Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.366 Ergebnisse für „schuldner“


| 22.7.2012
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Der Schuldner hat Restschuldbefreiung beantragt. ... Die Beträge, die der Schuldner in der JVA erhält, dürften ja eher minimal sein.
17.7.2009
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe meinem Ex-Freund verteilt über einige Monate (ab Oktober 2008 - März 2009) insgesamt 2000,00 Euro geliehen. Wir haben die Leihgaben immer vertraglich als Schuldanerkenntnis bzw. Darlehensvertrag mit den üblichen Klauseln festgehalten, inkl. der Regelung der Abzahlung in Raten mit Beginn am 01.04.2009 mit 100 Euro.
31.5.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Mein Schuldnerberater hat es geschafft mit dem Inkasso Dienst ein Vergleich zu vereinbaren.... meine Schulden belaufen sich auf ca 20.000 Euro. Der Vergleich sieht wie folgt aus: "Auf die bestehende Forderung zahlt der Schuldner einen Vergleichsbetrag in Höhe von 3401,87 Euro, zahlbar in 72 monatlichen Raten von 47,25 Euro, beginnend ab dem 01.09.2008. Nach Erfüllung des Vergleichs durch den Schuldner bestätigt die Gläubigerin gegenüber dem Schuldner den weitergehenden Forderungsverzicht (Erledigungsschreiben)."

| 5.4.2006
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Derzeit lebt er offiziell von Hartz IV, ist nun bei einer Schuldnerberatung. ... Ich hatte immer auch kleinste Ratenzahlungen akzeptiert - es gab vom Schuldner nie eine Geste guten Willens.
20.3.2008
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Wir haben vom Gerichtsvollzieher bzw. vom Finanzamt eine Drittschuldnererklärung zurückbekommen, mit dem Vermerk, das der Schuldner für die jahre 05, 06 und 07 keine Einkommensteuererklärung abgegeben hat. ... Kann man den Schuldner zur Abgabe zwingen

| 13.11.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Muss der "insolvente" Schuldner das auskehren? ... Was wäre die Arbeit des Gutachters wert, wenn nun mal eben TEUR 1 innerhalb des Zahlungsziels kein Problem für den Schuldner darstellen würde?
3.9.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Nach ersten eigenen Recherchen und laut Insolvenzverwalter besteht durch den oben genannten §111 der Insolvenzordnung ein Kündigungsrecht im Rahmen der gesetzlichen Kündigungsfrist für einen Pachtvertrag, den der Schuldner mit dem Pächter geschlossen hat. ... - der Pachtvertrag wurde nicht direkt selbst vom Schuldner geschlossen, welcher jedoch definitiv Eigentümer des Objektes ist/war. ... Wie sehen Sie das vor der Formulierung im §111 InsO „… den der Schuldner mit dem Pächter geschlossen hat…"?

| 29.10.2006
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Moin.Schuldner befindet sich in der WVP. Ehefrau hatte vor 3/4 Jahr Alu von 560 Euro. Th hat sie weiterhin als unterhaltsberechtigt angesehen.

| 14.3.2008
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Folgendes aus einer Zusammenfassung im Internet: " An dieser Stelle sei noch einmal deutlich darauf hingewiesen, dass es dem Treuhänder weder obliegt in irgendeiner Form die Beträge festzusetzen, die der Schuldner abzuführen hat, noch ihn bzgl. seiner Selbstständigkeit in irgendeiner Weise zu kontrollieren oder zu Informationen über die konkret durchgeführte selbstständige Tätigkeit zu veranlassen". 3. ... "Die Informationen bzgl. des realen Ertrages seiner Selbstständigkeit sind damit für das Restschuldbefreiungsverfahren des selbstständigen Schuldners nicht von Relevanz. In diesem Zusammenhang ist fraglich, inwieweit § 295 Abs. 1 Nr. 3 InsO überhaupt auf den selbstständigen Schuldner Anwendung findet. 4.

| 27.4.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Nach Vorlage des Eröffnungsbeschlusses haben sich die finanziellen Verhältnisse des Schuldners durch Aufnahme eines längerfristigen Arbeitsverhältnisses soweit geändert, dass ein erneutes Angebot an die Gläubiger mit einer deutlich besseren Quote als zuvor möglich ist.

| 19.11.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ein Gläubiger hat 2012 einen Antrag auf Insolvenzeröffnung gegen einen Schuldner gestellt. Das Verfahren ist eröffnet, durchgeführt und beendet worden, ohne dass für den Schuldner ein Antrag auf Schuldbefreiung gestellt und beschieden worden ist. Kann der Schuldner nun selbst einen neuen eigenen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens mit einem Schulbefreiungsantrag stellen?

| 21.9.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Das Geld/Vermögen des Schuldners liegt doch vor. ... - Ist in solch einer Situation, in der alle Gläubiger mit dem eigenen Vermögen des Schuldners ausgezahlt werden können, eine Einstellung richtig? ... - Hat die eine oder die andere Vorgehensweise Vor- und/oder Nachteile für den Schuldner, also für die Frau?
10.8.2015
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Berufskraftfahrer in einem Speditionsunternehmen und möchte kurz mein Arbeitsbedingungen schildern. Ich muss immer 12 Tage am Stück arbeiten und habe dann 2 Tage frei und komme auf bis zu 80 Arbeitsstunden pro Woche. Da mein Einsatzort nicht in Heimatnähe liegt, verbringe ich die meiste Arbeitszeit und Freizeit auf einem Firmengelände ( Gemüsegrossmarkt) wo 24 Stunden am Tag Lärm und Bewegung ist und ich nicht wirklich zur Ruhe komme und abschalten kann.
4.8.2008
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
. Über meine Zahlung an ihn gibt es eine Quittung und Unterschrift durch den Schuldner. ... Der Schuldner lehnte eine Rückzahlung ab, da er zunächst andere wichtigere Schuldner befriedigen müsse und er außerdem der Ansicht sei, dass meine Forderung verjährt wäre. ... Mir ist nicht bekannt, ob der Schuldner inzwischen Privatinsolvenz angemeldet hat.

| 28.4.2007
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Auch verstehe ich nicht, weshalb er die eideststtliche Versicherung zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres leisten soll - unsere Schuldner leisten diese normalerweise alle drei Jahre einmal.
10.8.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Hallo! Folgende Sachlage: Ich bin seit gut 3 Jahren privatinsolvent. Nun habe ich allerdings von vielen Firmen - die schon vorher (vor der Insolvenz) mit mir zu tun hatten wieder Anfragen über diverse Jobs bekommen.
16.12.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Nun zur Frage: Wie sieht es mit den Gegenforderungen aus, sprich die Ansprüche Gläubiger gegen Schuldner fallen nach der Restschuldbefreiung weg, aber was ist mit den Ansprüchen Schuldner gegen Gläubiger (sprich zB oben genannte nicht realisierte Gegenforderungen), auch unter dem Aspekt, dass Vermögensschäden erst nach 30 Jahren verjähren?
3.3.2014
Bisher ging ich davon aus, dass man ein Insolvenzverfahren selbst beantragen muss, oder kann jeder Gläubiger einfach ein Insolvenzverfahren gegen den Schuldner einleiten.
1·34567·15·30·45·60·69