Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

615 Ergebnisse für „änderung“

28.5.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Wenn überhaupt wäre eine Änderung nur mit erheblichem technischem Aufwand möglich.
17.1.2016
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
D.h. es wurden keinerlei Änderungen im Grundriss vorgenommen.

| 22.5.2014
Falls ja, wäre es möglich die Genehmigungsfreistellung ohne die Änderung für die Garage zu beantragen und wenn diese erteilt ist, den Antrag auf Befreiung für die Garage zu stellen?
17.12.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Nachfolgend der ausführliche Auszug aus dem §35 Abs. 4 1 F: 4.1.6 Drei zusätzliche Wohnungen Nach Buchst. f) sind bei einer Änderung der Nutzung zu Wohnzwecken neben den bisher nach Absatz 1 Nr. 1 zulässigen Wohnungen höchstens drei zusätzliche Wohnungen je Hofstelle zulässig.
25.4.2008
von Rechtsanwältin Susanne Sibylle Glahn
Es deutet sich aber an, dass die Baumaßnahme mit - meiner Ansicht nach - unangemessenen Auflagen verbunden werden soll: - vor Eintragung der Grundschuld soll ein öffentliches Wertgutachten für unser Gebäude erstellt werden (unsere Hausbank hat dem Baukredit bereits nach interner Prüfung stattgegeben und wir haben der Genossenschaft auch in Kopie Rechnungen aller wesentlichen Baumaßnahmen der letzten Jahre zur Verfügung gestellt, um sozusagen die Wertsteigerung zu untermauern) - es muss exakt so gebaut werden, wie in den vorgelegten Angeboten ausgewiesen; Änderungen durch unvorhersehbare Gegebenheiten (was, wenn der Dachstuhl oder der Ringbalken komplett wurmstichig ist?)
15.1.2008
von Rechtsanwalt Marc Weckemann
Da dieser Betrag nur über erhebliche Änderungen am und im Haus eingespart werden konnte und wir hierzu nicht bereit waren, haben wir entschieden dieses Haus nicht zu kaufen und die Option auf das Grundstück zurückgegeben (die Optionsfrist war bereits überschritten, und die Kulanzfrist lief nur noch 2 Wochen).
26.10.2014
Leider hat dem Nachbar wiedermal irgendetwas nicht gepasst und hat auch dem Bauamt mitgeteilt das Änderungen am Objekt gemacht wurden die nicht Genehmigt wurden.

| 26.3.2014
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Folgendes Streitszenario: Mitte 2012 haben wir unser Reihenendhaus (Neubau) bezogen. Sowohl unser Haus als auch die anderen Häuser dieses Bauprojekts werden über Fernwärme versorgt. Die Heizanlage selbst befindet sich ausserhalb der Wohnhäuser in einer Technikgarage (wie auch die zentrale Strom und Wasserversorgung).
30.7.2015
Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Frau und ich haben am 17.11.2014 eine Bauvoranfrage bei unseren zuständigen Bauamt gestellt.( Ostprignitz - Ruppin ) Heute erhielten wir einen Brief vom Bauamt, in dem uns mitgeteilt wurde das der Antrag abzulehnen ist. Unter anderem mit der Begründung, das wir gegen das Bauplanungrecht verstoßen . Wenn wir das richtig verstanden haben bedeutet das, das unser Grundstück außerhalb des Flächennutzungsplanes liegt.

