Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.822 Ergebnisse für „grundstück“


| 18.12.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Besitzer eines unbebauten Grundstückes (Wiese), welches neben der Autobahn 93 liegt. Ich würde gerne einen Werbeturm (http://www.rohr.biz/gfx/zoom/einmast_werbeturm_10m.jpg) ca. 100-200 Meter neben der Autobahn auf dem Grundstück errichten.
27.2.2011
Nun besteht aber das Problem, dass sich diese m²Zahl auf einer Fläche verteilt, die jeweils nur 3 bis 3,50 m breit ist, das Grundstück ist in die Länge gezogen, aber die Breite ist an jeder Seite nur 3 bis 3,50 m zum Nachbarn bzw, zum Haus und zur Strasse. ... DIe Stadt hat nun geantwortet und mitgeteilt, dass ich befreit werde, wenn ich 760 Euro zahle und die Stadt mit diesem Geld 2 Laubbäume auf einem Grundstück der Stadt als Ausgleich pflanzt. Oder ich müsse die Bäume auf meinem Grundstück pflanzen.
18.7.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Der oberste Teil ist eben mit dem Grundstück. ... Das anfallende Wasser läuft dann nochmehr auf mein Grundstück. ... Auf den Grundstück ist ein zweiter tieferer Kanalanschluss vorhanden.
26.4.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Laut unserer Gemeinde gibt es keinen Bebauungsplan und der Grundstücksbesitzer muss nicht in absehbarer Zeit bauen.

| 16.9.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, als Kaufinteressent eines Einfamilienhauses bitte ich um eine überschlägige Prüfung des vorliegenden Kaufvertragsentwurfes auf die folgenden Punkte: (Es handelt sich bei dem Einfamilienhaus um ein Teil eines Bauvorhabens des Bauträgers, der neben diesem ein Doppelhaus auf jeweils einem separaten Grundstück an zwei weitere Parteien verkauft. Die drei Grundstücke waren zuvor ein großes Grundstück, welches zum Zwecke des Bauvorhabens in drei Teile zerlegt wurde. Dieser Vertrag bezieht sich auf eines der Grundstücke und ein zu errichtendes Einfamilienhaus.) 1.
16.4.2018
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Zur Abfangung des Geländeversprungs zu meinem Grundstück hin will er die auf der Grundstücksgrenze stehende Betonmauer auf 2m erhöhen, dann in einem Winkel von 45Grad von der Oberkante der neuen Betonmauer auf 3m Breite eine Böschung mit einer Höhe von 3m modellieren und an der Oberkante der Böschung eine weitere Stützmauer mit einer Höhe von 2,5m errichten. Insgesamt erreicht er dann eine Höhenkote von 180,6m NN für sein Grundstück ( also rund 2,5m höher als jetzt (Höhenkote 178m NN). ... Die Abfangung des höheren Höhenversatzes zur Grundstücksgrenze wird auf 3m Breite bewerkstelligt.
31.8.2006
Wäre dies ein Weg mit Aussicht auf Realisierung: Kauf als Grünland, danach ausmessen einer kleinen Parzelle für Carport, die dann ggf. an Vertrauten verkauft u zurückgemietet würde und zu hoffen, dass nur für die kleine Parzelle eine Baugenehmigung erteilt und nur dafür die Baulandpreis-Nachforderung gelten würde, nicht aber für das ganze Grundstück?

