Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

169 Ergebnisse für „grenzabstand“

25.5.2008
Moin, unser neu gebautes EFH steht auf einem gering abschüssigen Gelände zur Straße. Das Nachbargrundstück war ursprünglich im B-Plan ebenfalls nur zur EFH Bebauung zugelassen. Zwischenzeitlich wurde sowohl das Baufenster(gleiche Fläche, anderer Zuschnitt)als auch die Bebauung (nun DH)geändert (m E.ohne Änderung des B-Planes).

| 19.8.2015
Guten Tag, mein Grundstücksnachbar hat mit dem Bau einer massiven, Carport-ähnlichen, schräg überdachten Terrasse begonnen, deren Konstruktion an seine Hauswand angebaut wurde und die exakt auf der Grundstücksgrenze endet. Eine Dachtraufe würde bereits in mein Grundstück hineinragen bzw. wäre zu Reinigungszwecken nur über mein Grundstück erreichbar. Eine nachbarschaftliche Abstimmung im Vorfeld hat nicht stattgefunden, eine nachbarschaftliche Zustimmung meinerseits zu dem Bau ist mithin auch nicht erfolgt.
9.4.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrtes Team von 123recht.net, unser direkter Nachbar baute eine unterkellerte Garage in Grenzbebauung. Wir wurden zuvor über den Grundriss zwar informiert, diese Tatsache wurde jedoch ausgelassen. Wir haben dagegen grundsätzlich nichts einzuwänden, aber müssen nun Probleme auf unserem Grundstück in Kauf nehmen.
9.9.2013
von Rechtsanwalt Henry Naeve
Sehr geehrter Experte, wir können ein Baugrundstück in einem neu erschlossenen Bebauungsgebiet erwerben (Rheinland-Pfalz, Koblenz), auf dem prinzipiell (vom Bebauungsplan her) ein freistehendes Haus errichtet werden könnte (mit den nötigen Mindestabständen). Problem: Auf dem Nachbargrundstück kann kein freistehendes Haus errichtet werden, da hier der Mindestabstand von 3m zu unserer gemeinsamen Grenze nicht eingehalten werden kann. Die Gesellschaft, die die Grundstücke verkauft, sieht daher in Ihrem (unverbindlichen) Bebauungsvorschlag vor, hier 2 Doppelhaushälften zu errichten.

| 13.6.2005
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, wir haben 1997 eine gebrauchte Immobilie erworben. Bei der Durchsicht aller nach Unterzeichnung des Vertrages erhaltenen Unterlagen fanden wir einige Monate später heraus, dass 1982 bereits eine Überbauung auf das Nachbargrundstück festgestellt wurde und dem Eigentümer des Nachbargrundstücks sowie dem damaligen Eigentümer unseres Grundstücks & Hauses mitgeteilt wurde. Da es sich bei der Überbauung nur um ca. 0,2qm (4cm breit, sich auf 0cm verjüngendes Dreieck mit 10m Länge) handelt, hatten wir der Angelegenheit seinerzeit keine größere Bedeutung beigemessen.

| 20.12.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Sehr geehrte Damen und Herren, wir besitzen ein unbebautes Grundstück in Ortsrandlage in Sachsen (sächsisches Baurecht). Es gibt keine Eintragungen im Grundbuch für unser Grundstück. Auf einer Seite befindet sich im Abstand von 3,50m zu unserem Zaun auf dem Nachbargrundstück eine alte Scheune, welche seit Jahren zur Lagerung und zur privaten Reparatur an KFZ genutzt wird.
20.2.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wir haben in Bayern ein Haus gebaut und hiermit die von der Gemeinde vorgegebene Geschossfläche voll ausgenutzt. Zusätzlich möchten wir nun im Garten ein geheiztes Poolhaus errichten. Soweit ich weiss, ist dies - analog zum Gartenhaus - dann genehmigungsfrei möglich, wenn es sich bei einem Poolhaus nicht um einen einen Aufenthaltsraum im Sinne der Bayerischen Bauordnung handelt.
18.4.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Im jahre 2002 errichtete mein Nachbar K. auf seinem Hanggrundstück einen ca. 35 Meter vom öffentlichen Grund entfernten Neubau.Die Erschließung erfolgte durch eine 3,25 Meter breite unmittelbar angrenzende, parallel zu meinem Grundstück verlaufende Auffahrt. Die direkte Grenze selbst bilden L- Steine, welche gleichzeitig die Auffahrt des Nachbarn befestigen. Zusätzlich wurden- ohne mein Einverständnis - diese L- Steine auf der gesamten Länge auf meinem Grundstück mit einem bis zu 1,5 m breiten Betonfuß gesichert.Da mir der Bauherr ein Geh- und Fahrtrecht über seine Zufahrt zu meinem Hause einzuräumen versprach, habe ich unausgesprochen, diese illegale Überbauung stillschweigend geduldet.Die Gewährung des versprochenen Geh- und Fahrtrechtes wurde aber vom Bauherrn K. bewusst verschleppt, weil er durch die Eintragung einer Dienstbarkeit den Wiederverkaufswert des Hauses geschmälert fürchtete.Tatsächlich wurde bereits 2003 das Haus samt Grundstück weiter an H. verkauft.Trotz meines Bemühens um das Geh-und Fahrtrecht zu einem fairen, von einem Gutachter ermittelten Preis ist der neue Eigentümer H. definitiv nur bei Zahlung eines horrenden fünfstelligen Betrages bereit,mir ein Geh- und Fahrtrecht einzuräumen, so dass ich nun auf Grund meiner zwischenzeitlich verschlechterten Mobilität (zur Vermeidung des 50 Stufen-Treppensteigens)als billigere Alternative gezwungen bin, einen Außentreppenlifter auf bauen.

