Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.137 Ergebnisse für „nutzung“

25.9.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, wir benötigen Hilfe zum Thema Bauvoranfrage eines Ersatzbaus im Außenbereich nach § 35 in Bayern. Unser genehmigtes Wohnhaus weist eine sehr schlechte Bausubstanz auf, so dass wir hier gerne einen Ersatzbau stellen wollen. Soweit wir auch schon vom LRA Fürstenfeldbruck und der Gemeinde wissen, dürfen wir dies auch.
13.4.2020
| 105,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Eine Nutzung als Wohngebäude ist jedoch nicht zugelassen, weil für die überwiegend forstwirtschaftliche Nutzung keine dauerhafte Anwesenheit erforderlich ist.
10.5.2020
| 66,00 €
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Auf die Frage ob hierfür ein Antrag auf Nutzungsänderung beim Bauamt zu stellen sei, erhielten wir von 2 Architekten unterschiedliche Antworten. Während der eine meinte, wir könnten die Kellerräume in Eigennutzung ohne einen solchen Antrag bewohnen, argumentierte der andere, hierfür wäre sehr wohl ein Antrag auf Nutzungsänderung erforderlich, da es sich de facto um 2 separate Wohneinheiten handele. Deshalb möchte ich erstens gerne wissen, ob für die oben beschriebene Situation ein Antrag auf Nutzungsänderung für die Eigennnutzung des Kellers durch mich und meine Familie, zwingend erforderlich ist und zweitens welche rechtliche Konsequenzen für uns entstehen können, wenn wir die Kellerräume ohne einen solchen Antrag nutzen würden.

| 22.9.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Macht sich die Nachbarin schadensersatzpflichtig, wenn wir die bauliche Nutzung unseres Grundstück aufgrund ihrer Einwände nicht ausschöpfen können?
13.2.2014
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Hallo und guten Abend, folgender Sachverhalt: ich habe eine Gewerbeimmobilie erworben, die aus einer Lagerhalle, einem Bürotrakt sowie einem Ladengeschäft (alles zusammenhängende Gebäudeteile) besteht. Bis zum heutigen Tage hat der Alteigentümer sein dortiges, ehemaliges Gewerbe noch nicht abgemeldet (wurde schlichtweg vergessen). Es handelte sich um einen Groß.
3.3.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich habe vor ca. zwei Jahren zwei nebeneinander liegende Eigentumswohnungen (von insgesamt 9 Wohnungen im Gebäude, die allesamt verkauft wurden) im obersten Stockwerk eines Altbaus gekauft, mit dem Plan, diese Wohnungen in einigen Jahren zusammenzulegen und selbst zu nutzen. In eine Wohnung bin ich auch mit meiner Familie eingezogen, bis ich von meinem Arbeitgeber an einen anderen Ort versetzt wurde und ausziehen musste. Daher sind beide Wohnungen nun vermietet.

| 16.4.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Wir haben mehrere Gewerbebetriebe in einem angemietetem ca. 70 qm großen Büro, welches in einem reinen Wohngebiet liegt (lt. Flächennutzungsplan), also nach §3 BauNVO. Dass dort auch Gewerbe ansässig ist, ist kein Problem, da es sich um ein sehr sehr altes (bereits vor der Wende gebaut und genutzt) Bürogebäude handelt.

| 2.6.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Grunddienstbarkeit (Ent-, Versorgungs-, Kanalleitungs- und Nutzungsrecht in Verbindung mit einem Betretungsrecht) für die jeweiligen Eigentümer der Grundstücke ....Eingetragen gemäß Bewilligung vom 17.

| 7.12.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Gelten für gelegentliche Nutzung zur Übernachtung dieselben Vorschriften wie für Dauernutzung ?
26.2.2008
.: Kündigung der Nutzung einer Sandgrube in Brandenburg Hallo und guten Tag Unserem Sandgrubenpächter wurde vom Landkreis Prignitz die Nutzung des Tagebaus zur Einbringung von Baurestmassen untersagt. ... Zum Hintergrund: Die bergbehördliche Genehmigung zur öffentlich-rechtlichen Nutzung wurde dem Pächter 1995/1996 in Rüdersdorf bei Berlin erteilt.
11.5.2014
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Guten Tag, ich betreibe zahlreiche Ferienappartements in eigenen Immobilien, sowie angemieteten Räumlichkeiten. Diese werden auf eigener Homepage beworben und sind öffentlich einsehbar. Nun zwei Fragen/Fälle zur Anmietung weiterer Flächen: 1.

