Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

470 Ergebnisse für „vob“

11.9.2015
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Für den Bau unseres Einfamilienhauses haben wir einen Werkvertrag mit einem Hersteller nach VOB abgeschlossen.
13.4.2016
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Nachbelastung vom Generalunternehmen trotz Festpreis da Bodenbeschaffenheit anders als vom Bodengutachter ermittelt - WER HAFTET ? Wir haben ein neues Firmengebäude gebaut und hierfür einen Generalunternehmer zum Festpreis beauftragt. Der Architekt und spätere Generalunternehmer hat in der Planungsphase in unserem Auftrag ein Baugrundgutachten erstellen lassen.

| 2.7.2005
Ist es dem AN überhaupt möglich, die DIN 1961 (entspricht der VOB Teil B) hierfür heranzuziehen, obwohl wir einen BGB- Vertrag geschlossen haben und die VOB nicht vereinbart wurde? ... Hat der AN gegenüber uns (dem AG) eigentlich eine Aufklärungs- und Beratungspflicht (analog der VOB- Regelungen) auch beim BGB- Vertrag?
27.11.2012
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Wir haben in 2010 ein EFH erworben, für das noch Gewährleistung nach VOB 2009 bis 3/2014 gilt. ... VOB scheint wirksam vereinbart.
6.11.2017
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Vertrag nach VOB, Abrechnung nach LV.
17.11.2005
von Rechtsanwalt Markus Timm
Wir sind im Jahr 2002 (Anfang Dezember) in unser neues Einfamilienhaus eingezogen. Bei der Schlussabnahme wurden Mängel sowie noch ausstehende Arbeiten festgeschrieben und durch uns 5000€ einbehalten. Laut Vertrag war diese Restzahlung nach Erledigung aller Arbeiten ohne weitere Aufforderung zu zahlen.
6.5.2010
Hallo, ich konstruiere mal folgendes Fallbeispiel: Firma A nimmt von Firma B einen Auftrag entgegen. Firma A soll für Firma B als Nachunternehmer eine Bauleistung übernehmen. Es handelt sich um einen größeren Auftrag mit mehreren Teilen.

| 28.7.2015
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Die beauftragte Firma hat die Arbeiten über lange Zeit verschoben und seit ca. 4 Monaten gar nicht mehr an dem Objekt gearbeitet, trotz wiederholter Anfragen der Bauleiterin. Diese rät mir nun zur Kündigung der Handwerksfirma . Die Kündigung möchten wir so formulieren, dass ggf. später noch ein Schadensersatz eingefordert werden kann.

| 10.11.2006
Mit beiden Handwerkern wurde ein VOB-Vertrag geschlossen, der einen festen Fertigstellungstermin (der gleiche für beide Gewerke) und eine - zumindest annahmegemäß - wirksame Vertragsstrafe bei verschuldensabhängiger Fertigstellung nach diesem Termin vorsieht (0,2 % pro Werktag, max. 5%).

| 23.5.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Hallo, ich bin selbständiger Fliesenleger. Hier der Fall: Ich habe nach Auftragseingang ein Sanierung angenommen. Bei Arbeitsbeginn stellten sich mehrere Probleme ein, die zu einem Baustopp führten.
8.4.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Frau/Herr RA, ein von uns bereits vor 14 Monaten beauftragter Architekt kümmert sich unzulänglich um unser Projekt. Mängelbeseitigungen werden nicht vorangetrieben, Schlussrechnungen nicht angefordert bzw. freigegeben, etc, zudem bestehen auch kleinere Planungsmängel. Ca. 65% des Honorars wurden bereits bezahlt und es liegt eine neue Abschlagsrechnung vor.
9.4.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Hallo. Wir bauen aktuell in Baden-Württemberg und haben uns für unsere Doppelhaushälfte für eine Betontreppe entschieden. Die Treppe ist noch im Rohbau.

| 29.10.2014
ich frage als Bauträger - in einem 8 Familienhaus wurde bei der Gemeinschafteigentumsübergabe, der Schall zwischen Wohnung beanstandet. meine Frage ich gebe diese Luftschallmessung in Auftrag - sollte alles in Ordnung sein wovon ich ausgehe darf ich die Rechnung über diese Messung an die Eigentümer weitergeben. ich wollte bevor ich die Messung in Auftrag gebe diese Vereinbarung schriftlich von den Eigentümern haben. ??? Einsatz editiert am 29.10.2014 09:10:43

| 5.7.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Guten Tag, es handelt sich um folgenden Sachverhalt: ich habe eine Eigentumswohnung in einem Haus erworben, das grundsaniert wird. Die Arbeiten sind weitgehend abgeschlossen, mein Sondereigentum habe ich unter Vorbehalt (wegen bestehender Restmängel) abgenommen, das Gemeinschaftseigentum wurde wegen erheblicher Mängel noch nicht abgenommen. Die Bezahlung des Kaufpreises erfolgte Zug um Zug gegen geleistete Arbeit, bis auf die letzten Raten von 8,4 % und 3,5 % wurde der Kaufpreis bezahlt, insbesondere die Rate für den Innenausbau (Parkett, Fliesen) wurde fristgerecht gezahlt.
3.8.2010
Meine Frau und ich haben vor Ablauf der 5jährigen Gewährleistung (endet 05.08.2010) im April diesen Jahres Kontakt zum Bauträger aufgenommen, um eine Liste der Mängel an unserem Haus zu erstellen. Um eine schnelle gemeinsame Sichtweise zu bekommen, haben wir (auch auf Anraten des Bauträgers) einen Gutachter eingeschaltet. Bei einer gemeinsamen Begehnung (Wir, Architekt des Bauträgers und Gutachter) wurde eine Mängelliste erstellt.
19.4.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich habe einem Bauträger ein Angebot unterbreitet für die Bauleitung eines Wohngebäudes und bin mir nicht sicher ob ich von einem Angebot und Vorverhandlungen zurücktreten kann. Ich bitte um Info ob dies möglich ist, und welche Gründe dies ggf. rechtfertigen. Sollte ich den Vertrag abschließen - unter welchen Voraussetzungen ist ein Werkvertrag wieder kündbar - und elche Nachteile / Folgen sind damit verknüpft.
26.2.2017
von Rechtsanwalt Pascal Gratieux
Nach einem Unwetter wurde ein Einfamilienhausdach schwer beschädigt. Die Versichung entschied sich ein Handwerkerunternehmen zu beauftragen, die Sanierung durchzuführen. Das von der Versicherung beauftragte Unternehmen war in der Instandsetzung (Angebot) teurer als ein Angebot eines (Dritten) Unternehmens für ein komplett neues Dach welches der Eigentümer einholte.

| 15.7.2009
Wir haben am 01.04.2008 einen Bauvertrag mit einer namhaften südwestdeutschen Bau GmbH abgeschlossen. Dieser kam dann rechtswirksam am 23.05.2008, nach Finanzierungszusage zu stande. Auch die Finanzierung lief über eine, der Baugesellschaft angegliederten Institution.
1·5·89101112·15·20·24