Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.299 Ergebnisse für „anspruch“


| 23.5.2012
Nach dem Waschvorgang in einer Waschstraße wurden beim nachreinigen kleinere Beschädigungen festgestellt. Auf Nachfrage bei dem Betreiber meinte dieser, dass er hierzu nichts sagen kann, sprich ob diese von seiner Waschstraße verursacht wurden. Er wird dies aber seinem Haftpflichtversicherer melden.
9.4.2015
Guten Tag, ich hatte vor 3 Jahren einen Unfall aus dem sich eine Versteifung der linken Schulter ergeben hat. Ursächlich war es ein Trümmer Bruch mit Kopfabriss. Es wurde ein künstliches Gelenk eingesetzt, eine beweglich konnte aber nicht wieder hegestellt werden.

| 22.4.2014
Hallo, ich habe im Oktober 2013 eine Armbanduhr als DHL Wertpaket nach Polen verschickt. Belege sind alle vorhanden. Das Paket hat laut DHL tracking nie die das Postamt verlassen.
20.9.2014
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Guten Tag, ich habe folgendes Anliegen: im Jahr 2004 erlangte ich einen ausländischen Bachelorabschluss (Georgien), was laut damaliger Regelungen in Deutschland als allgemeine Hochschulreife, sprich Hochschulzulassung (Abitur) mit freier Fachwahl, galt. Als alternative ein Aufbaustudium in Deutschland aufzunehmen, habe ich mich in "Magister der Wirtschaft" - ein Studiengang für die Absolventen aus Transformationsländern (ehemaligen Sovietrepubliken) - einschreiben lassen. In 2008 wechselte ich (ohne Abschluss) zum regulären Studiengang (kein Aufbaustudium) "Magister Politik und BWL".
4.4.2016
Hallo, folgendes Problem beschäftigt mich nun seit Tagen: Ich beziehe eine Vollwaisenrente seit meinem 14. LJ, diese wurde auch normal bezogen bis zum 17.LJ (Schüler), da ich eine Ausbildung begonnen habe, musste ich diese auch dann neu beantragen was ich außerdem jedes Jahr erneut durchführen musste. Mein Ausbildungsende war dann letztes Jahr im Februar.
30.5.2008
Durch stürmische Wetterlage mit Starkregen (Unwetterwarnung lag vor) ist Regenwasser durch den Kamin über das Ofenrohr an einer Verbindungsstelle von zwei Rohren ausgetreten (Ofen und Rohre waren durch einen Ofenbauer fachgerecht angeschlossen. Bei der Wetterlage kam es laut unserem Schornsteinfeger in der Gegend zu mehreren solcher Wassereinbrüche durch den Kamin.) Dabei wurde unser Parkettboden und etwas Tapete beschädigt.

| 27.4.2010
Guten Tag, meine Versicherung lehnt die Übernahme eines Vollkaskoschadens ab. Ich möchte daher die Versicherung kündigen. Meine Fragen: 1.

| 9.1.2010
Werte Damen und Herren, vor etwa 3 Jahren schloss ich bei einer unabhängigen Finanzberaterin (keine Honorarberatung; Beratung auf Provisionsbasis für Abschlüsse) mehrere Verträge für Versicherungen ab (BU, UV, Riester, ...). Unter anderem schloss ich eine Fondsgebundene Vermögensbildungsversicherung ab um diese via VWL zu besparen. Wie bei provisionsbasierter Beratung üblich, erhielt meine Beraterin von der Versicherungsgesellschaft eine Abschlussprovision.

| 23.5.2011
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Ich habe eine BU Versicherung und eine Rechtsschutzversicherung . Die BU besteht schon laenger , die RS wurde erst vor ca. 2 Monaten abgeschlossen. Wenn ich ( nach Ablauf der 3 Monate Wartezeit der RS) einen Antrag auf Leistung bei meiner BU stelle und diese die Zahlung der Leistung verweigert ,da sie meine Krankheit als nicht ausreichend fuer eine 50%tige Berufsunfaehigkeit ansieht ( bzw. wenn das vom Gutachter der BU Versicherung so behauptet wird ) und es daraufhin zu einer Klage kommt - wuerde die Rechtsschutzversicherung in diesem Fall die Kosten uebernehmen ?

| 17.3.2012
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Ich habe eine Frage, bei der es darum geht, ob mir bei einer Kfz-Versicherung ein Recht zur freien Wahl eines Anwalts zusteht, wenn sowohl ich, als auch die Kfz-Versicherung verklagt wird, oder ob ich einen von der Kfz-Versicherung zugeteilten Anwalt akzeptieren muss. Hintergrund: Ich hatte vor einiger Zeit einen unverschuldeten Kfz-Unfall (nur Sachschaden), bei dem sowohl ich, als auch meine Versicherung (HUK24) ca. 6 Monate nach der Schadensregulierung der gegnerischen Versicherung vom Unfallgegener auf Schadensersatz verklagt wurde. Nach der Klagezustellung hatte sich die HUK24 als Mitbeklagte um die anwaltliche Vertretung gekümmert und mir einen Anwalt von einer Kanzlei zugeteilt.

