Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

311 Ergebnisse für „beteiligung“

14.5.2013
Hallo, A und B haben vor 3 Jahren eine GbR zur Ausführung von Tiefbauarbeiten gegründet, da B als Galabauer keine Tiefbauarbeiten im öffentlichen Bereich ausführen darf und zu diesem Zeitpunkt über Beziehungen für ein Versorgungsunternehmen tätig war, ihm aber die Ausführung der Arbeiten dann doch gekündigt wurde. Da A die notwendigen Voraussetzungen hat ( Handwerksrolleneintragung,...) haben A und B dann eine GbR zu gleichen Teilen gegründet. Jeder hat aber auch parallel zur GbR auch Einzelunternehmen weitergeführt.

| 20.6.2013
Hallo, Ich habe folgenden Sachverhalt: In einer oHG - gegründet in 2006 - hat Gesellschafter A ohne Absprache über den gesamten Zeitraum hinweg vom Privatkonto gezahlte Rechnungen bei der Steuererklärung abgegeben, obwohl abgesprochen war, dass derartige Ausgaben nur übers Geschäftskonto getätigt werden sollten. Darunter Benzinkosten, Parkhaus, Handys, Drucker, Druckerverbrauchsmaterial, Autowäsche etc. Einiges, wie das Handy und das Auto wird auch Privat verwendet, zu welchem Teil kann ich nicht beurteilen.

| 5.7.2009
Eine GmbH hat 2 Gesellschafter, einer hat 75 % Anteile und der andere 25 % Antele. Der Mehrheitsgesellschafter möchte vermeiden, dass der Minderheitsgesellschafter seine Anteile auf dem freien Markt oder einem Wettbewerber anbietet. Kann er auf Grund seiner Mehrheit den Gesellschaftsvertrag dahingehend verändern, dass der Mindergesellschafter seine 25 % nur zum Nennwert, hier € 6.250,00, verkaufen kann und sie dann zuerst dem Mehrheitsgesellschafter anbieten muß?

| 19.9.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Guten Tag, eine GbR hat 2 Gesellschafter, von denen einer gemäß Gesellschaftsvertrag von der Geschäftsführung und Vertretung ausgeschlossen ist. Kann dieser Gesellschafter nun von der GbR z. B. als Sachbearbeiter angestellt werden, und so eine echte Arbeitnehmerstellung (sozialversicherungsrechtlich und steuerrechtlich) erlangen?

| 21.9.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag ! Wir haben die Geschäftsanteile unserer früheren GmbH im April 2008 verkauft. Verkäufer waren zwei Gesellschafter, mit jeweils 80 % und 20 % der Gesellschaftsanteile.
7.8.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich halte 34 % an einer GmbH mit Grundbesitz,weitere 66 % der GF treuhänderisch für zwei Treugeber a 33 %.Anteil ist noch nicht geteilt.Verträge laufen zum Jahresende(fristgem.Kündigung durch GF -Treuhänder) aus;waren bei Gründung geschlossen worden.Ein Treugeber verschwieg uns sein laufendes Re.Insolvenzverfahren und weigert sich trotz schriftl.Aufforderung mit fruchtloser Fristverstreichung durch GF Unterlagen zu meiner Einsicht vorzulegen.(Az.und Ins.Verwalter uns bekannt)GF schwenkt nun um,will Anteile durch Ges.beschluss auf install.Firma des ins.Treugebers (hier offenbar auch Treugeber) übertragen,was ich ja durch Veto verhindern kann.(kein erreichen von 75 % der erf.
1.5.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Es besteht ein Gesellschaftsvertrag für eine GBR, drei Gesellschafter, der Vertrag wurde vor ca. zwei Jahren geschlossen (Basis: Mustervertrag IHK) Kürzlich erfolgte Ausscheiden eines Gesellschafters aus der GBR durch eigene freiwillige Kündigung. Nun soll die Aufnahme eines neuen Gesellschafters erfolgen. Er soll ab seinem Eintritt die identischen Rechte und Pflichten aus dem bestehenden GBR Vertrag haben.

