Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

470 Ergebnisse für „vob“

29.1.2007
guten tag, ich habe im august06 einen bauvertrag für einen an und umbau meines hauses in dem ich wohne geschlossen.ausführungsbeginn war august 2006 und fertigstellungstermin der geamtbaumaßnahme der 31.12.2006. vertragsstrafe ist 0,1% der bruttoauftragssumme(81000€) pro kalendertag höchstens 5% der bruttoabrechnungssumme.der bauunternehmer ist trotz milder witterung stark im verzug. ich habe 81000€ incl.steuer mit ihm im august vereinbart den heizungsbauer und sanitärmann stelle ich selbst,ein angesehener fachbetrieb aus meinen ort.vorbei ich die fliesen selbst gekauft habe, also nochmal abzug von 2000€.desweiteren wurde beim rohbau nur gepfuscht nicht nach DIN und der prüfer wollte wände wieder abreissen lassen.durch die fugen kann man immernoch gucken.es ist bisher ist kein gewerk fertig, überall fehlt es und mängel ohne ende.die männer sind ungelernt, das heißt ein zimmermann macht trockenausbau usw.die arbeitszeiten sind wie gerade gewollt.fangen meist erst um 10 uhr an und sind um 15 uhr wieder weg,samstags wurde nie gearbeitet und auch nicht mal daran gedacht.meine arbeitsutensilien leiter,vorschlaghammer, kabelrolle, handschuhe usw.werden wie selbstverständlich benutzt und meist defekt wieder hingestellt.habe schon den bauunternehmer,der ein fliesenleger ist, eine einkaufsliste geschickt, ohne erfolg. ich lebe im moment mit 2 kindern 2,5 und meiner freundin auf 13 qm und meine mutter (80) im nachbarzimmer.meine küche steht bei küchenhändler im lager und wartet auf abholung.möbelkauf ist unmöglich,da ich nicht weiß, wann hier alles fertig ist.der estrich sollte diese woche kommen,sehe ich nicht,da nichts vorbereitet ist.termine werden nie eingehalten,mein architekt hatte sogar ein terminplan erstellt,daher auch der fertigstellungstermin.ich rechne, wenn überhaupt mit mai 2007. der zustand ist unerträglich.der bauunternehmer kümmert sich um nichts.ich habe bisher 44000€ an ihn bezahlt und werde nichts weiter bezahlen, da ich schon mehr bezahlt habe, wie leistung erfolgte.hatte im bauvertrag 8 zahlungsschritte angegeben. ich würde sehr gern das vertragsverhältnis lösen bzw. eine andere firma beauftragen, die den rest macht auf jeden fall die fassadendämmung und außenputz.wird garantiert teurer, weil keiner eine gewährleistung übernehmen will.meine frage:kann ich meinen bauunternehmer eine allerletzte frist setzen oder im androhen die arbeit von einer fachfirma beenden zu lassen und er trägt die mehrkosten?habe auch angst,der er irgendwann verschwindet, weil mein auftrag nicht gewinnbringend für ihn ist,er kann halt nicht kalkulieren.hat sämtliche ausschreibungsunterlagen bekommen,doch was nutzt das wenn die angestellten nicht mal eine bauzeichnung lesen können. vielen dank für eine schnelle beantwortung!

| 15.4.2008
von Rechtsanwalt Marc Weckemann
Als Standard für die Bauausführung wurde im Vertrag "Allgemein anerkannte Regeln der Technik" festgeschrieben, zudem VOB Teil B vereinbart. ... Im übrigen sind durchzuführende Zwischenabnahmennach VOB / B vorher anzukündigen, was ebenfalls nicht erfolgte.
6.9.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Anwalt, wir haben vor vier Jahren mit einer Baufirma schlüsselfertig gebaut. Die Gewährleistungen wurden für fünf Jahre festgelegt. Da uns einige Diskrepanzen zwischen dem Bauvertrag und den Bauplänen aufgefallen sind, da zudem der damalige Bauleiter ein - wie wir erst später feststellten - frührer Mitarbeiter und Freund der Baufirma war, und die Baupläne weder als Baupläne der Firma noch als Pläne des Bauleiters gekennzeichnet sind, möchten wir für unsere Unterlagen noch einmal die Baupläne von der Baufirma zugeschickt bekommen.
9.12.2010
Am Morgen des 09.12.10 entdeckte ich ein ca. 3 m langes Loch in unserem Carportdach. Beim Wegräumen der beschädigten Eindeckung bemerkte ich, dass das Material Acrylus-XT Wellplatten sehr leicht brachen. Neben abrutschenden Schneelawinen (angefroren) bzw. einem Bruch aufgrund der Schneelast kann ich mir auch eine Beschädigung aufgrund von aufgefrorenem eingedrungenem Wasser vorstellen.

| 28.12.2008
Hallo, ich dachte dass ich Streßfrei durch die Bauphase kommen werde...aber mal wieder Falsch gedacht.. Meine Außenwände sind komplett voller Beulen. Wenn die Sonne draufscheint dann sieht man das richtig gut.

| 19.7.2006
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, Der Sachverhalt ist folgender. Wir haben ein Angebot erstellt für die Renovierung von 4 Wohnhäuser. Bei der Abrechnung ergaben sich Abweichungen in den einzelnen Positionen nach oben und oder nach unten.
25.11.2006
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Ein Hinweis ob der der Vertrag sich nach BGB oder VOB richtet findet sich nicht außer: „Für die Behebung etwa vorhandener Mängel der geschuldeten Bauleistung haftet der AN nach den Bestimmungen des BGB zum Werkvertrag.“ 1.