| 17.4.2017
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
2003/2004 ließen wir auf unserem Grundstück ein Einfamilienhaus errichten (Freistaat Sachsen). In den Bauunterlagen waren/sind die Abstandsflächen zum Nachbargrundstück (zu diesem Zeitpunkt noch unbebaut) so ausgewiesen, dass sie das Nachbargrundstück nicht berühren. Durch unten geschilderten Fall musste ich jetzt allerdings feststellen, dass diese seitens der Baufirma nicht eingehalten wurden.
28.5.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Grund: Diese Giebelaußenwand (OK-Traufenhöhe von 13,90 m und OK-Flachdachhöhe von 17,195 m) kann nach geltender Abstandflächenvorschrift, offensichtlich die eigene Abstandflächen nicht auf eigenem Grundstück einhalten (unzureichender Grenzabstand von ca. 5 bis 6 m zum Angrenzerflurstück 3185/12).
26.9.2011
Höhe ca. 2.5 m, Grenzabstand ca. 3 m, Hang kompl.
22.2.2008
Mündlich wurde uns vom Bauamt mitgeteilt,dass unsere bestehende Grenzbebauung eine Anbaurecht von Nachbar 1 auf der kompletten Grenze mit sich bringt, unabhängig davon ob an bestimmten Stellen die regulären Grenzabstände eingehalten sind.
29.10.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Ratgebende, bitte beantworten Sie folgende Fragen unter der Berücksichtigung, dass das Grundstück sich in Berlin-Pankow befindet. Ich habe einen Schuppen auf meinem Grundstück, der ca. 40 Jahre alt ist. Er hat eine Grundfläche von 24 qm mit den Maßen 6x4m.
28.11.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Wir haben 2002 zum Nachbar-Grundstück einen Zaun mit 1,80 Höhe errichtet. Direkt hinter diesem Zaun befindet sich auf unserem Grundstück eine Hecke, die schon seit vielen Jahren auf einer Höhe von ca. 3 m gestutzt wurde. Vom Grundstücksnachbarn wurde dies nie reklamiert.

| 4.6.2009
Wir haben vor 3 Jahren in einem Neubaugebiet in NRW gebaut. Unser Grundstück grenzt an drei Seiten zu vier Nachbarn. Eine Grenzbebauung z.B. durch eine Garage ist unserseits nicht erfolgt.
19.9.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben seit einem Jahr neue Nachbarn. Wir sind im Oktober 2008 in unser neu gebautes Haus in Hessen eingezogen und unsere Nachbarn in ihr Haus im August 2009. 1. Unsere Grundstücke grenzen auf einer Länge von 30 m aneinander.

| 27.1.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Hallo, mein Grundstück: EFH mit freist. Einzelgarage in Anliegerstr. Gerne würde ich ein kleines Gartenhaus mit Sauna erreichten.

| 6.1.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Hallo, wir wollen ein Carport in unserem Hof bauen.Wir wohnen im Dorf in Rheinland Pfalz. Unser Hof hat eine Breite von ca.3 m und eine Länge von 20 m. Auf der einen Seite ist unser Haus auf der anderen Seite das Nachbarhaus mit einem Fenster (Mattverglasung) in der Wandfläche.
1·6789