Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

615 Ergebnisse für „krankenversicherung“

Filter Sozialrecht
3.2.2015
Lieber Anwalt, ich bin seit 4 Monaten Hartz 4 empfänger. Meine Mutter ist leider am 1.11. 14 an Krebs verstorben. Im Testament steht das ich erben werde,und der Erbschein ist zwar beantragt aber noch nicht vorhanden und das Erbe ist auczh noch nicht verfügbar also kein Geld auf meinem Konto noch sonst irgend etwas.

| 21.2.2013
von Rechtsanwalt Pierre Aust
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben fuer unsere Mutter (alleinlebend und an Demenz erkrankt) einen Betreuungsvertrag mit einem Sozialdienst abgeschlossen. Dieser kuemmerte sich seit Mitte 2010 um die Medikamentenabgabe, um das Essen auf Raedern und machte ab und an Hausbesuche um unserer Mutter etwas Gesellschaft zu leisten. Vor einigen Monaten kam es zu Gespraechen mit dem Pflegedienst, da uns seine Abrechnungen nicht klar verstaendlich waren.
6.5.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund der fortwährenden Unterhaltspflichtverletzung seitens des getrenntlebenden Ehemannes musste ich zum 2. Male binnen 10 Monaten Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes bei der Arge beantragen. Ich bin seit 15 Jahren Mitglied bei der PKV, der 10 jährige Sohn ist bei mir mitversichert.
5.6.2007
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Hallo,Es geht um meinen Freund er lebt seit 6 Jahren in Deutschland und hat eine Duldung.Nun könnte er eine Arbeit bekommen der Arbeitgeber würde ihn das schriftlich geben,kann sich die Ausländerbehörde Querstellen,er könnte sich dann selbst versorgen.er hat jetzt Sozialhilfe .Ich selbst bin Hartz4 empfänger wir sind nicht verheiratet und jeder hat seine eigene Whg..Wir möchten zusammenziehen ,dadurch ist doch schon mal eine Miete weg.Geht das ,was steht uns zu ,kann man uns steine in den Weg legen.Danke für die Antwort. -- Einsatz geändert am 05.06.2007 14:39:33

| 10.7.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Hallo. Unsere Mutter ist 66 Jahre alt, und seit 1999 verwitwet. Sie erhält derzeit EUR 206,86 Witwenrente (zzgl.

| 25.7.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Meine Mutter (83 Jahre) hat sich beim Sturz daheim am rechten Bein den Oberschenkelhals gebrochen und das die linke Hüfte zerstört. Zwei schwere Operationen innerhalb von 10 Tagen haben nach vier Wochen Krankenhausaufenthalt eine Verlegung in eine geriatrische Klinik notwendig gemacht, wo sie nach drei Wochen entlassen werden sollte. Wegen medizinischen Behandlungsbedarf (schwankender Blutdruck, Herzprobleme, häufiges Erbrechen) wurde eine Woche in der geriatrischen Klinik zugegeben.
6.8.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Meine Mutter bezieht die Grundsicherung in Baden-Württemberg. Sie ist formal bei der AOK versichert. Ich bin berufstätig und bin ihr gegenüber unterhaltspflichtig und werde jährlich für die Gesundheitsleistungen je nach von der AOK aufgebrachten Aufwand herangezogen.

| 5.8.2009
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Meine Lebensgefaehrtin (50 Jahre) ist Krankenschwester und seit Anfang April wegen Erschoepfungsdepressionen, Burn-Out-Syndrom, extremer Schlaflosigkeit sowie anderer koerperlicher und seelischer Symptome arbeitsunfaehig geschrieben, also seit Mitte Mai im Krankengeldbezug der gesetzlichen Krankenkasse (BEK). Eine Untersuchung des MDK der Krankenkasse Mitte Mai hat die Arbeitsunfaehigkeit bestaetigt, eine achtwoechige teilstationaere Behandlung (Tagesklinik) in einer psychiatrischen Klinik wurde vergangene Woche abgeschlossen. Im Kurzbericht an die Hausaerztin (der ausfuehrliche Arztbericht liegt noch nicht vor) wurde die weitere Arbeitsunfaehigkeit bestaetigt, eine ambulante psychiatrische Anschlussbehandlung sowie die Teilnahme an einer einjaehrigen beruflichen Rehabilitationsmassnahme wird fuer dringend erforderlich gehalten.
10.10.2006
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Guten Abend, Ich bitte um Stellungnahme zu folgendem Anliegen: Mein Antrag auf Arbeitslosengeld II wurde wegen vorhandenem Vermögen abgelehnt. Insbesondere wegen dem Wert meines Fahrzeuges, dass von der ARGE mit 8.200 EUR (gem. DAT-Wertermittlung) angerechnet wurde.
14.6.2005
Vorbemerkungen: Ab Juli 2005 erhält meine Frau bis Mitte Januar 2006 Kurzarbeitergeld über eine Transfergesellschaft (das bisherige Arbeitsverhältnis wird nach Zahlung einer Abfindung aufgelöst) und anschließend für maximal 32 Monate Arbeitslosengeld (Alter 60 Jahre). Sie ist privat versichert (Continetale Versicherung) und hat eine KTG-Versicherung, die derzeit nach 26 Wochen einspringt (26 Wochen Gehaltsfortzahlung bei Krankheit gemäß BAT). Eine Rückkehr in die GKV ab Juli 2005 macht keinen Sinn, da meine Frau als Rentnerin später nicht in der gesetzlichen KV bleiben kann.