| 12.9.2008
Gegeben wurde ein Angebot nach VOB/B Eshat sich nun nur an den Lohnstunden was getan, so dass der Nettopreis von 838,47 auf 1018,47 in der Rechnung angestiegen sind. Ich habe mal gehört, wenn man nach VOB/B vereinbart, dass man nur bis zu 10 % abweichen darf, wenn dies so ist wie soll ich mich nun verhalten ?
9.2.2008
Hallo Kann ein verputzer nachträglich eine position dem ursprünglichen angebot hinzufügen? Hintergrund für die frage ist: im Angebot steht nichts von verputzen von fensterlaibungen und Mehrverbrauch von Putz Es wurden vom Bauherren nur der preis von ca. 700 qm Putz verlangt. Daraufhin wurde ein Angebot für die auszuführenden Arbeiten von 700 qm putz erstellt ohne weitere genauere Angaben , nur das Material im Angebot enthalten ist.
19.11.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Unser Bauträger hat uns eine Fertigstellung unserer Eigentumswohnung zum Ende des Jahres zugesagt (12 Monate Bauzeit). Leider mussten wir während der Bauphase immer wieder kleinere und größere Mängel feststellen (glücklicherweise rechtzeitig). Nun hat uns der Bauträger ausgesperrt, indem er die Wohnungstür montiert hat und uns keinen Schlüssel gegeben hat.
14.12.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Der Vertrag enthält den Hinweis, dass er nach VOB gilt. (Ein Exemplar des VOB wurde uns übrigens nicht ausgehändigt).

| 22.10.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Guten Tag, Wir haben vor ein Haus zu kaufen, welches im Dezember 2009 vom Bauträger fertiggestellt wurde. Anschließend wurde die DHH 6 Monate vermietet und dann an den jetzigen Verkäufer verkauft. Dieser teilte uns mit, dass es noch Gewährleistungsansprüche bis Dez. 2014 darauf gäbe, welche er uns mitübertragen möchte.
28.5.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Wir haben vor ca. 10 Jahren eine Doppelhaushälfte von einem Bauträger gekauft. Vor Ablauf der 5 jährigen Verjährungsfrist haben wir u.a. folgendes bemängelt: ein Dachbalken hatte an der Dachunterseite einen (kleinen) Riss und Farbe blätterte ab. Dies wurde vom Dachträger nicht als Mangel anerkannt ("unterliegt nicht der Gewährleistungspflicht").

| 13.2.2011
Sachverhalt Schadensersatz nach Nichtfertigstellung eines Bauauftrags Ende 2009 bemühte ich mich, eine Firma zu finden , die im Frühjahr 2010 mein neues EFH dämmt und putzt. Diese fand ich per Ausschreibung im Internet. Die Maßgabe des Auftrages bestand darin , das Haus komplett fertig zu stellen .Dass im Bauvertrag Leistungen nicht enthalten waren , die zusätzlich noch zu erbringen waren und nicht vom Auftragnehmer geleistet werden , war für mich als Laie im Vorfeld nicht erkennbar.Hierbei handelte es sich um Dachklempnerarbeiten , die bereits bei Ortsbegehung von der Baufirma erkennbar waren – und auf die hätte bereits im Vorfeld verwiesen werden müssen .Dies hat der Auftragnehmer versäumt.
12.7.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, an unsere im Jahr 2008 fertig gestellte Doppelhaushälfte (Raum Karlsruhe) wird derzeit die Nachbarhälfte durch einen Bauträger (schlüsselfertiger Verkauf) angebaut, dem wir die Baupläne unserer dem Nachbargrundstück zugewandten Außenwand bereits während dessen Planungsphase zukommen ließen, um einen reibungslosen Anbau zu ermöglichen. Zum Zeitpunkt der Anbringung unserer Dämmung und unseres Außenputzes existierten noch keine konkreten Planungen des Bauträgers hinsichtlich der Anbaumaße, so dass die zukünftig gemeinsame Wandseite lediglich mit einer Schallschutzdämmung (2 cm) versehen wurde. Nun wird die Nachbarhälfte auf einer Seite rund 80 cm kürzer gebaut, als unsere Hauswand, so dass dieser derzeit nur schallgedämmte Streifen unseres Hauses noch aufgedämmt (ansonsten Wärmeverlust / Schimmelbildung) und verputzt werden muss.
4.10.2011
In einer Lüftungszentrale im Dachgeschoss eines Mehrgeschossigen Gebäudes wurden durch den Heizungsbauer Umwälzpumpen und Dreiwegemischer zur weiteren Verwendung demontiert und abgelegt. In der Zentrale arbeiteten in dem Zeitraum Lüftungsbauer mit größeren Umbauarbeiten, Elektriker und Rüster. Weiter haben die Hausmeister sowie die Wartungsfirmen Zugang zu den Räumen.

| 25.7.2019
| 48,00 €
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Sehr geehrte Damen und Herren, es handelt sich um ein Neubau, Bauabnahme war 10/2016 komplett vom Bauträger Schlüsselfertig erbaut. Vor ein paar Tagen ist die Solarpumpe ausgefallen, laut Monteur muss eine neue Pumpe eingebaut werden. Kosten ca. 600€ Nun möchte die Sanitärfirma das ich für die Kosten aufkomme.
26.9.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
VOB Vertrag erworben.
1·5·910111213·15·20·24