Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

440 Ergebnisse für „gericht“


| 9.4.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Anwälte, Mich würde hier einmal die Frage interessieren, ob die andauernden GG Änderungen der Regierung rechtens sind und ob man dagegen als Bürger vorgehen kann. Es vergeht kaum ein Tag, wo nicht am GG herumgewerkelt wird, obwohl ich dafür fast nie einen Grund erkennen kann. In Art. 79 wird doch festgelegt, dass der Art. 1 und der Art. 20 GG niemals geändert werden dürfen, trotzdem ändert man eine ganze Reihe von Artikeln, die indirekt mit Art. 1 zu tun haben, etwa will man FLugzeife abschiessen lassen können, wenn sie von Terroristen besetzt werden oder man versucht hier den geschützen Teil der WHG auszuhebeln, indem man staatliche Überwachung etc, einführt.
4.10.2008
von Rechtsanwalt Eckart Johlige
Wir besitzen mit 14 Parteien ein Brunnengrundstück, dass uns bis 2007 mit Wasser versorgte. Somit sind wir eine GbR ohne Gesellschaftsvertrag. Zwischenzeitlich sind alle Parteien an das öffentliche Wassernetz angeschlossen, der Zweck der GbR ist mithin entfallen.
25.2.2010
von Rechtsanwältin Isabelle Wachter
Hallo, folgender Sachverhalt: A hat eine Ltd. gegründet. Nach 2 Monaten beschließen A und B einen 2. Geschäftszweig innerhalb der Ltd. zu gründen, ohne jegliche schriftliche Vereinbarung zu je 50-50 Beteiligung.
1.1.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Hallo Eine GmbH mit zwei Gesellschafter-Geschäftsführern, die jeweils 50% halten. Vor zwei Monaten hat mein Mit-Gesellschafter dafür gesorgt, dass ich neben einer Reihe von zweitrangigen Alltagsverträgen einen sehr wichtigen Gesellschafterbeschluss versehentlich unterzeichnet habe (Gesellschafterdarlehensrückzahlung). In jener Zeit unterzeichneten wir eine Reihe von neuen Arbeitnehmerverträgen, ich war sehr beschäftigt, daher war ich nicht umsichtig genug; ferner waren wir in einem Cafe, ich war in Eile und die zu unterzeichnenden Verträge legte er mir in den letzten fünf Minuten vor.
2.6.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich bin Minderheitengesellschafter ( 5% ) einer GmbH.Die GmbH hat für das Geschäftsjahr 2006 einen Gewinn von 135000€ ausgewiesen.Im jahr 2007 ist für das Jahr 2006 keine Gesellschafterversammlung einberufen worden.Ich habe mehrfach darum gebeten.Es ist auch keine Gewinnverwendung beschlossen worden. Was passiert mit dem Gewinn welchen Anspruch habe ich auf diesen Gewinn heute ( Juni 2008). Für das Geschäftsjahr 2007 wurde ein Gewinn von 750000€ ausgewiesen.
15.9.2010
Hallo allerseits, einmal angenommen gegen die Firma X GmbH wurde vom Bundesjustizministerium ein Ordungsgeld von 2500 € verhängt weil für den 2007 den Offenlegungspflichten beim Bundesanzeiger nicht im vollen Umfang nachgekommen wurde. Konkret würde das bedeuten: Firma X ist eine brachliegende Gesellschaft es bestehen keine Verbindlichkeiten gegeüber dritten ausgenommen 60€ zum Jahresende bestehende Steuerschulden gegenüber dem FA. Es wurden keinerlei Abschreibungen vorgenommen.
11.3.2013
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
1. Wie sind die Erfolgsaussichten, gegen das Finanzamt zu klagen wegen der Einstufung als gewerbliche Tätigkeit? 2.
15.5.2009
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Die GmbH hat 3 Gesellschafter (40% / 40 % / 20%). Die Geschäftsführende Gesellschafterin hat einen Anteil von 20%, neben hier handelt ein Prokurist (40%). Die GF möchte aus wichtigem Grund (Vertrauenbruch, Uneinigkeit über die Geschäftspolitik) mit sofortiger Wirkung ihre Geschäftsführung niederlegen.
21.1.2020
| 100,00 €
von Rechtsanwalt Dr. Tim Greenawalt
Streitpunkt: Es geht um die Wirksamkeit einer Kündigung eines Kapitalanteils von 5% an einer vermögensverwaltenden KG, die wiederholt verschoben wurde und deren Wirksamkeit nun von dem kündigenden Gesellschafter bestritten wird. Situation Wir sind eine vermögensverwaltende KG mit mir, ER, als Komplementär (75 % Anteil) und RR als Kommanditist (25% Anteil). (wir sind Brüder) Historie Im April 2015 kündigt RR zum 31.12.2016 seinen gesamten Anteil von 25% Im Dezember 2016 macht RR darauf aufmerksam, dass die Aufstockung des Anteils eines Gesellschafters auf 100% eine Grunderwerbsteuer auslösen kann und rät zu einer dritten Beteiligung bevor er ausscheidet.
14.7.2014
M. und H. sind je 50% Gesellschafter und Geschäftsführer der A. GmbH - M. beteiligt Führungskräfte am Umsatz bzw. Ertrag der Gesellschaft - M. lobt Prämien für Mitarbeiter aus ohne dies mit seinem Mitgesellschafter Geschäftsführer H. abzustimmen Stellen Prämienversprechen und Beteiligung am Ertrag der Gesellschaft gründe dar, die eine Einziehung seiner Gesellschaftsanteile rechtfertigen?

