Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

3.333 Ergebnisse für „sgb“

Filter Sozialrecht
28.6.2019
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Guten Tag, ich habe eine Frage zu dem Thema Kinderbetreuung. Die Situation ist die folgende: wir haben zwei Kinder, wohnhaft sind wir im Rhein-Sieg Kreis in NRW. Kind 1 ist 3 Jahre alt und geht ab August mit einem 45 Stunden Platz in eine Kindertagesstätte.

| 20.1.2006
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte einen dementsprechenden Fachanwalt folgende Frage zu beantworten: Meine Mutter ist überraschend in ein Krankenhaus eingeliefert worden und wird dieses wohl als Pflegefall verlassen. Sie selber ist außer ihrem körperlichen Gebrechen geistig völlig fit. Obwohl sie drei Kinder groß gezogen hat und fast ihr ganzes Leben lang gearbeitet hat, wird ihre Rente wohl nicht einmal ansatzweise reichen, ihre Pflegestelle zu bezahlen.

| 29.12.2011
Das Ehepaar W ( Ehemann/berufstätig ) und G ( Ehefrau/ Hausfrau) ist seit 3 Jahren verheiratet und hat einen 2-jährigen Sohn. W und P sind vor 3 Jahren in eine gemeinsame Wohnung gezogen, für die W den Mietvertrag unterschrieben hat. Die Kaution wurde aus gemeinschaftlichem Vermögen gezahlt.

| 9.3.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Hallo, ein Vater bekommt von seinem Sohn, der vorher eine Erbschaft seinem Großvater erhalten hat, ein zinsfreies Darlehen iHv. 50 000,-€ um ein Gewerbe zu erwerben. das Gewerbe hat 50000,- € gekostet. Der Vater kann das Geschäft nicht führen und muss es an seinen Sohn abgeben um die Verluste nicht weiter auszubauen. Er verkauft den Laden jedoch für 25000,- an seinen Sohn zurück, da die Einnahmen gefallen sind.

| 15.11.2012
Sehr geehrte Damen und Herren! Da ich nicht krankenversichert war, habe ich mich rückwirkend bis Oktober 2009 freiwillig gesetzlich krankenversichert. Ich war schwanger und im März 2012 ist mein Sohn geboren.

| 9.12.2012
Guten Tag, ich befinde mich in Deutschland in einem unbefristeten Angestelltenverhältnis und bewohne hier zusammen mit meinem Mann eine Mietwohnung (gemeinsamer Wohnsitz). Mein Mann arbeitet unter der Woche in Österreich und pendelt am Wochenende zwischen Deutschland und Österreich, wo er auch einen Wohnsitz hat und entsprechende der 183-Tage-Regel auch in Österreich steuerpflichtig ist. Wir bekommen im Frühjahr ein Kind und haben unsere Mietwohnung in Deutschland zum Beginn des Mutterschutzes gekündigt.
2.6.2008
Ich habe eine 1-Zimmerwohnung warm vermietet. Der Mieter befindet sich in Ausbildung. Die Miete wird vom Sozialamt bezahlt.

| 14.4.2008
Hallo, ich bin Selbständig in einer GmbH, und zahle mir ein Gehalt von 1250,- €. Wie jedes Jahr bekam ich auch dieses Jahr eine Mitteilung über eine Beitragserhöhung von meiner GKV (Taunus BKK), und gleichzeitig die Aufforderung meinen Einkommenssteuerbescheid abzugeben. Im Ärger darüber das ich 25% meines Einkommens an Die KV abgeben sollte,habe ich etwas gegoogelt, und bin dabei darauf gestoßen, daß das neue Mindesteinkommen nachdem der KV Beitrag berechnet wird von 1837,50 auf 1225 Euro gesunken ist.
28.7.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage bezieht sich auf die rückwirkende Zahlungsforderung meiner gesetzlichen Krankenkasse bezüglich einer fehlerhaften Versicherungseinstufung. Zum Sachverhalt: Ich bin Studentin und habe im Mai 2007 eine Stelle als studentische Aushilfe bei einem großen Unternehmen angenommen. Meine Wochenstundenzahl lag zwischen 10-14 Stunden, wobei ich monatlich zwischen 600 - 800 € verdiente.