| 10.7.2012
von Rechtsanwalt Mathias F. Schell
Ich hatte einen Schaden an meinem privaten PKW, der durch die Vollkaskoversicherung abgedeckt ist. Ich habe daraufhin das Fahrzeug zu der Werkstatt gebracht, die mir von der Hannoverschen vorgegeben wurde. Zunächst hatte ich die Absicht, das Fahrzeug dort reparieren zu lassen.
4.5.2017
von Rechtsanwältin Vicky Neubert
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin derzeit voll berufstätig, privat krankenversichert und erwarte um den 06.12.2017 mein erstes Kind. Ich bin nicht verheiratet,33 Jahre alt und seit etwa 3 Jahren in der PKV. Auf Nachfrage bei meiner PKV habe ich erfahren, dass ich auch während der Elternzeit den kompletten Versicherungsbeitrag (AG + AN) zu zahlen habe.

| 4.9.2016
Sehr geehrte Anwälte, in der letzten Woche hatte ich mit dem Firmenwagen einen Verkehrsunfall verursacht. ( hatte ein stehendes Fahrzeug gestreift). Nun will mein Arbeitgeber mich dafür in Regress nehmen, da der Unfall wohl in der Tat fahrlässig begangen wurde. Bei der Cosmos Versicherung habe ich eine Privathaftpflichtversicherung abgeschlossen in der auch eine Diensthaftpflichtversicherung enthalten ist.

| 2.10.2018
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Sehr geehrte Herr Anwalt Ich hatte einen Verkehrsunfall auf dem Weg zum Arbeit. Ich war mit meinem Fahrrad unterwegs die Frau hat mich Vorfahrt Genommen und kam zum Zusammenstoß. Da Kamm Polizei und Bann die Sache auf ich war 100 Prozent unschuldig.... und die Frau gab zu mich zu übersehen.
29.5.2007
ich bin nach 5 jahren in england wieder nach deutschland zurueckgekehrt und mir wurde mitgeteilt, dass ich mich nur privat krankenversichern kann, da ich nie in deutschland arbeitstaetig war. ich hatte eine anwartsschaftsversicherung in den ersten 2 oder 3 jahren, habe die aber dann gekuendigt. im moment bin ich arbeitslos. meine frage: habe ich anrecht auf gesetzliche krankenversicherung oder muss ich mich privat versichern? vielen dank im voraus.

| 2.9.2013
Ich bin als Beamtin zu 50 % bei einer privaten krankenversicherung versichert. Ehe ich eine ärztlich verordnete Reha-Maßnahme wg.Wirbelsäulenproblemen und damit zusammenhängenen Schwindelzuständen antrat, informierte ich mich bei der Agentur meiner Privatkasse (DBV Winthertur) hinsichtlich der Kostenübernahme, da ich keinen "Kurtarif" o.ä. abgeschlossen hatte. Die Sachbearbeiterin erklärte mir, das die Anreise und der Aufenthalt (Unterbringung, Verpflegung) im Sanatorium nicht erstattet werde - dafür erhalte ich meinen vereinbarten Krankentagegeldsatz von ca. 30 €-, aber die dortigen Arzt- und Therapiemaßnahmen - wie Physiotherapie etc - könnten erstattet werden, da ich diese Maßnahmen ja auch zu Hause durchgeführt hätte.
15.4.2015
Am 01.11.2014 habe ich eine Krankentagegeld bei der Gothaer abgeschlossen. Versichert wurde ein Krankentagegeld mit 50 € ab den 30. Tag der Krankheit.

| 2.2.2019
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte 1996 eine Direktversicherung abgeschlossen, jedoch 2 jähre später aus dem unternehmen ausgeschieden. die Versicherung wurde auf mich als Versicherungsnehmer umgeschrieben, ich bezahlte die Versicherungsbeiträge selbst. ein paar jähre später habe ich die Versicherung an einen investor verkauft. dieser hat sich nun die Versicherung auszahlen lassen. nun fordert mich die damalige Lebensversicherung auf, mir meine Krankenversicherung mitzuteilen, damit diese später für die Versicherungsleistung aus der Lebensversicherung ihren Krankenversicherungsbeiträge einfordern kann. betritt das nur die verträge, die ab 2004 abgeschlossen wurden oder auch verträge, die vorher abgeschlossen wurden? lt. schreiben der Lebensversicherung muss ich auf für die selbst entrichtenden beitrage krankversicherungsbeiträge bezahlen. ist das richtig? muss ich überhaupt etwas bezahlen, da die Versicherungsleistung ja nicht an mich ging?
1·15·30·45·5859606162·65