Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.372 Ergebnisse für „schuldner“


| 25.9.2007
Guten Tag, ich schreibe im Auftrag meines Vater und meiner Mutter: Mein Vater befindet sich seit Ende 2003 in der Wohlverhaltensperiode, meine Mutter seit Anfang 2007 im eröffneten Insolvenzverfahren. Situation: wir sind sechs Kinder: (11/15/17/19/21/23). 11 bis 17 geht zur Schule, 19 ist in Ausbildung zur Bürokauffrau, 21 studiert, 23 arbeitet und wohnt separat. 11 bis 21 wohnen im selben Haushalt mit den Eltern und werden finanziell von den Eltern unterstützt. 19 erhält eine mtl. Ausbildungsvergütung i.

| 24.5.2012
von Rechtsanwältin Jana Michel
Sehr geehrte Damen und Herren, seit dem Januar 2008 befinde ich mich in einer Regelinsolvenz. Seit kennenlernen des Büros des Insolvenzverwalters (weiter TH) (persönlich habe ich diesen noch nie gesehen da es sehr viele vorgeschaltete Sachbearbeiter gibt) hatte ich ein ungutes Gefühl. Leider bestätigte sich dies in den letzten Jahren mehrfach und nun stehe ich vor einer Herausforderung.

| 21.2.2014
Wenn die Forderung in der Insolvenztabelle ist, besteht nach der Restschuldbefreiung nach 6 Jahren kein Recht mehr auf Vollstreckung; so habe ich es verstanden Nach meiner Schätzung kann die Schuldnerin aber in der Wohlverhaltenszeit jährlich 1000-2000 Euro tilgen.

| 30.3.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Hallo, A ist selbständig und hat immer das Risiko von Schadensersatzforderungen. A ist mit B verheiratet (Zugewinngemeinschaft). B verdient im Monat 2.500 Euro, A ca. 1.500 bis 3.500 netto.

| 19.7.2012
Hallo, das FA hat gegen mich einen Insolvenzantrag gestellt obwohl wir parallel in Verhandlungen über einen Vergleich (Erlass) der Steuerforderungen sind. Ist das rechtmäßig, was kann ich tun um den Antrag, solange die Verhandlung läuft, abweisen zu lassen? Danke vorab für schnelle Hilfe.

| 6.11.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Aus einem Gerichtsbeschluss ist eine Firma in der Rechtsform der GmbH verurteilt worden, Ware für einen Betrag von 20.000 Euro von dem Gläubiger abzunehmen.Diese Ware wird nach vollständiger Bezahlung durch den Gläubiger an die Firma geliefert werden.Damit kann die Firma die Ware dann wieder "zu Geld" machen Da es der Firma nicht möglich ist, den Betrag für die Ware in einem Betrag zu zahlen wurde Teilzahlung angeboten, die von dem Gläubiger abgelehnt wurde. Jetzt wurde ein Vollstreckungsbescheid erlassen. Wenn eine Pfändung erfolglos bleibt, kann dann der Gläubiger gegen die Firma einen Antrag auf Insolvenz stellen?

| 28.2.2010
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin mit einer Ausländerin verheiratet und habe einige Kredite auf meinen Namen laufen - hinzu kommt jetzt eine nicht unerhebliche Steuernachzahlung die sich auf rund 80000 Euro belaufen wird. Ich bin - wie meine Frau auch - abhängig gegen Entgelt beschäftigt. Nun folgende Fragen: a) Ist eine Privatinsolvenz im Ausland sinnvoll?