| 17.9.2008
Hallo ! Ich habe einer Freundin im Feb.08 8500,-€ geliehen, aber keinerlei schriftliche Vereinbarung gemacht, da Ich darauf vertraute, dass sie es mir 4 Wochen später, wenn sie ihren Kredit bekommt zurückzahlt. Nun hat sie den Kredit nicht bekommen, war ja klar, und hat sonst noch ca.20.000,-€ Schulden.

| 1.3.2012
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Hallo, ich war Gesellschafterin in einer GmbH & Co. KG und habe meine Anteile verkauft. Meine Gewinn- und Verlustbeteiligung sollte zum 31.12.2010 enden. 2009 hat das Unternehmen Gewinne gehabt, die wollte ich einklagen.
27.2.2013
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
1 eine GmbH hat ein Stammkapital von 60 000 Euro. Darf dieses Kapital in den ersten Jahren für Gehaltzahlungen unbegrenzt benutzt werden? Ein bekannter hat mir erwähnt, dass dieses Kapital nicht für Gehälter benutzt werden darf, und wenn ja dann nur für die Zahlung von Gehältern für einen oder zwei Monate.
2.5.2013
Ich habe folgenden Absatz im Anstellungsvertrag stehen, welcher mir heute vorgelegt wurde für die Anstellung als Geschäftsführer im Hotel: § 2 Aufgaben (1) Der Geschäftsführer vertritt die Gesellschaft gerichtlich und außergerichtlich.
9.7.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
-Darf der Gerichtsvollzieher Inventar und Bargeld aus dem Restaurant, in welchem ich dann nur noch Geschäftsführer bin, pfänden?
8.7.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Welches ist der rechtlich korrekte Weg damit auch Datenschutz und Gerichtbarkeit eingehalten werden koennen.
14.6.2011
Einschreiben eigenhändig und Gerichtsvollzieher lassen sich ja einfach umgehen, in dem man behauptet, man haette keine Benachrichtigung etc. im Briefkasten gehabt - ich haette sie ja schliesslich herausnehmen können.
4.5.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich möchte aber weiterarbeiten und habe keine Lust auf ein Gerichtsurteil oder auf eine Einigung zu warten.
1·5·910111213·15·20·22