Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.290 Ergebnisse für „einkommen“

Filter Sozialrecht

| 30.8.2010
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Sehr geehrte Damen und Herren, ich erwarte an dieser Stelle kein allgemeines Statement. Ich benötige eine verbindliche, konkrete, Stellungnahme, mit der mein nachstehendes Anliegen realisiert werden kann. Bitte nur dann reagieren. ich bin 1952 geboren und habe in den letzten 9 Monaten den Gründungszuschuss bezogen, ohne bisher selbstständigen Erfolg zu haben.
16.2.2011
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Guten Tag, ich bin schwanger (1.Monat) und lebe bisher in Frankreich mit meinem Partner, der dort angestellt beschäftigt ist. Wir zahlen bisher dort Steuern. Die letzen Monate war ich nicht erwerbstätig.

| 15.4.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Sehr geehrte Damen und Herren, unser Sohn wird im Sept. 24 Jahre, hat vor gut einem Jahr seine Ausbildung abgebrochen durch mehrfach unentschuldigtes Fehlverhalten, vorher zweimal die Oberstufe abgebrochen. Seit dem lügt er uns die Tasche voll er würde sich kümmern, in Wirklichkeit gammelt er rum, kümmert sich weder um Arbeit, Ausbildung Krankenversicherung etc. Er wohnt noch bei uns im Hause, bekommt Essen und Unterkunft aber ansoansten keine finanzielle Hilfe, da wir dieses Gammelleben nicht noch weiter unterstützen wollen.

| 26.2.2016
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Guten Tag, ich bin erwerbslos und möchte gerne wissen, welche Zahlungseingänge auf meinem Konto evtl. „Vermögenszuwächse" darstellen, die unter Berücksichtigung des SGB dem Amt gegenüber angezeigt werden müssen. Ich bin mittlerweile in AlG-II verschoben worden.

| 22.6.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Ich wohne in Düsseldorf und benötige Informationen da mein Arbeitslosengeld Anfang August ausläuft und der Mitarbeiter vom Arbeitsamt mir Anfang Mai mitteilte das ich dann nicht mehr Krankenversichert wäre.Mein Mann ist selbständig und privat versichert und er müßte mich dann Krankenversichern auf freiwilliger Basis.Durch eine Erkrankung konnte mich das Arbeitsamt nicht vermitteln und so wurde ein Antrag beim Rentenversicherer Bund auf Teilhabe zum Arbeitsleben gestellt,evtl.sogar eine Frühberentung auf Zeit.Mein Schwerbehinderungsgrad beläuft sich zur Zeit auf 30%.Dies ist alles noch auf unbestimmte Zeit in Bearbeitung.Meine Fragen lauten. Wo bin ich Krankenversichert wenn noch keine Zusage des RvB getroffen wurde und mein Arbeitsosengeld ausgelaufen ist.Wie verhält es sich wenn eine Ablehnung durch den RvB erfolgt und ich Widerspruch einlegen muß?Für eine verständliche Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.
1.9.2018
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Mein Name ist ***** und ich bin selbständig Durch eine Hirnblutung habe ich meine Rücklagen für meine Rente verloren. Nund habe ich noch einen Anteil von 80% /20 % gehören im Grundbuch meiner Frau) an einer Eigentumswohnung mit zur Zeit 480.000 € Kreditschulden. Wert der Wohnung ca 800.000 € (München).
13.5.2020
| 80,00 €
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Mein Sohn ist lernbehindert (Behindertenausweis unbefristet 90%). Er bezieht Leistungen nach SGB XII. Seine verstorbene Mutter hat ein Behindertentestament hinterlassen.
11.5.2017
von Rechtsanwältin Maike Domke
Wärend des Elterngeldbezugs gil bei Freiberuflern das Zuflussprinzip. Ich habe dazu bereits folgende Frage/Antwort gelesen. http://www.frag-einen-anwalt.de/Elterngeld-fuer-Selbstaendige-Zuflussprinzip--f261382.html Der Sachverhalt: Zwei freiberufliche Kollegen A und B (beide EÜ-Rechner) arbeiten gemeinsam im Rahmen eines Dienstleistungsvertrags an einem Projekt zur Softwareentwicklung für ein Start-Up. Person A erhält Elterngeld, arbeitet weniger als 30h/Woche und möchte nicht, dass die Einkünfte aus dieser freiberuflichen Tätigkeit auf das Elterngeld angerechnet werden.
25.3.2015
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Hallo, folgender Fall. Meine Mutter hat ALGII bezogen zum 01.11.2014 bekam Sie die Bewilligung für eine Erwerbsminderungsrente. Am 21.02.2015 ist sie verstorben, das Jobcenter hat noch bis März gezahlt und verrechnet jetzt die Nachzahlung der Rente dem ALGII Bezügen, da die Abläufe zwischen Jobcenter und RV ja ein wenig dauern.