| 22.12.2008
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Ich stehe als Freiberufler am Ende einer persönlichen Betriebsführung. Die Forderung des Finanzamtes werde ich nicht bezahlen können, verfüge jedoch noch über einen gewissen Betrag. Die Einspruchsfrist gegen den vorläufigen Bescheid lief vor wenigen Tagen aus.
4.10.2012
von Rechtsanwältin Jana Michel
Lieber Herr Anwalt, liebe Frau Anwältin, ich habe eine Frage zur Regelung bei Gerichtsvollziehern. Mein Lebensgefährte (wir sind ein gleichgeschlechtliches Paar ohne eingetragene Lebenspartnerschaft) hat vor 3 Jahren eine EV abgegeben, die nun "abläuft". Es ist also zu erwarten, dass der GV demnächst klingelt.
6.6.2019
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Morgen, ich habe eine frage bezüglich der Genossenschaftsanteile. Im Mai 2016 wurde meine Privatinsolvenz eröffnet und im April 2018 wurde das Verfahren aufgehoben. im März 2017 bin ich aus meiner Genossenschaftswohnung ausgezogen (im eröffneten Insolvenzverfahren). Ich hatte zum Zeitpunkt meines Insolvenzantrag die Genossenschaftsanteile in monatlichen Raten gezahlt.
30.6.2008
von Rechtsanwältin Diana Blum
Erstfrage erwähnten gerichtlichen Durchsuchungsbeschluss - Zutritt zur Arbeitsstätte (Büro des Schuldners) erhält: was darf er dort (im Büro, ggf angrenzende Räume) pfänden ? Kann er (der Gerichtsvollzieher) einfach annehmen, dass dort vorgefundene Gegenstände (z.B. ein Notebook) zum Eigentum des Schuldners gehören und pfänden (was , falls nicht zutreffend, dann ggf nur durch Widerspruchsklage o.ä. des Arbeitgebers, d.h. der Firma, anzufechten wäre bzw gibt es Möglichkeiten seitens der GmbH, sofort dagegen vorzugehen und die Pfändung überhaupt zu verhindern ?).
18.1.2011
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Mir wurde vor 3 Monaten die Restschuldbefreiung versagt, da ich einen Glaeubiger vergessen hatte in der Schuldenliste anzugeben. Damit ist die Insolvenz nun gelaufen und ich rechne taeglich mit dem Erscheinen des Gerichtsvollziehers. Es handelt sich um Schulden aus meiner ehemaligen Selbstaendigkeit als Bauunternehmer in Hoehe von rund 300.000 Euro, halb Finanzamt, halb Glaeubiger aus der Wirtschaft.
30.1.2007
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Gesetzt folgenden Fall: Der Geschäftsführer einer GmbH meldet im April 2003 den Konkurs der GmbH an. Nun droht ihm 2007 ein Strafverfahren wg. Konkursverschleppung gem. §64, Absatz 1 GmbHG und vom Konkursverwalter ein zivilrechtliches Verfahren aus §64, Absatz 2 GmbHG, weil angeblich bereits im November 2002 eine (ihm nicht ersichtliche) Zahlungsunfähigkeit der GmbH von der Staatsanwaltschaft zu Lasten gelegt wird.

| 22.3.2015
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Hallo, ich habe eine Frage bzgl. der drohenden Insolvenz eines von mir beauftragten Bauunternehmers UG - haftungsbeschränkt. Und zwar habe ich einen Bauunternehmer mit der Renovierung einer Eigentumswohnung beauftragt. Die Zahlung erfolgte in Abschlägen.
4.12.2005
Zur allgemeinen Sachlage: Seit 2,5 Jahren läuft mein Regelinsolvenzverfahren. Die Fortführung selbständiger Tätigkeit wurde mir für die Dauer des Verfahrens vom Insolvenzverwalter untersagt. Mit 53 Jahren (ohne Berufsabschluss) bin ich für den so genannten 1.

| 28.1.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Hallo, ich habe im Jahre 2004 das Insolvenzverfahren beantragt. Im Jahre 2010 wurde der Schlußverteilung zugestimmt. Dann nichts mehr gehört. !!

| 10.9.2007
Sehr geehrter Rechtsanwalt, meine Frau und ich befinden uns in der Wohlverhaltensperiode des Insolvenzverfahrens. Nun sind durch einige Umstände Neuschulden entstanden, die wir durch Hilfe der Familie in Raten an den Gerichtsvollzieher zum größten Teil getilgt haben, können aber im Moment keine weiteren Zahlungen leisten. Es handelt es sich hier um 3 Gläubiger. 1. ein Öllieferant der noch einen Restbetrag aus einer Lieferung bekommt, 2. ein Versicherer der einen Schadensfreiheitsrabatt nicht anerkannt hat und somit die Forderung 5x höher ausfiel als erwartet (durch Gerichtsurteil zur Zahlung verurteilt ), 3. eine Spedition die entgegen der Abmachung die Umzugskosten fast verdoppelt hat (auch hier habe ich vor Gericht kein Recht erhalten da keine Beweise vorlagen).Meine Frage: was passiert wenn ich die Zahlung an den Gerichtsvollzieher einstelle?
1.6.2005
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Habe vor ca 16 monaten eine eidesstaatliche versicherung abgeben und mein lohn wird gefändet.nun kam der gerichtsvollzieher von der stadt bei denen ca 400 € schulden existieren und möchte mein auto stilllegen/pfänden.ich möchte ihm eine ratenzahlung von 25 € anbieten da ich nicht mehr bezahlen kann.kann er das auto so einfach still legen er könnte doch genauso auch von meinem lohn pfänden lassen. es handelt sich bei dem auto um einen 16 jahren alten opel. vielen dank
1·15·30·4243444546·60·69