Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.287 Ergebnisse für „einkommen“

Filter Sozialrecht

| 7.12.2014
von Rechtsanwalt René Piper
Gilt diese Stromkosten-Erstattung nun (vollständig) als Einkommen für den Monat 12/2014 (hier gibt/gab es meines Wissens nach Unterschiede zu Hartz IV) und muss dem Sozialamt gemeldet werden ?

| 29.3.2009
Meine leibliche Mutter arbeitet nicht, und hat auch sonst kein Einkommen. ... Das Einkommen meiner Stiefmutter jedoch 1 Jahr vor dem Bewilligungszeitraum also das im Jahr 2008. ... Darf das Einkommen meiner Stiefmutter bei der Bafög-Berechnung überhaupt berücksichtigt werden?

| 12.6.2010
Jetzt stehen wir vor der Frage, wer ggf. für meinen Opa aufkommen muss bzw. welche Einkommens- und Vermögenswerte geprüft werden. ... Dabei sind folgende Fragen entstanden: 1) Wird das Einkommen bzw. ... 3) Wie sehen die Freibeträge für Einkommen und Vermögen aus?

| 5.4.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Guten Abend, folgende Frage / folgender Fall: Vater muss in ein Pflegeheim eingewiesen werden. Rente der Pflegeperson und Pflegegeld werden aller Wahrscheinlichkeit nach die anfallenden Aufwendungen nicht decken, verwertbares Vermögen ist bei der Pflegeperson nicht vorhanden. Inwieweit können die leiblichen Kinder der Pflegeperson durch das Pflegeheim / den Sozialversicherungsträger / die Sozialbehörde in Anspruch genommen werden, wie hoch ist der Selbstbehalt der Abkömmlinge bei den Einkünften und beim Vermögen?

| 1.3.2015
Anmerkung; die Zahlen sind fiktiv gewählt. 0aEinkommen Ehepartner 1 (unterhaltspflichtig): 377 € (= Taschengeld: 6% des bereinigten Einkommens des Eihepartners 2) 0bBereinigtes Einkommen Ehepartner 2: 6.287 € (= 94%) 1Bereinigtes Gesamteinkommen Eheleute: 6.664 € 2Selbstbehalt Eheleute: 2.880 € 2aZwischenergebnis (= Gesamteinkommen Nr. 1 - Selbstbehalt Nr. 2): 3.784 € 3Haushaltsersparnis (= 10% von Zwischenergebnis Nr. 2a): 378 € 3aZwischenergebnis (= Zwischenergebnis Nr. 2a - Haushaltsersparnis Nr. 3): 3.406 € 4Dynamischer Selbstbehalt (= 50% von Zwischenergebnis Nr. 3a): 1.703 € 5Gesamtbehalt (= Selbstbehalt Eheleute Nr. 2 + dyn. Selbstbehalt Nr. 4): 4.583 € 6Beitrag des Pflichtigen (= Ehepartner 1 Nr. 0a) zum Gesamtselbstbehalt: 259 € (= 6% des Gesamtbahalts Nr. 5) 7Einzusetzendes Einkommen zum Unterhalt des Elternteils (= Einkommen Ehepartner 1 Nr. 0a - Beitrag des Pflichtigen Nr. 6): 118 € Frage 2: Welche Ausgaben (und bis zu ggf. welcher Höhe) darf in die Einkommens-Bereinigung des verdienenden Ehepartners (Ehepartner 2) eingerechnet werden?
9.3.2007
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Ich und meine Frau erhalten Alg 2 - seit meine Frau studiert wurde der Satz halbiert von 720 auf 360 Euro - meine Frau erhält aber auch kein Bafög, da Zweitstudium - zur Finanzierung ihres Studiums hatte sie deshalb letztes Jahr ein paar unregelmäßige Studentenjobs in Gesamthöhe von ca 2000 Euro - die Arge berücksichtigt das Einkommen genau im Monat des Erhalts, was zu einer Rückforderung von 500 Euro bei mir führt - ist das rechtens oder muß man solche unregelmäßigen Studentenjobs nicht aufs ganze Jahr verteilt betrachten?
26.10.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Da ich davon ausgegangen bin, daß ein Dahrlehen nicht als Einkommen oder Einkunft zählt, da es ja nicht dauerhaft in meinem Vermögen bleibt, sondern ja alsbald zurückgezahlt werden muss, bin ich davon ausgegangen, daß ich diese Zahlung auch nicht melden musste im Mai 2005. ... Meine Frage: Ist ein Studienabschlußdarlehen / Kredit ein Einkommen /Einkunft im Sinne des GTK?
21.5.2015
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
Sehr geehrte Damen und Herren, ist es aussrichtsreich, in Widerspruch und gegebenenfalls Klage zu gehen, wenn die Familienkasse Raten aus BAföG-Darlehensrückzahlung nicht einkommensmindernd ansetzt? ... Die Familienkasse hat während der Studiendauer das BAföG als Einkommen angerechnet, bringt die Rückzahlungsrate nun aber nicht in Abzug vom Einkommen des Fragestellers.
18.5.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Abgesehen von den Fehlern der Btreuerin bin ich der Meinung, dass der Erlös aus dem Hausverkauf nicht als Einkommen zählt. ... Deshalb meine Frage: zählt der Erlös aus dem Verkauf als Einkommen?
18.12.2015
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Es ergibt sich ein zu versteuerndes Einkommen von 28.612 nach Berechnung meines Steuerberaters und nach Berechnung des Finanzamts 27.829. Die Frage ist nun, ob Berechnungsgrundlage für das Elterngeld die Einkünfte/Gewinn (33655) sind oder das geringere zu versteuernde Einkommen. Die Elterngeldstelle hat das zu versteuernde Einkommen genommen, meine Steuerberaterin ist der Meinung, dass das nicht richtig ist (und ich hoffe das zumindest).

