolg.
2.8.2014
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
vermieter had unsere daten/mietvertrag ohne uns zu fragen aan dritten weiter gegeben darf er das ohne uns zu informieren?
5.1.2007
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Da ich in Kürze umziehe, möchte ich nun wissen, ob ich nach meinem Mietvertrag zur Vornahme der Schönheitsreparaturen verpflichtet bin, da es da ja einige Urteile vom BGH gegeben hat.

| 10.1.2015
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Ein ausfürhrlicher schriftlicher Mietvertrag sollte noch folgen, ist aber wegen der Feiertage und unserer Abwesenheit Ihnen noch nicht zugegangen.
3.10.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
wir wohnen zur Miete allein auf einem Grundstück 2.352 m², benutzen aber nur die Wohnung (Hausgrundfläche ca. 200 m² und Wegefläche ca. 100 m²), also ca. 300 m². Die anderen Flächen auf diesem Grundstück benutzen wir nicht und können es auch nicht. Kann jetzt der Vermieter die Grundsteuer für dieses Grundstück uns zu 100% als Nebenkosten in Rechnung stellen oder nur den Prozentsatz gemäß unserer tatsächlichen Nutzung?
25.8.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Der Mieter ist auch bereit einen neuen Mietvertrag mit einer entsprechenden Zusatzvereinbarung zu unterschreiben. ... Frage: können Sie mir eine juristisch wirksame Zusatzvereinbarung (entweder für einen neuen oder ggf. für den existierenden Mietvertrag von dem Vorbesitzer) formulieren? ... Oder ist es rechtlich gar nicht sinnvoll einen neuen Mietvertrag abzuschließen - mit so einer Zusatzvereinbarung?

| 19.2.2016
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Insbesondere, wenn der Mieter ausdrücklich erklärt hat, am Mietvertrag festhalten zu wollen (5.2.2016, nach Erhalt des Schreibens der Vermieterin) Vielen Dank im Voraus
1·9899100101102·125·250·375·500