Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.822 Ergebnisse für „grundstück“

26.5.2011
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Die Decke des Kellers war geschüttet, aufsteigendes Mauerwerk im EG aufgrund der engen Grundstücksverhältnisse noch nicht vorhanden. Fehlerhaft gehandelt haben können: - der Bauleiter (zu früh die Verfüllung freigegeben) - der Maurer (falscher Stein, falsch gemauert usw.) - der Statiker (fehlerhafte Statik) - der Tiefbauer (zu stark verdichtet und/oder mit zu schwerem Gerät zu dicht an der Hauswand gearbeitet - Grundstück ist wirklich sehr klein!)
8.6.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, auf unserem vor einigen Monaten erworbenen Grundstück steht u.a. eine Garage, die das Grundstück des Nachbarn um ca. ½ m auf der gesamten Länge (seit ca. 32 Jahren) überbaut. Die Überbauung wurde erst einige Jahre später festgestellt, nachdem die Grundstücke neu vermessen wurden. ... Sollte ich ihm darin auch den Ankauf des überbauten Gründstücks oder die entsprechende Pacht anbieten?
11.1.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Der Boden auf dem Grundstück ist nach Fertigstellung nicht vollständig einplaniert. ... Soll heißen, das angrenzende Grundstück liegt 1 m tiefer. Um das Grundstück vollständig einzuplanieren müssen die Seiten mit Stützelementen abgefangen werden.
26.10.2006
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wir haben ein Grundstück von einem Makler gekauft und bauen zur Zeit ein Haus auf dem Grundstück. Das Grundstück haben wir aus dem Grund gekauft, weil uns der Makler zugesagt hatte, dass er auf dem danebenliegenden Grundstück für sich baut (er war zugleich Eigentümer beider Grundstücke).

| 8.7.2009
Grundstück und Hausanschlüsse. ... Das Baugrundstück entstand aus der Teilung eines vormals mit nur einem Haus bebauten Grundstückes in zwei Grundstücke mit nun je einem Einfamilienhaus. Da sich auf dem genannten Grundstück durch die Erweiterung der Bebauung die Geschossflächen vergrößert haben wurde nach Bauabschluss ein Kanalbeitrag fällig, der uns als Grundstücksbesitzer von der Kommune in Rechnung gestellt wurde (Kanalbeitrag als öffentliche Lasten des Grundstückes im Rahmen des Kommunalabgabengesetzes).

| 21.10.2008
Guten Tag, ich habe in diesem Jahr ein Anwesen gekauft, dass aus zwei Hausteilen besteht (Wohnhaus mit angebauter Stallung). Die Stallung ist 1996 abgebrannt, nur die Wände blieben stehen. Der spätere Eigentümer (mein Vorbesitzer) baute auf diesen Wänden einen neuen Dachstuhl samt Dach, welches länger und höher gebaut sowie mit vier großen Gauben versehen wurde.
7.9.2015
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Das Haus neigt sich auch erheblich Richtung unser Grundstück und dürfte dieses oben gemessen um einiges überdecken. ... Soweit die Situation, nun zur Frage: Anlässlich eines Gespräches mit der Nachbarschaft: Die Nachbarn möchten ihr Haus derzeit weder abreissen noch veräussern, da in einem weiteren (intakten) Haus auf dem Grundstück ihre schon älteren Mutter wohnt und diese nicht belastet werden soll.

| 25.2.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Die notwendigen Grundstücke hat die Stadt von den jeweiligen privaten Eigentümern gekauft. ... Auskunft der Stadt wurden zwischen 20 DM und 150 DM pro qm von der Stadt für die einzelnen Grundstücke gezahlt - "je nach Verhandlungsgeschick des Verkäufers".

| 6.6.2014
Mein Nachbar hat keine 3 m Grenzabstand zu uns (2,20 an der einen Seite und 2,80 auf der anderen (Grundstück ist vorne schmäler als hinten).
17.2.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Die Zahlungen, die ich bereits geleistet habe, übersteigen den Wert des Grundstücks und der erbrachten Werkleistungen.

