Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.914 Ergebnisse für „kind“

Filter Sozialrecht

| 6.4.2010
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Ich bin 62 Jahre und im öffentlichen Dienst tätig, werde demnächst heiraten und bis 65 Jahre arbeiten. Kann die Ehefrau im Falle meines Todes mit einer Witwenrente rechnen?
6.5.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Guten Tag Ich Mann 42 Jahre bekommt seit 2006 Sozialhilfe, jetzt hat meine Mutter (Rentnerin 68 Jahre)ein Schreiben vom Sozialamt bekommen,wobei sie Prüfen wollen bis wie weit Sie für mich Unterhaltsfähig ist. Sie hat eine Rente von 1386 Euro, ihre Ausgaben belaufen sich ca. auf 900 Euro, hier eine Auflistung: Miete Beleg 478,48 Euro Monatlich Gasag Beleg 33,00 Euro Monatlich Strom Beleg 31,00 Euro Monatlich Rundfunk Beleg 51,00 Euro alle 3 Monate Telefon, Vodafone Beleg 44,95 Euro Monatlich Huk-Coburg Krankenversicherung 43,93 Euro Monatlich Feuersozietaet, UnfallBeleg 5,28 Euro Monatlich Feuersozietaet, HausratBeleg 210,00 Euro Jahr Sparkonto Beleg 100,00 Euro Monatlich Citibank Beleg 29,80 Euro Monatlich Spenden,Tierrettungkein Beleg 5,00 Euro Monatlich BVG-Karte kein Beleg 49,50 Euro Monatlich Medikamente, kein Beleg 5,00 Euro Monatlich Taschengeld für 2 Enkelkinder kein Beleg 50,00 Euro Monatlich Sie hat ein Vermögen von ca. 8000 Euro (davon sind 4000 Euro angelegt für ihre Beerdigung) Sie hat auch Aktion auf ihren Namen die sie für ihren Lebensgefährten (70 Jahre) schon vor Jahren anlegen (da er keine Ahnung davon hatte) Es sind jetzt ca. 17 000 Euro, jetzt hat ihr Lebensgefährte natürlich Angst dass Sie ihnen sein Geld wegnehmen. Nun meine Fragen!

| 26.10.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Ich bin Deutscher, meine Frau japanisch. Mein Sohn ist in Japan geboren und hat seit der Geburt zwei Staatsbürgerschaften (oder zumindest hatten wir das bisher angenommen). Er ist in Japan aufgewachsen und jetzt zum Studium nach Deutschland gefahren.

| 7.11.2005
Mein Vater ist seit einigen Jahren Rentner, erhält allerdings nur eine geringe Rente, die sich aus einer abhängigen Beschäftigung ergab. Seit Ende der 1960er Jahre war mein Vater als Selbstständiger tätig. Kürzlich wurde mein Vater über die Familienversicherung meiner Mutter in eine gesetzliche Krankenkasse (KK) aufgenommen.

| 15.2.2011
Guten Tag, ich bräuchte eine präventive Auskunft aufgrund folgender Situation: Mutter bewohnt derzeit ein Haus zusammen mit Sohn und Schwiegertochter. Eigentumsverhältnisse lt. Grundbuch: 50% Mutter 25% Sohn 25% Schwiegertochter inkl. eingetragenem Wohnrecht auf Lebenszeit Die Mutter wird vermutlich in naher Zukunft eine Pflegestufe erhalten und will in ein betreutes Wohnen bzw. ggf.
22.3.2005
Während einem Missionseinsatz in Angola (1972-1975) haben wir (Schweizer) eine alleinstehende Deutsche Staatsangehörige kennen gelernt. Sie arbeitete als Landwirtin. Durch die Unruhen in Angola wurde Sie später nach Namibia vertrieben.
26.11.2010
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Ich (Vollzeitjob, ca. 1.700 € Netto) habe vor, mit meiner Freundin zusammenzuziehen. Meine Freundin bezieht AGL II. Kann die ARGE trotz Untermietvertrag, getrennter Konten und Versicherungen von einer Bedarfsgemeinschaft (gleichgeschlechtlich) ausgehen?

| 12.6.2010
Mein Opa wird demnächst Grundsicherung beantragen, da er seinen Lebensunterhalt nicht mehr bestreiten kann. Jetzt stehen wir vor der Frage, wer ggf. für meinen Opa aufkommen muss bzw. welche Einkommens- und Vermögenswerte geprüft werden. Mein Opa hat einen Sohn und eine Tochter, die beide verheiratet sind.
29.6.2009
Mein im September 25jähriger Sohn ist seit sechs Jahren an einer schizophrenen Psychose erkrankt.Seit 2007 habe ich für ihn eine 35qm Wohnung angemietet ,da ein Leben in unserer Familie aufgrund seines aggressiven Verhaltens nicht mehr möglich war.Zur Zeit bemüht er sich bis Anfang 2010 den Realschulabschluß zu erlangen.Mehrfache Versuche sind bisher durch Schübe der Erkankung bzw.durch Akohol- und Amphetaminmißbrauch fehlgeschlagen.Sämtliche Kosten der Lebenshaltung,Sachschäden,Rechtsanwalt -und Gerichtskosten etc .werden von uns übernommen.Geld wird auf sein Girokonto wird seit Anfang des Jahres nicht mehr überwiesen,da der Umgang mit Geld sehr schwierig ist.Mein Sohn hat nunmehr bei der ARGE einen Antrag auf Leistungen des Lebensunterhaltes(SGB II) gestellt.Nach Ansicht der Behörde liegt eine Bedarfsgemeinschaftt vor.Zumindest wurden meinem Sohn entsprechende Formulare geschickt (Anlage EK,UK).Meines Wissens setzt dies jedoch einen gemeinsamen Haushalt voraus ,was nicht gegeben da mein Sohn alleine lebt. Oder könnte es juristisch eine andere Interpretationsgrundlage der ARGE geben und falls ja,wie könnte ich mich dagegen wehren. Unter Berücksichtigung meiner Einkommensverhältnisse käme wohl keine Leistungspflicht der ARGE in Betracht.
2.7.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, ich wüsste gerne, ob im Falle einer Pflegebedürftigkeit des Schwiegervaters der Schwiegersohn auch mit seinem Einkommen und Vermögen dem Sozialamt gegenüber haften muss oder ob nur ich als Tochter unterhaltspflichtig bin. Wenn es der Fall ist, dass Schwiegerkinder auch unterhaltspflichtig sind, kann man das mit einer Gütertrennung verhindern? Welche Kosten würden im Fall einer Gütertrennung aufkommen?