| 9.6.2019
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Sind nach einer erfolgten Bauabnahme weitere Kontrollen in Bezug auf die räumliche Ausgestaltung und Nutzung des Hauses seitens des Bauordnungsamts vorgesehen bzw. zu befürchten?

| 25.4.2012
Sehr geehrte Damen und Herren,ich bitte um Auskunft/Ratschlag zu folgendem Sachverhalt: Wir haben ein Mehrfamilienhaus in Essen/NRW erworben, auf dessen hinterem Gartengrundstück ein separtes 1,5 geschossiges Haus mit Anbau stand. Dieses haben wir zum Zwecke der Eigennutzung begonnen umzubauen und den alten Anbau zu erweitern. In den alten Bauunterlagen ab den 1925er Jahren ist dieses "Hinterhaus" eingetragen und als Wohnhaus ersichtlich.
19.3.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Wir besitzen im Aussenbereich (NRW) ein Haus mit zwei Wohneinheiten. Meine Tochter bewohnt mit zwei Kindern seit fünf Jahren die obere Wohnung und ich lebe mit meiner Frau seit 1974 in der unteren Wohnung. Der neue Partner meiner Tochter möchte mit seinen drei Kindern einziehen, daher ist eine Erweiterung der zweiten Wohneinheit geplant.
3.12.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, wir interessieren uns für den Kauf eines Wochenendgrundstückes in Sachsen (Dresden) mit bereits vorhandenem Wochenendhäuschen. Dieses wurde in den 70er Jahren ohne Baugenehmigung gebaut. Die Größe des Häuschens ist ca. 30 qm.
2.5.2017
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Mit Kaufvertrag vom 29.10.2016 erwarben meine Frau und ich ein Baugrundstück, das gemäß Grundbuch lastenfrei ist. Mit Schreiben vom 07.01.2017 informierte uns die Gemeinde, dass auf dem Grundstück ein Bürgermeisterkanal verläuft. Am 02.02.2017 wurde ein Bauantrag für die Errichtung eines Einfamilienhauses auf dem Grundstück beim Kreisbauamt eingereicht, über den bisher nicht entschieden wurde.

| 31.7.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, Einleitung: - Ich besitze ein Grundstück im Aussenbereich. - Auf diesem Grundstück steht ein Gebäude in Massivbauweise (laut Bauschein ein „Gewächshaus" mit Heizung). - Das Gebäude ist genehmigt. - Das Gebäude ist erschlossen (Strom, Wasser, Zufahrt) - Das Grundstück befindet sich in Hessen - Das Grundstück ist im Flachennutzungsplan als Wohnbaufläche ausgewiesen. - Ein Bebauungsplan existiert nicht. - Das Grundstück liegt nicht in einem Naturschutzgebiet. - ich bin zur Zeit kein Landwirt - der ursprüngliche Gartenbaubetrieb wurde seit mehr als 7 Jahren aufgegeben. - ein Gewerbe als Gartenbaubetrieb habe ich (noch) nicht angemeldet - es handelt sich um ein Grundstück bestehend aus 3 zusammenhängenden Flurstücken mit insgesamt knapp über 1500 qm. Frage 1: Was darf konkret ohne Genehmigung auf dem Grundstück geändert werden? Im §55 HBO bzw in der Anlage 2 sind „genehmigungsfreie Vorhaben" aufgelistet, die ich gerne umsetzen würde: Terrasse, Wasserbecken (kleiner Schwimmingpool), Überdachung einer Terrasse, Dachgaube, KFZ-Stellplatz, Garage, Geräteschuppen mit Keller, Terrassierung des Geländes, etc.)
18.6.2015
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Unser Haus (altes Haus, sehr grenznahe Bebauung) grenzt an ein Grundstück, das mit einem alten leerstehenden Haus bebaut ist. Der Eigentümer des Hauses möchte dieses nun abreißen, das Grundstück komplett pflastern und fünf Garagen sowie einen Stellplatz errichten. Er selbst wohnt auf dem Grundstück hinter dem mit dem leerstehenden Haus und würde selbst eine der Garagen als Abstellkammer nutzen.
1·5·10·1314151617·20·25·30·35·40·45·50·55·57