| 13.4.2007
Ich besitze ein Grundstück in einem nicht voll erschlossenem Gebiet mit ca. 20 weiteren Grundstücken in privatem Eigentum, welche zum größten Teil als Wochenendgrundstücke genutzt werden und teilweise mit Bungalos und Häusern mit höherem Wert bebaut sind. Als Zufahrt zum Grundstück dient ein Weg, der von allen genutzt werden muss und jeweils zum entsprechenden Grundstück gehört. ... Inzwische haben jedoch einige Anlieger vor Ihrem Grundstück auf dem Weg Hecken angelegt und diese so ausufern lassen, dass der Weg nur noch mit PKWs befahren werden kann.
21.7.2017
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Wir möchten gerne auf dem Grundstück der Schwiegereltern ein EFH errichten. Das Grundstück ist 5000 qm groß. ... Es liegt jedoch kein Bebauungsplan für dieses Grundstück vor.
5.12.2006
Hinter unseren Häusern befindet sich ein sehr großes, mit einem Einfamilienhaus bebautes Grundstück, für das laut Gerichtsbeschluß kein Bebauungsplan vonnöten ist. ... Das große Grundstück soll nun mit 3-stöckigen Doppelhäusern und einer Zeile Reihenhäuser bebaut werden. ... (das hintenliegende Grundstück) Gleichrang mit Recht Abtl.II Nr. 1 u. 2 gemäß Bewilligung v. ...."
26.11.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Mit dem Verkauf der Wohnungen wurde das ursprünglich einheitliche Grundstück in drei eigenständige Flurstücke aufgeteilt, sodass drei separate Wohnungseigentümergemeinschaften (WE 1 bis WE 3) entstanden sind. ... Alle drei WEs sind an eine gemeinsame Heizzentrale angeschlossen, die auf dem Grundstück WE 2 errichtet wurde und deren Herzstück aus einer Geothermieanlage besteht.
11.4.2012
von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Baurecht: nach Süden grenzt mein Grundstück an eine schmale Straße. Auf dem Grundstück hinter der Straße wurde ein Bauantrag mit mindestens 4 Befreiungen bereits genehmigt: außerhalb des vorgeschriebenen Baufensters (und damit näher an meinem Grundstück); höherer Kniestock; steilere Dachneigung; andere Firstrichtung. nsgesamt heisst das für mich, dass das Haus näher an meinem Grundstück und höher sein wird als im Bauplan vorgesehen und dass die Architektur nicht zu den umliegenden Häusern passt.

| 30.5.2017
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Das Wasser wird durch eine Versorgungsleitung über das Grundstück geleitet. ... Es besteht nur eine Vereinigungsbaulast, dort steht "Alle baulichen Anlagen auf dem Grundstück, das öffentliche Baurecht so einhält, als wäre die Grundstücke ein Grundstück".
16.10.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo Wir haben vor ein paar Monaten ein Grundstück gekauft, zu diesem im Kaufvertrag folgender Passus steht: "Grundstück voll erschlossen nach § 133 BauGB" Während der Bebauung hat sich herausgestellt, dass das Abwaserkanal nicht bis zur Grundstücksgrenze gezogen wurde, die Kosten für die Verlegung betragen ca 8000 €. Der Verkäufer gibt zu, davon gewusst zu haben, aber seiner Meinung nach gehört diese Maßnahme nicht zur Erschliessung des Grundstücks. Der Immobilienmakler, der uns dieses Grundstück vermittelt hat erhebt eine Gebühr von ca 15000€ für die Projektentwicklung.

| 21.4.2010
Darf ein Gasversorgungsunternehmen eine Gasleitung auf einer vorhandenen Trasse (keine Dienstbarkeit eingetragen) auswechseln ohne mich vorher zu informieren und eine Entschädigung anzubieten. Die Fläche wird landwirtschaftlich genutzt. Was kann ich unternehmen?
1·15·30·4344454647·60·75·90·92