| 12.2.2012
MEIN NEFFE IST 23.00 JAHRE UND NICHT MEHR ÜBER SEINE MUTTER KRANKENVERSICHERT ER IST BEI DER AGENTUR FÜR ARBEIT GEMELDET ALS ARBEITSSUCHEND ABER OHNE BEZÜGE ER HAT JETZT EINEN 400,00 Eurojob gefunden muß er sich weiter privat kranken versichern ? ER IST HALBWAISE BEKOMMT ER WENN ER AUF 400,00 EURO ARBEITET HALBWAISEN RENTE VIELENDANK KANN ER SICH ÜBER DIE AGENTUR FÜR ARBEIT VERSICHERT WERDEN
28.6.2018
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Meine Mutter 82 Jahre aus der Ukraine wohnt bei uns im Haus, das meinem Mann gehört und hat dort Ihr eigenes Zimmer. Sie hat weder Geldvermögen noch bezieht sie eine Rente. Sie stellt jetzt einen Antrag auf Grundsicherung gemäß 4 Kapitel SGB XII.
3.7.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Freundin bezieht ALG II (Hartz 4), ich selbst bin berufstätig, wir wohnen nicht zusammen, sondern haben getrennte Wohnungen und nun stellen sich uns einige Fragen: - gibt es ein Beschränkung der Anzahl wechselseitiger Besuche (mit Übernachtungen)? - ist es möglich gemeinsam einzukaufen um danach auch zusammen zu kochen ? - Darf man seinem Partner einen Wohnungsschlüssel aushändigen?
16.2.2009
von Rechtsanwalt Nikolaos Penteridis
Hallo, ich brauche Rat: Mein Vater ist Pflegestufe 3. und bereits seid einer weile im Pflegeheim... da meine Mutter das Pflegeheim finanziell nicht allein tragen kann, musste meine Mutter bzw. mein Vater nun Sozialhilfe beantragen. D.h. in kürze wird mein Vater bzw. meine Mutter Sozialhilfe Empfänger... d.h. beide sind dann quasi Sozialhilfe Empänger... obwohl meine Mutter noch Berufstätig ist. Meine Frage ist nun, was passiert mit dem Erbe meiner Großmutter wenn diese stirbt?
30.5.2014
Sehr geehrte Anwaelte, mein Fall liegt wie folgt: Ich bin im Maerz 2012 Mutter geworden und hatte 2 Jahre Elternzeit beantragt. Nach dem ersten Jahr wollte ich Teilzeit arbeiten bei meiner Firma, diese hat es abgelehnt mir jedoch gestattet woanders in der Zeit zu arbeiten. Ich habe daraufhin fuer 30 Std. anteilig ALG1 erhalten fuer 1 Jahr, da ich leider nichts fand.

| 22.12.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Sehr geehrte Damen und Herren ich habe folgemndes Problem Mein arbeitet als Sicherheitsmitarbeiter das Geld reicht nicht aus so haben wir zuschuss von der Arge bekommen .Wir habne 8 Kinder das letzte wurde 17.07.2008 geboren seid oktober gibt es ja das neue gesetz wegen Kinderzuschlag den haben wir auf anraten der Arge gestellt er wurde aber abgelehnt da wir von der Arge mehr bekommen als wir Anspruch auf Kinderzuschlag hätten. Am 6.11.2008 habe ich mich arbeitslos gemeldet habe 360 Tage anspruch auf AlG1 habe dann auch gleich wieder Antrag auf Kinderzuschlag gestellt da durch meinen ALG1 Bezug die Alg2eistungen so verkürzen das ich mit Kinderzuschlag und Wohngeld mehr bekomme so nun hat die ARGE erstattungsnaspruch an die Agentur für arbeit gestellt was auch korekkt ist aber es ist jetzt folgendes problem die ARGE zahlt im Monat voraus die Agentur zahlt wenn das monat abgelaufen ist . Kinderzuschlag wurde auch noch nicht berechnet und solange der nicht berechnet ist macht das Wohnamt nichts die wollen erst den Bescheid vonder Familienkasse habe.
27.11.2010
Meine Lebespartnerin ist mitgezogen und wir haben inzwischen geheiratet und nun ein gemeinsames Kind.

| 1.1.2018
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Wie wird in einer solchen Konstellation der Kindes- und Betreuungsunterhalt berechnet?
1·15·30·45·5758596061·75·90·96