| 9.9.2015
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wir sind 4 betroffene Eigentuemer,die ihr Abwasser in einen Kanal leiten.Die Leitungen sind intakt,somit zahlt die Versicherung nicht.Der Schacht und weitere Kanal befindet sich auf dem Grundstueck eines Hausbesitzers,der die Sanierungskosten fuer diesen Schacht und weiteren Kanalverlauf auf alle Anlieger umlegen moechte.Sollte ich zustimmen?
21.7.2019
| 50,00 €
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Hallo, wir haben eine Frage zur Zulässigkeit eines Bauvorhabens für ein Nebengebäude auf unserem Grundstück. ... (Weiteres ist darin bezüglich Nebengebäude nicht geregelt; das Grundstück befindet sich in Oberbayern, PLZ 82223, falls von Relevanz.) - Unser Grundstück ist etwas über 700 m² groß. Auf unserem Grundstück befindet sich ein Einfamilienhaus sowie eine separate Garage (beides im dafür vorgesehenen Baufenster; keine Besonderheiten, die für die vorliegende Anfrage von Relevanz wären). - Des Weiteren befindet sich auf dem Grundstück ein kleines Gartenhäuschen (circa 6 m² groß, mit Schleppdach, welches circa weitere 4 m² überragt (Fahrrad- und Holzunterstand); Gesamtfläche circa 5 × 2 m), ohne Fundamente oder Befestigung im Grund; Bausatz (Nut- und Federbretter); Grenzbebauung. - Im Rahmen eines neuen Vorhabens (Pool-Bau) benötigen wir nun ein Technikhaus.
4.4.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Guten Tag, ich bin seit dem 24.05.2002 Eigentümer eines Grundstückes auf dem derzeit ein Bauvorhaben von mir und meiner Frau durchgeführt wird. Unser Nachbar hat eine Garage in Grenzbebauung zu unserem Grundstück. ... Aus seiner Garagenfront ragt seitlich ein Überbau (ca. 40 x 40 cm) auf unser Grundstück.
5.6.2015
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Guten Tag, für unseren Hausbau haben wir im letzten November Angebote für den Erdaushub für den eingeholt. Hierzu wurden den Firmen auf Nachfrage die Pläne des Hauses (basierend auf dem bestehenden Bauantrag zur Verfügung gestellt). Basierend auf dem Kostenvorschlag eines Unternehmens haben wir den Auftrag vergeben.
4.9.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Das heißt für uns, dass wir nach und während starken Regenfällen mit extremen Wassermassen auf unserem Grundstück rechnen müssen. ... Durch die Bauauflagen wurde das Erdreich aber so verdichtet, dass sich das Wasser seit jetzt mindestens 30 Jahren den Weg über unser Grundstück bahnt. ... Zweite Frage Darf unser 2. zurückliegendes Haus mit voller Grundstücksgröße ( 800m² ) für die Strassensanierung berechnet werden??

| 27.8.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Laut Verkäufer existiert bei keinem der beiden Gebäude ein Überbau des Grundstückes, d.h. die Grundstücksgröße, worauf sich die Gebäude befinden, sind identisch mit der jeweiligen Gebäudebreite von Kommunmauermitte bis Kommunmauermitte. Nach dem Gebäude soll jedoch unser Grundstück zu unseren Ungunsten verspringen, d.h. das Grundstück wird in seiner Breite direkt nach der Fassade, d.h. nicht erst nach dem Ende der gemauerten Eingangstreppe sondern bereits am Beginn der Treppe (von der Haustür aus betrachtet), derart reduziert, dass zum einen der Hauseingang verschmälert wird und zum anderen unsere Treppe zusammenbricht, sollte der Nachbar seine Eigentumsrechte in Anspruch nehmen und den trennenden Mittelsims abbrechen, da ihm nach diesem Grundstücksverprung 98% davon gehören. ... Wenn ja, dann darf der Versprung des Grundstücks nach dem Gebäude erst nach dem Ende der Treppe/des Treppensimses erfolgen, da lt.
6.5.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ich habe interesse an einem Grundstück mit zwei Altbauten. Das Grundstück liegt in einer Großstadt zwischen zwei parallelen Strassen und je ein Haus liegt an einer der Strassen und die Häuser sind über einen Innenhof miteinander verbunden. ... Oder sind die Baugenehmigungen für die beiden Häuser auf einem gemeinsamen Grundstück völlig unabhängig voneinander und was ich mit dem ersten Haus mache ist völlig unabhängig von was ich mit dem zweiten Haus mache?

| 10.8.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Nach den aktuellen Plänen verläuft die Grundstücksgrenze direkt an der Aussenwand seines Hauses, d.h. mit der Dämmung würde er 20cm meines Grundstücks "bebauen". Es handelt sich um einen Altbau, d.h. die Rückwand des Nachbarhauses geht vermutlich schräg unter mein Grundstück, daher zweifelt er die Grundstücksgrenze an. ... Der Nachbar muss zur Anbringung der Dämmung inklusive Erdbewegungen auf mein Grundstück.
31.5.2011
Wir möchten ein Grundstück erwerben, dass im Flächennutzungsplan als Gewerbefläche ausgewiesen ist, für die Fläche existiert kein B-Plan, dieser wird erst auf unsere Kosten erstellt. ... Das Grundstück ist 2,8 h groß und derzeit mit 8 Gebäuden, insgesamt mit 4000m2 Fläche bebaut.
9.7.2018
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Unser Grundstück ist sozusagen zweigeteilt: Ein Hof mit PKW-Einfahrt, auf Erdgeschoss Niveau, ein Garten ca. 120cm tieferliegend als das Hofniveau. ... Zusätzlich würden wir gerne auf diese Erhöhung an der Grenze eine Mauer rings um das Grundstück ziehen in der maximal möglichen Höhe.

| 6.7.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Frage: Es ist geplant, im Außenbereich in Baden-Württemberg einen Schwimmteich zu erstellen, Oberfläche ca. 150 qm, Tiefe 2 m, auf dem Grundstück eines zulässig errichteten und selbst bewohnten Wohnhauses.
1·15·2829303132·45·60·75·90·92