Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

535 Ergebnisse für „haftung“


| 11.12.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage ist: ich war bis 2009 Gesellschafter einer GBR mit 10 Gesellschaftern. Die GBR wurde von zwei Gesellschaftern übernommen und in eine GmbH gewandelt. Name/Telefonnummer/Geschäftszweck/Auftraggeber/ Adresse der Firma sind gleich geblieben. 2011 hat die GmbH Insolvenz angemeldet.
4.5.2012
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Wenn ich in dieser Zeit als Geschäftsführer beispielsweise einen Auftrag gebe Räumlichkeiten der UG umzubauen und dann nicht zahlen kann, bin ich dann nach Eintrag ins Handelsregister für diesen Vertrag aus der Haftung persönlich raus oder gilt die Haftung quasi weiter, weil der Vertrag vor dem Eintrag gemacht wurde.
19.7.2019
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Es wird eine Firmenumschreibung / Firmenverkauf zwischen zwei Einzelunternehmen angestrebt - ehemalige Lebenspartner. Intern wurde geregelt, dass sowohl das Vermögen als auch die Verbindlichkeiten / Schulden jeglicher Art hälftig getragen werden. Aktuell würde der Verkäufer allerdings mit einem Minus aus der Sache herausgehen, da die Schulden mittlerweile immer mehr werden.
20.6.2013
Sehr geehrte Anwältinnen und Anwälte, es handelt sich um eine GbR im Baunebengewerbe. Gesellschafter A ist für die Bauarbeiten und Kundenbetreuung zuständig, Gesellschafter B für "Büro" (sprich Buchführung, Controlling, Kalkulation, etc.). Die Anteile sind 50:50 A vernachlässigt jedoch diese Gesellschaft.
23.2.2015
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Frage eine GmbH kann nach ihrer Gründung noch ca. 6 Monate einen Haftungsausschluß ins Handelsregister eintragen . ... wenn ich mich morgen bei der BZ GmbH melde und sage : Jungs- ihr seid in der Haftung da ..... siehe oben . und dann machen die schnell noch einen Eintrag über den Haftungsasuschluß und ich bin wieder draußen ?
28.1.2009
Falls eine GmbH & Co. KG i.L. von Firma x. noch beliefert wird, wer haftet für eventl. Forderungsausfälle der Firma x?
6.10.2006
Ich habe vor einigen Jahren eine deutsche GmbH gekauft. Im notariellen Kaufvertrag bestätigten die Verkäufer, wie folgt: "Die Veräußerer haften für die Freiheit der Geschäftsanteile von Rechten Dritter, sonst jedoch für nichts, insbesondere nicht für Ertragsfähigkeit. Die Veräußerer haften dem Erwerber insbesondere auch für alle Ansprüche Dritter aus jedem Rechtsgrunde, die gegen die Gesellschafter in der Zeit vor dem 1.6.1994 entstanden sind."

| 15.10.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
3)Wenn ja, welchen maximalen Betrag kann die private Haftung des Gesellschafters B, wenn die Verbindlichkeiten der GmbH 75.000 Euro betragen? 4) Gibt es andere "Gründungsfehler", die zu einer privaten Haftung des Gesellschafters führen könnten?

| 13.2.2018
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Nachdem einer der ehemaligen Partner vor über 5 Jahren ausgestiegen ist, also von der gesetzlichen 5 Jahres Haftung freigestellt ist, ergibt sich folgende Frage: Kann die Brauerei den vor über 5 Jahren ausgeschiedenen noch mit der Begründung, der "persönlichen" Haftung in die Pflicht nehmen ? Nachdem eine GBR eine Personengesellschaft ist wäre dies ja eine "doppelte" Haftung der sowieso persönlich haftenden GBR Gesellschafter...
11.7.2013
Weiter habe ich herausgefunden, dass für die "Haftungsübertragung" eine spezielle Vereinbarung aufgesetzt werden muss. ... , damit die Haftung des Bestellers an die gegründete Limited übertragen wird?
31.8.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich betreibe zur Zeit unter einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (corp.) in Panama ein Geschäft im Internet.
5.7.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich benötige detaillierte und umfangreiche Informationen (mit Quellen) zur Haftung des Geschäftsleiters einer AG und einer GmbH in der aktuellen Rechtsprechung, inklusiver Unterschiede und Gemeinsamkeiten. -- Einsatz geändert am 05.07.2007 16:53:25
28.12.2018
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich habe eine Software für einen Kunden entwickelt und und diese Leistung über mein Unternehmen abgerechnet. Diese Software soll nun aus verschiedenen Gründen über eine eigene Firma ( UG / GmbH ) an weitere Kunden vertrieben werden. Nachdem bereits zahlreiche Anfragen seitens potentieller Kunden bestehen, möchte ich diese ungern vertrösten, bis die neue Gesellschaft gegründet ist ( Gesellschaftsvertrag / GF Vertrag / notarielle Beurkundung / Eintragung HR usw. ), da dies aufgrund meiner Erfahrung mehrere Wochen in Anspruch nimmt.
11.4.2019
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt wirft bei mir einige Fragen auf. Im Feb 2015 wurde mit 3 Gesellschaftern 99% ,1% ,1% eine GmbH gegründet. Diese wurde durch Verzögerungen bei Gericht erst im Juni 2015 im HDR eingetragen.
9.1.2013
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Aber was bedeutet das Konkret (hier nun die Fragen dazu): In welchen Fällen bin ich konkret mit einer GmbH von der Haftung tatsächlich besser gestellt? ... Gibt es hier Haftungsunterschiede bei den Gesellschaftsformen (persönliche Haftung etc.) - Bitte nennen Sie gerne auch eigene Beispiele an denen die unterschiedliche Haftung deutlich wird. - wann geht bei der GmbH die beschränkte Haftung verloren (z.B. durch Pflichtverletungen) - können wir jetzt schon wirksam für einen spätere Gesellschaft Verträge eingehen (vorab) z.B.
29.7.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Meine Frage ist: Reicht das Formular zur Anteilsübertagung vom Notar aus, um meine Ansprüche (Kaufpreis, Haftung etc.) genügend abzusichern und auf was für Formulierungen ist zu achten?
10.10.2011
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Die Firma A ist eine GmbH und hat fünf Gesellschafter. Die Anteile der Gesellschafter sind unterschiedlich verteilt. Es gibt Gesellschafter mit sehr wenig und mit sehr vielen Anteilen.
4.2.2012
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Hallo liebe Rechtsanwälte, ich bin mitgesellschafter einer gbr, die soeben insolvenz anmelden muss. mein kompanion hatte diese seit 2 jahren ins minus maöveriert und wird nun privatinsovents beantragen. da ich auf grund eigener tätigkeit keine kontrolle ausüben konnte, habe ich als sicherheit das firmenkonto auf max. 15.000€ begrenzen lassen. nun steht es auf 21.000 miese. aber die bank hatte verhandlungsbereitschaft signalisiert, da sie den dispo auf 22.000 angehoben hatte, ohne mein einverständnis einzuholen. nun tut sich jedoch für mich eine weitere baustelle auf, in dem mein partner ( ohne mein Wissen) die geschäftsräume gewechselt hat und beim neuen vermieter ein vertrag, mit noch ca. 1-jahr mit 1100,-€ p.monat, abgeschlossen hat. alles ohne mein wissen und einvernehmen. muss ich für den mietvertrag mit haften, oder hätte der vermieter (gewerblicher Vermieter) meine unterschrift verlangen müssen. für eine Antwort wäre ich dankbar. da ich schon jetzt die 40.000er schallmauer durchbrochen habe.
1·34567·10·15·20·25·27