| 7.3.2014
von Rechtsanwalt Christian Schilling
Es ist geplant, eine Vorrats-GmbH zu kaufen, welche dann als Gesellschafter eine Limited bekommen soll. In dieser Ltd. sollen zwei Teilhaber "versteckt" werden, die aus arbeitsrechtlichen Gründen nicht auftauchen dürfen. Ist das rechtlich i.O. und sehen Sie irgendwelche Probleme?

| 12.8.2009
Dazu gehört auch eine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung an Konkurrenzgeschäften.

| 3.12.2012
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Stand: Schriftlicher GbR-Vertrag ist vorhanden, 2 Gesellschafter, jeder hat diesselben Rechte und Pflichten, Beteiligung Gesellschaftsvermögen zu je 50%, Kündigung gem.

| 8.8.2016
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Der ausscheidende Gesellschafter erhält von dem sich so ergebenden Betrag einer seiner Beteiligung entsprechenden Anteil." .......

| 28.5.2017
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Dazu zählt insbesondere die Beteiligung an Unternehmen, die mit der Gesellschaft im Wettbewerb stehen oder geschäftliche Beziehungen zu ihr unterhalten.
10.1.2017
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Konkret wurde in Wirklichkeit ein ganz anderes Geschäft abgewickelt: Für die Tätigkeit als Geschäftsführerin der Firma wurde diese Beteiligung gegeben.
30.12.2014
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Die anderen Gesellschafter können das Angebot innerhalb eines Monats nach Zugang schriftlich annehmen; wird es von mehreren Gesellschaftern angenommen, sind diese im Verhältnis ihrer bisherigen Beteiligungen am Gesellschaftsvermögen berechtigt und verpflichtet. (3) Wird das Kaufangebot von keinem der anderen Gesellschafter angenommen, kann der verkaufswillige Gesellschafter innerhalb von sechs Monaten nach Abgabe des Kaufangebots vorbehaltlich der Zustimmung der Gesellschafterversammlung nach Abs. 1 seinen Gesellschaftsanteil an den im Kaufangebot Genannten verkaufen.

| 4.2.2009
Wenige Wochen vor dem Vergleich wurde eine Trennungsvereinbarung abgeschlossen, in der die aktuelle Streitfrage (es geht um die Beteiligung an Aufwendungen für Miete und Nebenkosten für Praxisräume und Einrichtungen) anders als im Vergleich, und zwar korrekt, abgehandelt wurde.
12.6.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Eine zusätzliche Frage: Wie sieht es aus, wenn ein 50% Anteil durch eine natürliche Person, die anderen 50% dieser GmbH von einer - im Dezember 2013 liquidierten - Beteiligungsgesellschaft -mbH getragen werden? Was erwartet den verbleibenden Geschäftsführer, also die "natürliche Person" als Konsequenz dieser Liquidation seines Vertragspartners, also die "liquidierte Beteiligungs- mbH"?
21.1.2020
| 100,00 €
von Rechtsanwalt Dr. Tim Greenawalt
(wir sind Brüder) Historie Im April 2015 kündigt RR zum 31.12.2016 seinen gesamten Anteil von 25% Im Dezember 2016 macht RR darauf aufmerksam, dass die Aufstockung des Anteils eines Gesellschafters auf 100% eine Grunderwerbsteuer auslösen kann und rät zu einer dritten Beteiligung bevor er ausscheidet.
21.6.2020
| 61,00 €
von Rechtsanwältin Sonja Stadler
Es wurden keine Vorschläge zu Termin oder Beratungsinhalten gemacht, keine Beteiligungsrechte geltend gemacht, obwohl ich mehrfach schriftlich die Beteiligung mit großzügíger Fristsetzung angemahnt hatte. ... Besteht die Möglichkeit auch als einzelner Teilnehmer der Versammlung in diesem Fall der Beteiligungsverweigerung wirksame Beschlüsse zu fassen.
1·5·1011121314·15·16