Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.881 Ergebnisse für „grundstück“

23.4.2007
Wir erwarben ein Grundstück, direkt an einer öffentlichen Strasse, für ein Reiheneckhaus. ... Diese Stromleitung kommt aus einem Transformatorenhaus (grenzt an unser Grundstück) und geht schräg über unser Grundstück. ... Das restlich Grundstück kann man dann erwerben.)

| 3.2.2016
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Für die Baugenehmigung verlangt das Bauamt die Eintragung einer Baulast für die Feuerwehrzufahrt, die im Brandfall auch über das benachbarte Grundstück geht.
23.11.2005
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Das Grundstück war bei Kauf noch nicht vermessen, ein Bebauungsplan existiert nicht. ... Grundstückes im Innenbereich nach § 34 BauGB. ... Ist das Grundstück unter diesen Bedingungen voll erschlossen?
11.4.2008
Guten Tag, wir beabsichtigen in Ba-Wü ein Grundstück zu kaufen. Laut Bebauungsplan und Auskunft des Bauamtsleiters führt über das Grundstück ein Abwasserkanal, der aber im Grundbuch nicht als Last eingetragen ist.

| 29.7.2014
Als ich für meinen Tiefbauer die Leitungsauskunften für alle Gewerke eingeholt habe, hat sich raus gestellt das die Netze BW eine 20 KV Leitung auf unserem Grundstück in etwa 1meter Tiefe hat. Die Leitung geht auf etwa 35Metern Länge immer 1-4 Meter in unser Grundstück rein. ... Vor 2 Wochen hab ich einen MA der Netze BW auf unserem Grundstück getroffen bez.
13.8.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Wir möchten auf dem Grundstück unserer Eltern ein Haus bauen, die Eltern wollen das Grundstück aber behalten (und keine Schenkung vornehmen) 1. Ist es möglich, das Haus auf dem "fremden" Grundstück zu bauen, so dass wir jedoch Besitzer und Eigentümer der Immobilie sind und nicht die Eltern? ... Kann das Grundstück mit Einverständnis der Eltern als Sicherheit bei der Bank für die Finanzierung der Immobilie angegeben werden?

| 18.2.2019
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Nun stand auf diesem Grundstück laut Berichten mehrerer Anwohner der Stadt wohl bis ca.1990 ein alter Hof mit Silo, dem das Fundament wohl entstammt. ... Nun ergeben sich folgende Fragen: 1) Muss ich das Vorhandensein dieses a) Betonschachtes und der b) toten Leitungen auf meinem Grundstück akzeptieren, nur weil die Stadt damals zu faul war, sie vernünftig zu entsorgen? ... Dienstbarkeit dar, bzw. einen Mangel am Grundstück, auf den ich vorher hätte hingewiesen werden müssen?
1.12.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Die Eltern wollen nicht das das Grundstück auf den Namen der Tochter läuft. ... Da das Grundstück Ihnen gehört, und wir nur das neue Haus als Sicherheit haben. ... Wie können die sich absichern das ich mir nicht Haus und Grundstück aneigne?
29.10.2014
Wir haben ein Grundstueck gekauft mit einer Doppelhaushaelfte. ... Nach unserem Grundstueck geht es ueber die DHH des Nachbarns weiter, wir wissen nicht wohin er genau fuehrt und ob die Hauser nach uns mit angeschlossen sind oder ob diese wieder einen seperaten Kanal haben. ... Wir ueberlegen ob wir mit haftbar gemacht werden koennen wenn der Kanal unter unserem Grundstueck aber auch in den Nachbargrundstuecken irgendwann erneuert werden muss.
10.4.2012
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Eigenes Hanggrundstück wurde für Neubau begradigt - zum Nachbargrundstück auf einer Ebene; Nachbar hat später mit Neubau begonnen und sich zum eigenen Grundstück tiefer eingegraben, so dass ein neuer, künstlicher Abbruch zum eigenen Grundstück entstanden ist.

| 14.1.2012
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Das Grundstück ist etwa 5000 m2 groß, ich kann die Hälfe davon erwerben. Das Grundstück war früher (ca. 10-15 Jahre her) bewohnt. Die Gebäude stehen noch, derzeit wird das Grundstück aber nur als Garten genutzt, die Gebäude daher als Wochenendhaus.

