Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

887 Ergebnisse für „kündigungsgrund“


| 26.11.2018
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
am 24.11.2018 bekam ich die nachfolgende Nachricht von einem Mieter, der im Dachgeschoss ( 2. Etage ) zusammen mit seiner schwangeren Lebensgefährtin wohnt. Zitatanfang Guten Tag Herr Meyer.

| 8.8.2009
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Der Sachverhalt ist folgender: Es besteht ein Vertrag über Zupacht von Land zu einem landwirtschaftlichen Betrieb. Der Vertrag beinhaltet neben der Verpachtung von Feldern auch eine Scheune zur Nutzung für den Pächter. Für beide Pachtgegenstände ist ein Pachtbetrag ausgewiesen und zum Gesamtpachtpreis zusammengefasst.

| 4.1.2016
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Meine Freundin und ich wollen uns eine Katze holen, der Vermieter scheint es uns aber bis jetzt verbieten zu wollen. Da in unserem Vertrag steht, dass wir uns Haustiere (ausgenommen Kleintiere) nur mit Erlaubnis der Vermieter anschaffen dürfen und wir uns nicht sicher waren, ob Katzen als Kleintiere gelten, haben wir telefonisch bei ihnen um Erlaubnis gefragt. Daraufhin verneinte die Vermieterin, da ihr Mann wohl an einer Katzenhaarallergie leidet.

| 5.7.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Auch wenn Umbaumaßnahmen u.a. als Kündigungsgrund angegeben wurden.
11.10.2012
Schreiben nicht als Kündigungsgründe speziell benannt.

| 12.5.2014
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Bei dem untervermieteten Zimmer handelt es sich um ein unmöbliertes Zimmer in unserer mitbewohnten Wohnung, auf das die Vorschriften des § 573a Abs. 1 und 2 BGB Anwendung finden und das auch ohne Vorliegen der Kündigungsgründe des § 573 BGB ordentlich gekündigt werden kann.

| 20.3.2013
Der Brennstoffverbrauch für das Dreifamilienhaus hat sich immer um die 3.400 Liter bewegt. Für das Jahr 2011 war der Verbrauch sogar um 3.071 Liter. Die abgelesenen Einheiten sind immer konstant gewesen.
23.9.2009
sehr geehrte damen u. herren, mieter (paar o. kinder) bezahlen seit 6 monaten keine miete, auf versuche der kontaktaufnahme meinerseits, telefonisch, brieflich, per mail - keine reaktion - kündigung fristlos u. ordentlich zum 31.10.2009, räumungsklage beim amtsgericht eingereicht. schreiben vom amtsgericht beantworteten die mieter, sie wollen mit mir über ratenzahlung der ausstehenden mietschulden verhandeln u. aus der wohnung ende oktober ausziehen - bis jetzt aber keinerlei kontaktaufnahme mit mir - gericht hat güte-haupt-termin für mitte oktober bestimmt. jetzt zu meinen fragen: 1. wie läuft so ein gerichtstermin ab? 2. was passiert, wenn mieter an diesem termin versprechen die wohnung zu räumen, dann aber doch nicht ausziehen ? 3. muss ich für die kompletten gerichtskosten aufkommen, weil mieter zahlungsunfähig ist ?
1.4.2009
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Sehr geehrte Damen und Herren, ich trage mich mit dem Gedanken, eine Wohnung zu ersteigern. Ich möchte diese Wohnung als Ferienwohnung für mich selbst nutzen, sie aber auch als Ferienwohnung vermieten. Das potentielle Objekt ist gefunden; es soll angeblich ohne schriftlichen Mietvertrag vermietet sein.

