Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.914 Ergebnisse für „grundstück“

8.7.2013
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Aufgrund eines Einbruchs in unser Haus, haben wir eine Toranlage in Auftrag gegeben, die den Zugang unbefugter Personen auf unser Grundstück verhindern soll.
19.2.2009
Es geht um den grundhaften Ausbau der Straße, in der ich ein Grundstück besitze.
9.9.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Mein Grundstück hat ein leichtes Gefälle und liegt im Bereich der Garage ca. 40-60cm unterhalb der Bodenkante der Nachbarsgarage. Das Grundstück des Nachbarn scheint aufgeschüttet worden zu sein. ... Die Wand die mein Nachbar von seinem Grundstück aus sehen würde wäre dann bei ca. 2,6m.
1.4.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, auf dem Grundstück (in Bayern) meiner Mutter bestand eine gültige Baugenehmigung für meine Schwester.Das Bauvorhaben meiner Schwester wird nicht realisiert.Mittlerweile habe ich(Bruder)das Grundstück meiner Mutter abgekauft und möchte ein Haus darauf bauen.Erlischt die bestehende Baugenehmigung meiner Schwester automatisch wenn ich eine neue Baugenehmigung beantrage oder muss meine Schwester ihre Baugenehmigung zurück ziehen?
6.5.2018
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Meine Frau und ich überlegen gerade ein Grundstück zu erwerben. Für dieses Grundstück besteht ein Bebauungsplan der Gemeinde (Bayern), der vorsieht, dass eine Doppelhaushälfte errichtet werden kann und in dem folgendes steht: Aneinander gebaute Gebäude sind in ihrer Dachform, Dachdeckung sowie ihrer Fassaden aufeinander abzustimmen.

| 19.3.2018
von Rechtsanwalt Martin Schröder
Ein Bauherr hat für ein Grundstück, vor dem Kauf die grundsätzliche Möglichkeit einer Bebauung geklärt und einen positiven Vorbescheid erhalten.Es gab nur eine Flurkarte mit Eintragung eines geplanten Wohnhauses und eines Doppelcarportes und keine detaillierte Planung und Baubeschreibung. Der Vorbescheidsantrag wurde genehmigt.Das Grundstück gekauft.
27.5.2020
| 100,00 €
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Hallo, ich möchte ein Bauvorhaben in NRW auf einem Grundstück erbauen, dass in einem Gebiet mit einem Bebaungsplan liegt, welcher 11.05.1970 rechtswirksam wurde. Auf dem Grundstück sind Baugrenzen eingezeichnet.
5.3.2011
Das gewählte Grundstück liegt im Landschaftsschutzgebiet "Oberlausitzer Bergland". ... Ich habe in einen anderen Beitrag gelesen: "Wurden in vergleichbaren Fällen Baugenehmigungen erteilt, so hat sich die Behörde selbst gebunden und darf ohne besonderen Grund davon nun nicht abweichen" Gilt das im vorliegenden Fall auch, da ja 2000 schon mal eine Baugenehmigung für einen Geflügelstall auf dem gleichen Grundstück erteilt wurde???

| 11.3.2008
Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte, ich habe einen Baubetreuer beauftragt, auf einem in meinem Eigentum befindlichen Grundstück ein schlüsselfertiges Haus auf Grundlage eines privatschriftlichen, also NICHT notariellen Bauträgervertrages zu errichten. ... Grundstück stehendes) Haus beziehen? Das Haus müsste doch wesentlicher Bestandteil meines Grundstücks geworden sein?

| 3.9.2010
Bisher ist noch kein Spatenstich getan, der Verkäufer des Grundstücks (Bauträger) ist noch nicht einmal Eigentümer desselben, von daher wird es - sofern die Firma weitergeführt wird - zwangsläufig auch zu Verzögerungen kommen.

| 27.9.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Berechtigt eine erteilte Baulast zur Einrichtung eines Balkons auf einem Garagendach (Garage auf fremdem Grundstück) den Begünstigten, dies nach seinem "Gusto" gestalten zu können oder ist die Baulast durch einen entsprechenden Vertrag zur Nutzung/Unterhalt zu ergänzen (kann/muss)?
31.1.2015
Sehr geehrte Damen und Herren, das alte Bauernhaus meines Nachbarn steht genau auf der Grundstücksgrenze.
17.4.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, wir bewohnen in Hessen ein Reihenmittelhaus mit einer Grundstücksbreite von 5,60m.
8.11.2008
Gegenstand des Antrages sind unter anderem auch Abweichungen von geltenden Vorschriften: 1. für das Errichten der Reihenhauszeile auf der nicht überbaubaren Grundstücksfläche.
27.11.2017
von Rechtsanwalt Martin Schröder
Laut Plan gab es 2 Anschlüsse, die auf unser Grundstück führten. ... Von den Mitarbeitern des Vermessungsfahrzeugs wurde eine Markierung auf die Straße gemacht, die laut Messdaten die Stelle des Abzweigs auf das Grundstück markieren sollte. ... Das Finden des Kanalanschlusses wäre unser Problem. - Bei dem Grundstück handelt es sich um einen Bauplatz in einem Bestandsgebiet, der voll erschlossen ist.

| 22.1.2015
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Ich habe mich für einen Hauskauf entschieden. Dies wurde am 09.09.14 notarielle beurkundet. Am 04.09.14 reichte mir der Bauleiter ( vertreten durch die Verkäuferin ) einen Schreiben.
26.5.2015
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
hallo also wir waren uns ein grundstück anschauen , der eigentümer sagte uns das auf dem grundstück ein haus drauf steht dieses aber schwarz gebaut wurde, der eigentümer bzw der vater von dem jetzigen eigentümer verkrachte sich mit dem zuständigen bürgermeister, jetzt möchte der sohn dieses grundstück verkaufen , angrenzend wurden aber neubaugebäude gebaut und nach aussagen des jetzigen grundstückverkäufer sagte er das er schon 2 anträge gestellt hätte für auf das grundstück etwas zu bauen , was von dem bürgermeister abgelehnt wurde , er sagte der bürgermeister wolle es selbst kaufen wahrscheinlich für neue gebäude zu erstellen , weiss ich aber nciht genau , in der flur karte von dem grundstück ist aber ein scharzesquardrat eingezeichnet was vllt ja ein haus ist , ich habe heute auf der gemeinde angerufen , der sachbearbeiter sagte mir um welches grundstück es sich handelt ich sagte ihm die strasse ,und er ohne zu zögern auf diesem grundstück darf man nicht bauen und das haus wo drauf steht wurde schwarz gebaut ,,,danke ihnen er sagte auch das es kein bebauungsplan gibt
23.6.2015
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Im einem aktuelle Bebauungsplan Entwurf, aus März 2015, wurde ein unbebautes Grundstück von mir vom "Sondergebiete, die der Erholung dienen SO-Wochenendhausgebiet (§ 10 BauNVO)" inWaldgebiet geändert. Alle bebaute Grundstücke im Umkreis wurden hingegen als "Allgemeines Wohngebiet" eingestuft. Wie kann ich gegen diesen Entwurf vorgehen, damit das Grundstück nicht deklassifiziert wird?
1·15·30·4445464748·60·75·90·96