| 13.5.2015
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Mein volljähriger, schwerstbehinderte Sohn, lebt in einem Wohnheim und erhält Unterhalt vom Vater in Höhe von 450,-- € monatlich. Der Sohn erhält Eingliederungshilfe und Grundsicherung Kann der Sozialhilfeträger den Unterhalt in voller Höhe (450,-- €) von meinem Sohn fordern oder gelten gemäß § 90 SGB XII Schonbeträge. Es ist mir bekannt, dass Eltern gemäß § 94 Abs. 2 SGB XII begrenzt zur Unterhaltsverpflichtung herangezogen werden bzw. begrenzte Beträge auf den Sozialhilfeträger übergehen.
3.5.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, ich wende mich an Sie, da ich eine Antwort auf folgende Frage benötige: Zählt Bafög, sowohl die monatlichen Zahlungen als auch die halbjährlichen Zuschusszahlungen für die Maßnahme als Einkommen ?

| 20.6.2008
2.)Zählt die Abfindung als Einkommen oder Vermögen? ... Text=11 UF 84&#x2F;06" target="_blank" class="djo_link" title="OLG Hamm, 17.01.2007 - 11 UF 84&#x2F;06">11 UF 84&#x2F;06<&#x2F;a> NJW 2007 Wurde die Abfindung als Einkommen anerkannt. 3.)Unterhaltsberechtigte Personen? ... 4.)Muss ich Auskunft über das Einkommen meines Ehemannes geben?

| 22.7.2013
Muss die Mutter arbeiten, um einen Teil zum Unterhalt beizusteuern oder kann ihr sogar ein fiktives Einkommen angerechnet werden?

| 23.10.2009
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Nun ist es so, dass mein Antrag heute abgelehnt wurde; allerdings ist mir Einkommen angerechnet worden, welches (in meinen Augen) eher Vermögen ist. ... Nun wurden mir also 2 x 100,00 € als zusätzliches Einkommen angerechnet, obwohl es sich hierbei um von mir "bewilligte" Ratenzahlungen handelt, die, wenn sie bereits gezahlt wären, bzw. die Zahlung ausfallen würde, auch nicht berücksichtigt worden wäre. Vor allem muss ich ja ebenfalls den noch offenen Kredit bedienen, so dass dies ja kein Einkommen im eigentlichen Sinne darstellt.

| 16.6.2014
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
-Verhältnis), verfüge "ich" über KEIN "Einkommen" aus dieser Selbständigkeit. ... Habe ICH "Einkommen" aus "selbständiger Nebenbeschäftigung", die ich der Arbeitsagentur melden muss? ... Es ist KEIN "Einkommen aus selbständiger Tätigkeit" (steuerrechtlich)!
1.8.2009
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Uns ALLEN in der Familie jeweils lebenden Personen, wurde dafür ein Aufhebungsbescheid mit unterschiedlichen Beträgen per Post von der ARGE nachhause geschick, mit der Begründung dass es sich hierbei um Einkommen handelt. Die Gesamtforderung beläuft sich auf 1579,38€ Meine erste Frage: Kann man ein unvorhergesehner Unfall mit den darauf folgenden Schadensersatzleistungen als Einkommen ansehen, obwohl die Bewilligung der Regelleistungen 2 Monate vorher ganz normal anerkannt worden ist? ... Begründung: Ihr Vater xxxxx hat während des gennanten Zeitraumes Einkommen aus einer Schadenersatzleistung für das Auto erzielt.
5.3.2007
Nach der Antragsabgabe erste Dezember Tage rief mich die Sachbearbeiterin an und teilte mit das es sich um Einkommen und nicht um Vermögen handelt. ... In der Begründung wird noch einmal dargelegt dass es sich um Einkommen und nicht um Vermögen handelt.
1234·25·50·75·100·115