| 3.3.2010
Hallo! der Mietvertrag läuft seit 10-2006. Der Mieter zahlt grundsätzlich zu spät.
3.6.2009
Hallo an das Team, möchte hier mal kurz mein "Leiden" schildern. Wir haben in einer 3-Zimmer KB-Wohnung einen Mietvertrag ab dem 01.07.09 abgeschlossen. Wir haben damals mit dem Vermieter vereinbart, daß wir bereits ab dem 01.06.09 in die Wohnung dürfen, um diese in aller Ruhe zu renovieren.
4.2.2008
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Im Jahr 2005 wurde ein Gewerbemietobjekt zum Mietpreis von 1050 Euro ohne Nebenkosten von Mieter angemietet. Die Mietkündigung beträgt 3 Monate vor ende des jeweilligen Mietvertragsjahr (zum 31.12.) Es handelt sich um ein befistetes Mietverhältnis, der jeweils um ein weiteres Jahr sich verlängert.

| 8.11.2007
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Hallo, ich habe mal eine frage,ich Wohne seit 6jahren zur miete in ein Doppelhaushälfte,da ich mich vor 2jahren von mein Mann getrennt habe,über nimmt jetzt ARGE die Miete.Hab mich letztes Jahr selbstständig gemacht um aus der Arbeitslosikeit rauszukommen.Seit anfang des jahre 2007 lief meine selbstständigkeit einigermaßen gut.Dann hat mir die Arge Monatlich an 700€ als Einkommen monatlich angerechnet seit 01.06.2007.So das die Miete nur noch von der Arge anteilig überwiesen worden ist.Seit Juni 07 Bekommt meine Vermieterin monatlich ca 200€ miete zu wennig.Hab ihr versucht zuerklären das mir die Arge zuviel anrechnet und das sie ihr geld noch bekommen wird.Mittlerweile liegen bei der Arge meine Monatlichen abrechnung vor,das es daraus geht das sie mir zuwennig gezahlt haben,und ich eine Nachzahlung bekommen werde.Meine Vermieterin schickte per einschreiben die Kündigung am 23.09.2007 zu,das sie mich fristlos Kündigt zum 30.11.2007? Meine frage ist ist die Kündigung wirksamm? Weil sie nun kein richtigen Grund angegeben hat?!
2.3.2007
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Wir möchten eine stark sanierungsbedürftige Immobilie erwerben (Flutschaden, Hausschwamm etc.). Zur Zeit wird das Haus noch von einem "Mieter" als Büro benutzt. Er ist ca. 80 Jahre alt.
20.3.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Ich möchte gerne mein Haus verkaufen und um einen besseren Preis erzielen zu können, das Mietverhältnis mit einer Mieterin beenden, am besten wegen Eigenbedarf. Die Mieterin bewohnt das gesamte Haus. (Einfamilienhaus) Zum Hintergrund: 1982 wurde mit dem zwischenzeitlich verstorbenen Ehemann der heute 87-jährigen Mieterin ein "klassischer Hamburger Mietvertrag" Mietvertrag geschlossen.
18.7.2014
Seit Oktober 2005 miete ich eine 1,5-Zimmerwohnung in München. Im Juni 2011 bin ich erstmals für 6 Wochen ins Ausland gegangen und habe bei meinem Vermieter bzw. über die Hausverwaltung, die als direkter Kontakt fungiert, die Erlaubnis zur Untermiete angefragt. Dem wurde stattgegeben.

| 24.7.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Wir, Ehepaar mit 2 kleinen Kindern (2/4 Jhr.), wohnen seit April 2006 in einer 4ZKB Mietwohnung (104qm) in einem 3-Familienhaus. Wir bewohnen das 1.Obergeschoss. Die Tochter der Vermieterin (alleinstehend, 35 Jhr., Lehrerin) bewohnt das Erdgeschoß (3,5ZKB, 104qm) und die Eltern der Vermieterin (83/86 Jhr.) bewohnen das Dachgeschoß (2,5 ZKB ca.70-75qm).

| 15.7.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Guten Tag, ich habe eine Wohnung an eine ältere Dame vermietet. Da die Dame nur eine kleine Rente bezieht, zahlt das Sozialamt die Miete für sie. Die Dame wohnt seit 1979 in der Wohnung, ich habe die Wohnung 1994 erworben und den bestehenden Mietvertrag übernommen.
1·5·10·15·20·25·30·35·3839404142·45