| 22.1.2015
Mutter mit Tochter (15) (beide EU Ausländer) wechselt aus dem EU-Ausland nach Deutschland zwecks Antritt einer Arbeitsstelle im IT Bereich. Besitzt sie Anspruch auf irgendwelche Sozialleistungen (z.B. Kindergeld für die Tochter)?
20.7.2010
In früheren Jahren wechselte ich als Angestellter von der Gesetz-lichen Krankenversicherung (GKV) in die Private Krankenver-sicherung (PKV). ... Krankenversicherung der Rentner ist daher nicht möglich. ... Sollte eine Erwerbsminderungsrente bewilligt werden, könnte ich mir folgende Einnahmen- /Ausgabensituation vorstellen (monatl.): Berufsunfallrente (ca. 300 EUR) + 50 % Erwerbsminderungsrente (ca. 350 EUR) + Zuschuss zur Krankenversicherung ( Höhe nicht bekannt) + evtl Wohngeld (Höhe nicht bekannt) - GKV-Beitrag für Berufsunfallrente (z.Z. 14,9 % + 2 % Pflegekasse) - GKV-Beitrag für Erwerbsminderungsrente (z.Z. 14,9 % + 2% Pflegekasse) - GKV-Zusatzbeitrag (8 EUR) - Kosten für die Unterkunft (ca. 280 EUR) - Kosten für die Heizung (ca. 40 EUR) = Summe B.

| 28.1.2010
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Nach § 40 Abs. 1 Satz 1 SGB XI haben Pflegebedürftige Anspruch auf Versorgung mit Pflegehilfsmitteln, die zur Erleichterung der Pflege oder zur Linderung der Beschwerden des Pflegebedürftigen beitragen oder ihm eine selbstständigere Lebensführung ermöglichen, soweit die Hilfsmittel nicht wegen Krankheit oder Behinderung von der Krankenversicherung oder anderen zuständigen Leistungsträgern zu leisten sind. ... Die vom Widerspruchsführer beantragte Herdüberwachung gehören weder zu den im Hilfsmittelverzeichnis der Krankenversicherung genannten Hilfsmitteln noch zu den abschließend genannten Pflegehilfsmitteln zur Erleichterung der Pflege (Produktgruppe 50).
18.5.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Sehr geehrte Anwälte, meine Mutter ist vor 2 Jahren verstorben. Das Wohnhaus, welches meine Schwester und ich geeerbt haben, wurde verkauft. Meine Schwester wird von einem staatlich bestelltem Betreuer "betreut", welcher seinen Pflichten offenbar nicht nachkommt.

| 3.7.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Liebe Experten, ich beende meine Ausbildung zum 08.09.2011. Da ich schwanger bin und meine eigentliche Mutterschutzfrist am 30.10.2011 beginnen würde habe ich mich nicht um eine Anschlussanstellung bemüht. Meine Frage bezieht sich nun auf die Vorgehensweise zum Erhalt eines möglichst hohen Einkommens während der Mutterschutzzeit sowie meiner im Anschluss geplanten einjährigen Elternzeit.

| 30.5.2015
hallo, Mein Widerspruch wurde von der Rechtsabteilung der Barmer GeK zurückgewiesen mit der Begründung das der Auszahlungsschein nicht lückenlos war obwohl ich eine Ärztliche Stellungnahme geholt habe. Meine Frage:Was soll ich Dagegen tun, und wenn ich dagegen klagen wie stehen die Chancen das der Richter zu meinem Gunsten entschiedet. Mit freundlichen grüßen
21.7.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, folgendes Problem habe ich mit meiner privaten Krankenkasse: Sie hat meine Kündigung ignoriert & erhebt fleißig weiter Monatsbeträge. Ich habe von meinem außerordentlichen Kündigungsrecht wg. Beitragserhöhung Gebrauch gemacht & zum 31.12.2009 gekündigt.
12.3.2011
Guten Tag, es gibt folgende Familiensituation: Ein Ehepaar, beide über 60. Er ist in ALtersteilzeit und gesundheitlich angeschlagen, Sie war Hausfrau und sitzt seit längerem im Rollstuhl, geistig nicht mehr voll da, benötigt volle Pflegestufe, welche aktuell zu Hause durchgeführt wird. Der Zustand wird aber schlimmer, so dass eine Unterbringung in einem Pflegeheim ansteht.
1·5·10·15·20·2324252627·30·31