Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.104 Ergebnisse für „antrag“

1.2.2011
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich war Selbständig und habe reichlich Schulden gemacht. Jetzt bin ich Angestellte im AN-Status und auch GGF zu 10% in der GbR meines Mannes (90%). Was muss ich tun, damit mein Mann keinen Ärger bekommt.

| 16.2.2012
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Guten Tag, ich, zu der Zeit nicht Selbstständig, habe meiner Großmutter die Selbstständig ist, (Einzelfirma keine Gesellschaft) letztes Jahr im Juli 2011 einen Kredit über 17000 Euro gegeben. Das Geld wurde in Bar gegen Quittung an meine Großmutter ausbezahlt und ganz offiziell als Bareinlage in die Kasse vom Steuerberater verbucht und damit ein Lkw gekauft. Als Sicherheit wurde der Kfz-Brief von mir einbehalten.
5.5.2018
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Ich habe diesen Sachverhalt meinem Arbeitsamt mitgeteilt und war natürlich dazu auch persönlich vorstellig, doch das Jobcenter konnte auf mehrmaligen Antrag keine Aufstockung erreichen bzw. ermöglichen.

| 21.8.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Am 16.08.10 war der Schlußtermin meines Insolvenzverfahrens; wobei mir ein Gläubiger genau auf dieses Verhalten; die Restschuldbefreiung versagte ( Antrag gestellt ) Nach der Verhandlung wandte sich mein Insolvenzverwalter nochmals an meinen rechtsanwalt; wobei er auf die Zahlungen verwies.
15.11.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Januar 1977 stellte der Beklagte beim Amtsgericht Calw den Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens; zwei Wochen später reichte er die Vermögensübersicht sowie das Gläubigerverzeichnis und Schuldnerverzeichnis nach.
18.4.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Seit 10.2005 bin ich durch Antrag des Finanzamtes im Insolvenzverfahren.

| 16.1.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
In mehreren Telefonaten mit dem Insolvenzverwalter habe ich versucht eine Aussage zu erhalten wann er diese Bewilligung oder den Antrag zur Löschung des Insolvenzvermerks im Grundbuch beantragt.
14.6.2009
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
ist mir auch bekannt, dass letztlich das Insolvenzgericht bei Antrag eines Gläubigers auf Versagung der Restschuldbefreiung prüft, ob die (freiwillig) geleisteten Zahlungen eines Selbständigen ausreichend waren, man also während der Wohlverhaltensphase immer mit der Gefahr lebt, dass die geleisteten Zahlungen letztlich doch nicht reichen.
6.2.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Einer meiner Kunden, Rechtsform e.k. mit dem Inhaber und etwa 10 Angestellten, bei dem sich in den letzten Monaten eine Forderung von etwa 1.500 Euro (1.200 Euro für Dienstleistungen und etwa 300 Euro für Kaufwaren) angestaut hat, hat Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

| 19.1.2011
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Ich habe Steuerschulden durch Nichtabgabe von Steuererklärungen. Die Schulden sind allesamt Jahre vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens entstanden.Das Finanzamt hat die Forderung unter meiner Steuernummer ganz normal zur Tabelle ( aber nicht als unerlaubte Handlung obwohl Nichtabgabe bekannt war) angemeldet.Die Höhe der Forderung hat sich später deutlich erhöht da das Verfahren noch nicht abgeschlossen war.Im Schlusstermin wurde mir die Restschuldbefreiung angekündigt und aktuell läuft die Wohlverhaltensphase. Aufgrund der Nichtabgabe von Steuererklärungen bin ich nach dem Schlusstermin des Insoverfahrens durch einen Strafbefehl wg Steuerhinterziehung verurteilt worden.
26.3.2013
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Meine 2 Kinder 17 und 18 Jahre alt sollen das vom Opa geschenkte Geld (je Kind125000,00 € )als Darlehen zum Erwerb einer Maschine in die Firma meines Bruders geben. Zur Sicherung soll die Abtretung von Kundenforderungen dienen. (Kunden von a-e).

| 24.11.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Hallo, mein Mann ist seid März 2007 in der Privatinsolvenz. Nun verlangt der Treuhänder ständig einen Nachweis über mein Einkommen.Ich selbst habe mit der Privatinsolvenz nichts zu tun und bin auch nicht unterhaltsberechtigt. Unser Sohn wurde auch nur als eine 2/3 unterhaltsberechtigte Person bei meinem Mann akzeptiert.

| 1.12.2019
| 48,00 €
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Am 12.08.2014 wurde mein Insolvenzverfahren eröffnet. Am 04.09.2019 erlangte ich durch Beschluss die Restschuldbefreiung. (1 Jahr früher, da ich alle Gebühren beglichen hatte) Vor meiner Insolvenz am 25.04.2013 erhielt meine Sparkasse und meine Wohnungsgenossenschaft von einem meiner Gläubiger in einer Zwangsvollstreckungssache einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluß. Dieser Gläubiger wurde dann in meiner Gläubigerliste des Insolvenzverfahrens als Schuldner mit aufgenommen.
17.1.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrte Damen und Herren, Leider konnten meine Fragen in einem anderen (Forum) nicht zu meiner Zufriedenheit geklärt werden, deshalb hoffe ich hier auf Fachkompetenz. Wenn ein Insolvenzverfahren schon fast 6 Jahre läuft das Verfahren aber noch immer nicht aufgehoben ist, was kann das für Gründe haben. Welche Vor oder Nachteile hat es dass man sich nicht in der Wohlverhaltensphase befindet.
1.10.2012
Hallo, ich bin Unternehmer und habe insagesamt 123 000 Euro Steuerschulden. Und es kämen für dieses Jahr nochmals ca. 50 000 Euro Steuerschulden dazu. Ich bin jetzt am überlegen, ob ich Privatinsolvenz oder Regelinsolvenz anmelden soll, denn ich schiebe das nur raus und raus und raus.

| 29.4.2008
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Mein Problem: private Insolvenz. Ich habe einen Anwalt mit dem Problem eingeschaltet.Er hat alle Unterlagen die dafür benötigt werden. Vollmacht besitzt er auch.
16.12.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Sehr geehrte Damen und Herren, nach Insolvenz meiner eigenen Firma bin ich seid gut einem Jahr in leitender Funktion beschäftigt. Ich habe mich mitlerweile auch daran gewöhnt, das ein Teil meines Gehalts gepfändet wird, insbesondere das Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Nun erhalte ich zum Ende des Jahres von der GL ein Bonus von 10.000€.
19.7.2010
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Ich bin niedergelassene Ärztin (selbständig, Freiberufler) und kann wahrscheinlich die Insolvenz nicht abwenden. Für mich kommt wohl die Regelinsolvenz zur Anwendung. Wie ist das Vorgehen?
1·5·10·15·20·25·30·35·40·45·4748495051·55·56