Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.620 Ergebnisse für „gläubig“


| 24.1.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
hallo ich habe vor 3 monaten ein gewerbe angemeldet um als freie fotografin arbeiten zu können, was bis jetzt aber noch nicht passiert ist.jetzt hat mich die vergangenheit eingeholt und ich muss aufgrund von altschulden HEUTE DIE EIDESSTATTLICHE VERSICHERUNG abgeben. muss ich dabei auch meinen gewerbeschein angeben und wenn ja, verliere ich ihn dann ???? mfg fraeulein03

| 23.5.2018
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Stellen jegliche Zahlung von Verbindlichkeiten eine Gläubigerbenachteiligung dar?
18.11.2008
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
- oder erst auf Antrag eines Gläubigers?
27.3.2019
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Guten Tag, ich befinde mich derzeit im Insolvenzverfahren kurz vor der Gläubigerversammlung und zweifle eine Forderung des BVA zu meinen BAföG-Schulden in ihrer Höhe an.

| 13.1.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin 64 Jahre alt, verheiratet, lebe von meiner Ehefrau getrennt, habe seit über 30 Jahren Gütertrennung, eine 30 jährige Tochter. Ich lebe z. Zt. von Arbeitslosengeld II und werde mit 65 Jahren eine relativ kleine Rente erhalten, bei der vermutlich die Grundsicherung ebenfalls beantragt werden muss.
27.1.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren Meine Frau und ich befinden uns in einem Verbraucherinsolvenzverfahren. Dieses wurde am 31.10.2006 durch das Amtsgericht eröffnet. Bislang ist es auch noch nicht abgeschlossen.
25.6.2012
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Hallo, folgenden Fall: ich habe 2010 die Erbschaft meines verstorbenen Mannes angenommen. Darunter war ein schuldenfreies Haus in Spanien und eine Hypothek belastendes Haus mit Grundstück in Deutschland. Weil ich arbeitslos bin, war ich finanziell nicht in der Lage allein die Restschuld zurück zu zahlen.
28.4.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrte Anwälte, gestern stand ich vor folgender Situation. Nach einem finanziellen Tiefschlag habe ich es als alleinerziehende Mutter langsam geschafft mich finanziell wieder " Freizuschwimmen" . Gestern kam die Vollstreckungsbeamtin zu mir nach Hause, um eine Forderung in Höhe von € 420 incl Gebühren einzutreiben.

| 19.6.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich befinde mich seit einem Jahr ( als Selbstständiger ) in Regel- Insolvenz. Einer meiner zwei Geschäftszweige erhielt vor 12 Monaten eine Insolvenzbeschlagsbefreiung damit ich weiter meinen /unseren Lebensunterhalt verdienen kann. Ich habe jetzt die Möglichkeit, als Pächter einen weiteren Gewerbebetrtieb zu übernehmen.
19.7.2017
von Rechtsanwalt Ingo Scheide
Hallo 2010 wurde von mir ein Darlehen im kleinen 5 stelligen Bereich an einen Bekannten vergeben um ein Unternehmen zu Gründen. Vertrag lief zwischen mir und der Gesellschaft. Ende 2014 wurden von diesem Unternehmen Arbeiten bei mir ausgeführt.

| 22.12.2008
Ich stehe vor der Privatinsolvenz aufgrund Steuernachforderungen Mein mir verbliebenes Geld möchte ich in eine Immobilie investieren, die meinem Vater gehört. Ich erhielte dann einen Anteil aus den erwarteten Mieteinnahmen, der eine Verzinsung von > 5% bedeutet. Ist das bereits Vollstreckungsvereitelung/Bankrott?
29.9.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe am 28.07.2006 einen Aufhebungsvertrag zum 30.09.2006 mit Zahlung einer Abfindung unterschrieben. Die Abfindung wurde gestern im Rahmen meines Septembergehaltes auf mein Konto überwiesen, d.h. Zahlungseingang war gestern.
27.10.2008
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Ich bin freiberuflich tätig als Privatlehrer, verheiratet, habe eine Tochter (geb. 20.05.2008) und Mitte Sept. wegen Überschuldung einen Eigenantrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt (Regelinsolvenz). Die eidesstattliche Versicherung musste ich bereits in 2005 abgeben. Ebenfalls Mitte Sept. habe ich einen Elterngeldantrag rückwirkend ab 20.06.2008 gestellt.
28.7.2005
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, in einem laufenden Insolvenzverfahren werden vom Gehalt meines Ehemannes monatlich die Pfändungsbeträge laut Tabelle einbehalten und an den Insolvenzverwalter ausgezahlt. Ich habe kein Einkommen auch keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld, da ich 5 Jahre Selbständig war und keine Beiträge eingezahlt habe. Unser Sohn ist 18 Jahre, hat sein 1.
27.2.2008
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Ein Freund von mir bekam Ende letzten Jahres plötzlich finan- zielle Probleme und ließ sich wegen eines außergerichtlichen Schuldenbereinigungsversuchs von einer Fachanwältin beraten. Sie riet ihm, erstmal den Versuch zu starten, seine drei Häuser zu verkaufen. So würde der Schuldenberg um einiges kleiner werden, und man könnte die Insolvenz evtl. umgehen.

| 23.4.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrter Anwalt/ Anwältin, mein Bekannter hat vor 5 Jahren seine Geschäfte mit ca 200 000 € Schulden aufgeben müssen, seit der Zeit war er arbeitlos und seit ca 1 Jahr arbeitet er im Ausland um sich vor Pfändungen und dergleichen zu schützen. Er hat ein Haus, dass damals mit 500 € abgezahlt wurde, die Bank hat ihm damals sofort den Kredit gekündigt, das Haus konnte bis jetzt nicht verkauft werden und wird auch seit 3 Jahren nicht mehr bewohnt.Es ist in einem schlechtem Zustand und der Schuldenberg erhöht sich natürlich. Jetzt hat die Bank seine Adresse ausfindig machen können und verlangt die Darlegung seine persönlichen Verhältnisse.

| 27.11.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe gegen eine Firma in Frankfurt am Main 2 rechtskräftige vollstreckbare Urteile. Diese belaufen sich mit den Zinsen auf 5.333,82 €. Laut dem Gerichtsvollzieher wäre bei dieser Firma nichts zu holen, was mir sehr merkwürdig erscheint, da diese Firma weiterhin existiert und Geschäfte abwickelt.
8.11.2012
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Heute möchte ich mich an Sie wenden, da ich als Geschäftsfrau keine Beratung beim Schuldnerberater (Caritas) bekomme und auch keine tausende von Euros habe um privat einen Anwalt zu bezahlen. Ich habe im Jahr 2000 eine Elektronik Firma als GmbH gegründet, welche ab 2006 in finanzielle Schwierigkeiten geriet. Seit dieser Zeit habe ich als einziger geschäftsführender Gesellschafter in kleinen Schritten alles aus privaten Mitteln bezahlt.
1·15·30·4344454647·60·75·81