| 24.10.2009
Ich bin 24 Jahre alt, wohne bei meinen Eltern, die einen Antrag auf ALG II gestellt haben (Vater arbeitslos, Mutter Hausfrau). Bei Abgabe des Antrags, teilte mein Vater durch einen schriftlichen Widerspruch zur meiniger Unterhaltszahlung mit, dass ich zwar zu Hause wohne jedoch nur meinen Miet- und Nebenkostenanteil in Höhe von 200,00 EUR zahle. Anlass für das Zusammenwohnen seien mentalitatsbedingte Gründe (wir stammen ursprünglich aus Südeuropa).

| 19.7.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Halli-Hallo :) würden Sie mal bitte dem Link folgen und den Text überfliegen und mir bitte eine ergänzende Antwort geben, weil mir Sachbearbeiter von der Arge und dem Sozialamt nicht weiterhelfen konnten, weil die aufgrund der hohen Schuldenlage irgendwie überfordert waren. ( Im Moment geht es nur um die Unterhaltspflicht, aber nächstes Jahr beantrage ich selbst ALG II ) http://www.frag-einen-anwalt.de/forum_topic.asp?topic_id=108011&__utma=1.39940813.1265386967.1277725645.1279379109.37&__utmb=1.4.10.1279379109&__utmc=1&__utmx=-&__utmz=1.1279379152.37.5.utmgclid=CKCAx8vq8qICFcuT3wod4TELiA|utmccn=%28not%20set%29|utmcmd=%28not%20set%29&__utmv=-&__utmk=235436929 Wie verhält es sich konkret in folgender Sache: Ein Haus wurde vor 15 Jahren für 450.000 DM gebaut, also ca. 225.000 Euro. Das Haus ist in ca. 15 Jahren abbezahlt und die Schulden bei der Bank belaufen sich aktuell auf 170.000.Euro., die mit 980 Euro monatlich abbezahlt werden.

| 8.3.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Diese Frage könnte relevant sein, wenn man sich mit niedrigerem Gehalt einkommensabhängig versichern würde (im Gegensatz zum Regelbeitrag) oder auch, wenn man die Geringfügigkeitsgrenze von EUR 400,- monatlicher Einkünfte unterschreiten möchte, um nicht versicherungspflichtig zu sein. In meinem Einkommensteuerbescheid finde ich unter der Teilüberschrift "Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit" den Bruttoarbeitslohn, "ab Arbeitnehmerpauschbetrag 920" und dann die Zeile Einkünfte.
26.7.2007
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Als es dann zum Leistungsfall kam, sprich: ich arbeitsunfähig wurde, wurde der Krankengeldanspruch dem Grund nach bestätigt, aber eine Auszahlung bis zur Vorlage eines Einkommensteuerbescheides versagt. Mein Einwand, dass bei nicht Vorliegen eines Einkommensteuerbescheides eine Einkommensschätzung dienen müsse, wurde abschlägig beschieden, da eine Schätzung nur bei Aufnahme der Tätigkeit gemacht werden könne. Das heißt, wäre ich am Anfang richtig beraten worden, hätte ich einen fiktiven Einkommensbetrag bei Antragstellung genannt und dann auf der Grundlage Krankengeld erhalten.
19.2.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, ich befinde mich gerade in der Aufbauphase eines Gastronomieprojekts für Menschen mit geistiger Behinderung und beantrage gerade einen Kredit über 25.000 Euro, um ein Café einzurichten. Ich bin momentan als selbständiger freiwillig Arbeitslosenversichert. Meine Frage lautet nun konkret: Kann ich gegebenenfalls in der Anlaufphase meines Cafés ergänzend Hartz IV beantragen, wenn bei mir ein Anspruch auf ALG I augrund meiner freiwilligen Arbeitslosenversicherung als Selbständiger besteht?

| 12.5.2016
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
Ich bekomme derzeit Krankengeld, gehe demnächst in Reha und komme danach in ALG 1 (da ich über ein Jahr krank geschrieben bin). Nun habe ich während der Arbeitsunfähigkeit ein Buch geschrieben, welches ein Verlag kaufen will. Ist es möglich, diesen Vertrag abzuschließen, ohne Krankengeld oder ALG 1 Einbußen zu haben.

| 7.11.2005
Mein Vater ist seit einigen Jahren Rentner, erhält allerdings nur eine geringe Rente, die sich aus einer abhängigen Beschäftigung ergab. Seit Ende der 1960er Jahre war mein Vater als Selbstständiger tätig. Kürzlich wurde mein Vater über die Familienversicherung meiner Mutter in eine gesetzliche Krankenkasse (KK) aufgenommen.
7.4.2006
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Vater wird in absehbarer Zeit in ein Pflegeheim kommen wegen Demenz. Meine Eltern leben seit ca. 12 Jahren getrennt,sind aber nicht geschieden. Seine Rente ca. 1.200 € wird die Kosten nicht decken und das Sozialamt wird dann an meine Mutter herantreten.

| 17.4.2012
von Rechtsanwältin Friederike Ernst
Ich bin als Berufsbetreuer freibefufl. selbständig und freiwillig bei der BEK versichert. Aufgrund der hohen psychischen Belastung in diesem Beruf kann ich nicht mehr als ca. 17 Betreuungen führen und erhalte damit 11 abrechenbare Vergütungsstunden. Mein steuerpflichtiges Jahreseinkommen liegt bei 19 T €.
1·25·50·7374757677·100·115