| 5.1.2010
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Sehr geehrte Damen und Herren Ich hatte in einem Internet Forum gelesen, dass bei einer notwendigen Versorgung in einem Pflegeheim, die Familien- Angehörigen für die Aufenthaltskosten aufkommen müssen, wenn der Betroffene dazu selbst nicht in der Lage ist. In einem solchen Fall, verlangt das Sozialamt den kompletten Finanzstatus der jeweiligen Angehörigen zur Einsicht. Ich lebe noch mit meiner Herzkranken 77 jährigen Mutter in einem Haushalt.

| 7.1.2010
von Rechtsanwältin Susanne Ziegler
Sehr geehrte Rechtsanwältin, Sehr geehrter Rechtsanwalt, ich werde eine Opferentschädigung nach BVG erhalten, d.h. Grundrente + Ausgleichsrente, GdB 50%. Als Geschädigte des so genannten „Beitrittsgebiets“ (neue Bundesländer) werde ich die beiden Leistungen einkommensabhängig erhalten.

| 27.2.2010
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Hallo! Ich habe gerade meinen Bafoeg Rueckzahlungsbescheid und hatte aufgrund dessen ein paar Internetrecherchen gemacht. Daraufhin hatte ich mit entsetzen festgestellt, dass angeblich die Ausbildungsversicherung meiner Eltern bei mir als Vermoegen haette angerechnet werden sollen.

| 3.5.2007
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Hallo, vor fast zwei Jahren haben mir meine Eltern (Mutter 87 Jahre, Vater 83 Jahre) im Rahmen einer Schenkung drei Eigentumswohnungen in einer norddeutschen Mittelstadt übertragen. Für alle Wohnungen ist ein lebenslanger, unentgeltlicher Nießbrauch bestellt, der im Grundbuch eingetragen ist. In einer der Wohnungen haben meine Eltern darüberhinaus ein lebenslanges Wohnrecht.
14.5.2007
Ich bin seit 01.12.06 Hartz IV Empfänger. Ich besitze ein Eigenheim mit 108 qm Wohnfläche für 3 Personen. Zinsbelastung 830,- € + Nebenkosten 238,- € mtl.

| 5.8.2007
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Meine Tochter war mit 16 Jahren von daheim ausgezogen Das Jugendamt stellte für Sie einen GEZ-Befreiungsantrag, den sie unterschrieben hat. Von diesem Antrag wurde nie wieder etwas gehört. 3-4 Monate später kam sie in ein Kinderkrankenhaus nach Konstanz, ihre Wohnung wurde vom Jungendamt leergeräumt und die Möbel zwischengelagert. Dann kam sie in ein Jungendheim.

| 17.9.2007
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Sehr geehrte Damen und Herren,ich bin ehemaliger politischer Häftling des SED-Regimes,bin rehabilitiert worden und habe nun eine Frage zur Einkommensgrenze für die Opferrente.Die Einkommensgrenze liegt derzeit bei 1380 Euro bei Verheirateten oder in Partnerschaft Lebenden.Ist damit auch die eheähnliche Lebensgemeinschaft gemeint und wie wird diese eheähnliche Lebensgemeinschaft definiert? Mit freundlichen Grüßen
29.10.2010
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Beide Elternteile der Ehefrau mußten am 01.10.2010 in einem Pflegeheim untergebracht werden. Welche Mithaftung hat der Ehemann im Sinne einer Hinzuzahlungs- pflicht der Tochter nach dem Sozialvers.gesetz (für ihre Eltern) bzw. für seine Schwiergereltern? Die Ehe wurde am 01.08.2010 geschlossen und es liegt die sog.
15.12.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Mutter hat seit 20 Jahren ein fußpflege geschäft und ist selbstständig.sie wird 62 Jahre alt und ist alleinstehend. Mehrere Jahre hat Sie als Jugendliche in die rentenvers. einbezahlt.Allerdings bekommt Sie mit 65 fast keine Rente (LVA geprüft.). Ich habe jetzt erfahren und weiß seit längerem, dass das Geschäft nicht läuft und immer schlechter wird.
1·25·50·75·100·125·150·157158159160161·167