| 21.5.2012
Bedarf die Umnutzung einer ehmaligen Schmiede(Brandenburg) zum Wohnraum einer Baugenehmigung ? Die Schmiede wurde seit der Wende nicht mehr gewerblich genutzt und ist ein Nebengebäude auf einem großen Bauergehöft mit Hauptwohnhaus und mehreren Nebengebäuden in Dorflage(zentral) Die Schmiede wird zum Wohnhaus ausgebaut ,es wurde eine Raumaufteilung durch massive Wände vorgenommen der Dachboden wurde zu Wohnzwecken ausgebaut,Dachfenster eingebaut, Fenster erneuert,Bad eingebaut, eine Fussbodenheizung eingebaut und eine Treppe in den oberen Bereich etc.. Wie sieht es aus wenn die Schmiede nur für private Feiern und nicht dauerhaft zum Wohnen genutzt wird. ( der Bauumfang ist der gleiche wie oben) Braucht der Bauherr eine Baugenehmigung für dieses Vorhaben und falls ja was kann im schlimmsten Fall passieren wenn diese nicht vorliegt.
10.11.2016
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ich habe eine Bauvoranfrage in NRW gestellt. Bauvorhaben: ein Staffelgeschoss auf eine bestehendes Gewerbeobjekt bauen. Das Ganze wird dann in ein Wohnobjekt gewandelt.
3.12.2014
NRW: In einem großen Mehrfamilienwohnhaus von 1903 in Innenstadtlage besitzen wir die beiden Einheiten in der Parterre . Diese sind aktuell als Gewerbeinheit eingetragen und werden derzeit als Büro genutzt. Für die beiden Einheiten wird nunmehr eine Nutzungsänderung von der Gewerbe zur Wohnfläche beantragt.
9.8.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Hallo, in meiner Heimatgemeinde (in Bayern) entsteht zur Zeit eine neue Wohnungseigentümergemeinschaft. Das Gebäude ist für Studenten ausgelegt, hat 192 Einheiten und rund 70 PKW-Stellplätze. 7 Davon sind als Besucherparkplätze deklariert und können somit nicht verkauft werden. Der Punkt ist nur, dass in unmittelbarer Nachbarschaft (50m) ein öffentliches Parkhaus steht.

| 9.12.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
In einem Mischgebiet in BW, das bereits zu 90% bebaut ist und eindeutig den Charakter eines Dorfkerns / Wohngebietes hat, wurde ein Grundstück erworben mit dem Ziel ein Mietshaus mit 10 Parteien zu errichten. Bauantrag wurde gestellt. Die Baurechtsbehörde hat dann eine zu 30% gewerbliche Nutzung in dem Gebäude auferlegt da im Mischgebiet eine Durchmischung erforderlich wäre?!
26.3.2015
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt: Wir bestitzen ein mehrfamilienhaus in Dueren NRW, seit uns in 2010 gekauft in der kaufvertrag auch als mehrfamilienhaus .Das Haus wurde um ca. 1900 gebaut, das gebaude ist am 19.Nov 1999 als Denkmalnr.1/126 in die liste Stadt dueren ein getragen worden . die Behörde hat uns am Okto 2014gesagt diese gebaude hat keine bauakten mehr ,Spekulationen, von ein familienhaus auf mehrfamilienhaus.die wir nutzungsgeändert.muss wir eine entsprechende Baugenehmigung beantragen . Nach uns bei eine architekter auch (staatlich anerkanter sachverstandiger fuer der brandschutz) baulichen Brandschutz bestaetigt Eine baugenemigung ist aufgrund des gebaudealters ,der kriegauswirkungen und die vielzahl der Vorbesitzer nicht mehr auffindbar.nachweislich ist das gebaude zumindest ab 1932 als mehrfamilienwohnhaus mit mindesten 5 wohneinheiten genutzt.bedarf daher m.e. Keiner nutzungsaenderungsgenehmigung.das gebeude geniesst ausserdem Bestandsschutz.

| 28.8.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Wir interessieren uns für ein 1-Familienhaus, Baujahr 1949, 99m^2 inkl. Anbau, in Badenwürtemberg, das zum Verkauf angeboten wird. Bezüglich der Baugenehmigung weist dieses Objekt einige Besonderheiten auf, die uns verunsichern.
7.3.2013
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Unser Nachbargrundstück wird im Moment bebaut. Lt. B-Plan ist die Firsthöhe auf 9m und die Traufenhöhe mit 5 m beschränkt.
19.8.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, letztes Jahr wurde der Bau meines Einfamilienhauses vollendet. Von meinem Bauträger wurde ich darauf hingewiesen, dass mir die KfW Bank hierfür einen Zuschuss von 5000€ gewährt. Nach Rücksprache mit meiner Bank habe ich die Formulare ausgefüllt und eingesandt.
1·5·10·15·20·2324252627·30·31