| 15.8.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Unsere Firma mietet/pachtet von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Nachfolgend Vermieter genannt) ein Grundstück mit aufstehenden Gebäuden. Bei uns in den neuen Bundesländern gab es ja früher durchaus den Fall, daß Grundstück und Gebäude verschiedenen Eigentümern gehörten. ... Kann es also sein, daß es diese Konstellation von getrenntem Eigentum für Grundstück und Gebäude noch gibt und wenn ja, wie ist die rechtliche Situation (Grundlage) und kann diese Konstallation durch Betreiben entweder des Grundstück- oder des Gebäudeeigentümers beeinflußt werden?
16.11.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
- zwei nebeneinanderliegende Grundstücke haben sich 1960 ein gegenseitiges Geh- und Fahrrecht eingeräumt - die Grundstücke waren zu diesem Zeitpunkt jeweils mit einem Haus bebaut -der Weg geht über beide Grundstücke und wird von beiden genutzt - das vordere Grundstück wurde 1980 in 3 Grundstücke geteilt und bebaut, dabei wurde das Geh- und Fahrrecht auf die neu gebildeten Grundstücke übertragen - nun soll das hintere Grundstück ebenfall in 3 Grundstücke geteilt und bebaut werden - die Eigentümer der vorderen Grundstücke lehnen dies ab - haben sie hierzu eine rechtliche Grundlage, können sie das Geh- und Fahrrecht verweigern
5.1.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Zum Stand: - Es liegt ein positiver Bauvorbescheid vor, der der Teilung des Grundstückes (in ein vorderes und ein hinteres Grundstück) zustimmt und die Bebaubarkeit des hinteren Grundstückes mit einem EFH genehmigt (Falls es wichtig ist: Es existiert ein B-Plan). Die Teilung des Grundstückes ist noch nicht erfolgt. - In der Anlage zum Bauvorbescheid ist eine Zufahrt zum hinteren Grundstück in der Länge von 60 Metern und mit einer Breite von 2,50 Metern eingezeichnet (als Baulast zu Lasten des vorderen Grundstückes). - In dem Bauvorbescheid wird noch darauf hingewiesen, dass die Zuwegung des hinteren Grundstückes durch Baulast gesichert werden muss. ... D.h. es entstünde ein Grundstück mit einer Pfeife in der Breite von 2,50m.

| 17.5.2010
Das Grundstück liegt in einem Mischgebiet, wobei beim Kauf (seinerzeit von der Stadt) die Auflage einer Gerätehalle und eines Wohnhause pro Grundstück, und die Ausübung eines Gewerbes gemacht wurde. ... Als sein Betrieb eine zweite Gerätehalle benötigte, kaufte er das nebenliegende Grundstück dazu, ließ die Grundstücke verschmelzen, damit er die GRZ von 0,3 einhalten konnte und die neue Halle direkt an die alte Halle anbauen konnte (also über die ehemals bestehende Grenze hinweg) Jetzt möchte er uns den Rest der freien Fläche zum Bau eines Einfamilienhauses schenken. ... Er behauptet steif und fest, man könne das Grundstück nicht teilen.

| 7.8.2014
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Lebensgefährtin und ich haben uns ein Grundstück in Offingen/Bayern mit leichter Hanglage gekauft und darauf ein Haus errichtet. ... Bei den Baumaßnahmen wurde vom Nachbarn sowohl die Einfahrt als auch hinterm Haus das Grundstück abgetragen, wodurch zu unserem Grundstück eine Stufe entstand.
19.3.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Der Nachbar hat aber nicht vor zu bauen (vielleicht in 3-4 Jahren) und auch keine Lust auf die Böschung mit Schotterschicht, er will überhaupt nichts auf seinem Grundstück haben. Das bedeutet das Ich eine Stützwand mit L Steinen bauen müsste um mein Grundstück abzufangen, Laut der Bebauungsplan sind die Höhen der Grundstücke den öffentlichen Straßenflächen anzupassen. ... Meiner Meinung nach wird er ja diese Wand irgendwann nutzen können um seinen Grundstück aufzufüllen . 2.

| 12.7.2018
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Ursprünglich hat der Wasserzähler für Grundstück A im Haus auf Grundstück B gelegen. Von diesem führte eine Leitung über Grundstück B zu Grundstück A ins Haus. ... Grund der Versetzung war ein Leitungsschaden auf Grundstück B, den der Eigentümer von Grundstück A zahlen musste (Wasserverlust hinter dem Wasserzähler, Risiko bei Eigentümer Grundstück A).
1234·15·30·45·60·75·90·95