Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

616 Ergebnisse für „änderung“


| 27.3.2016
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
A und B haben ein Grundstück gemeinsam gekauft um es später zu teilen. Nachdem A seine Baugenehmigung erhalten hat, wird das Grundstück 2008 geteilt, im Katasterregister und im Grundbuch eingetragen. A erhält von B ein Leitungsrecht und ein Grenzmauerrecht.
22.8.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben eine ETW gekauft die sich im Bau befindet seit kurzem wurden die Fenster verbaut nun viel mir heute auf das die Rolladen hellgrau sind in der Baubeschreibung steht folgendes : 3.2 Fenster der Wohnung und Rolladen: Die Fenster und Fenstertüren bestehen aus Kunststoff, innen weiß, außen anthrazit ( ähnlich RAL 7016) mit Dreifachverglasung und Schallschutzklasse 3. Eingebaut werden Einhandbeschläge. Die Flügel mit Dreh-Kipp-Funktion erhalten eine Fehlerbedienungssperre und im Erdgeschoss abschließbare Griffe.

| 12.7.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Guten Morgen, folgende allgemeine Frage habe ich: Unsere Gemeinde (Ba-Wü) stellt gerade einen neuen Bebauungsplan auf. - Zwecks allg. üblicher Nachverdichtung sieht die Gemeinde auf unserem Grundstück ein erheblich erweitertes Baufenster vor, so daß eine GR Teilung möglich wäre, um dann auf dem unbebauten Teil ein weiteres Haus zu errichten. - Dies ist jedoch von uns nicht gewünscht, noch besteht die Absicht in dieser oder der nächsten Generation das GR zu teilen/zu verkaufen. Frage: - Kann man sich gegen ein solches Baufenster wehren? - Kann damit irgendwann ein Bauzwang durchgesetzt werden?

| 30.3.2015
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben 2001 von einem Bauverein ein Haus von 1934 gekauft.2005 wollten wir anbauen und den Dach des alten Hauses direkt erneuern.Da zu unserem Haus beim Bauamt keinerlei Unterlagen gab ,nahm mann die Bauzeichnungen der Nachbarhäuser an. Daraufhin sollten wir einen Vermesser bestellen .der Grundstück und Gebäude abmaß. Der Abstand zur einem Nachbar beträgt 2,93 cm.Das Haus ist unter Bestandsschutz und wir dürfen kein komplett neuen Dachstuhl erstellen und eindecken.Den Anbau wir 10 cm versetzt 2009 gebaut.Die Dächer sollten eigentlich miteinander verbunden werden. auf gleicher Höhe sein.

| 11.6.2016
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Nach dem Tod meiner Mutter möchten wir aus dem geerbten Einfamilien- ein Zweifamilienhaus machen. Laut Bauamt benötigen wir hierzu einen dritten PKW Stellplatz. Sollte wir diesen nicht vorweisen können, scheitert die ganze Sache obwohl ansonsten alles in Ordnung wäre.
28.11.2016
von Rechtsanwalt Martin Schröder
Ich habe ein Einfamilienhaus circa 100 m² Wohnfläche in Brandenburg, Landkreis Spree Neiße, das Haus steht im Außenbereich , hat ein Satteldach, ein Erdgeschoss und einen Dachgeschoss, gesamt Höhe 7 m, einen Bebauungsplan gibt es nicht. Ich möchte auf beiden Seiten vom Satteldach von einer Fachfirma eine Dachgaube errichten lassen. Die Gauben sollen 4 m breit sein, als Schleppgaube ausgeführt werden und nehmen circa ein drittel der Dachbreite ein.

| 29.1.2014
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Hallo Da ich mir weiter keinen Rat mehr weiß stelle ich hier meine Frage in der Hoffung eine Rechtssichere Antwort zu erhalten. Folgender Sachverhalt : Mein Wohnhaus - Ein umgebautes Landwirtschaftliches Gebäude ( ehemals Stall / Scheune ) aus den späten 1800 Jahren mit damals massiv ausgeführtem Erdgeschoß ( ebenerdig ) und ausgesetztem Fachwerk welches im Zuge der Umbauarbeiten 1986 durch Mauerwerk ersetzt wurde steht unmittelbar an der Grundstücksgrenze. Mir liegt eine Einverständniserklärung des Nachbarn vor in der er zustimmt das in der Grenzwand zu seinem Grundstück 4 Fenster im 1.Stock eingebaut werden dürfen.
28.11.2018
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Guten Tag, Wir leben in Hessen, und haben auf einem Grundstück eine Garage und einen Anbau als Grenzbebauung. Beide Gebäude hängen zusammen. Für beide Bauteile gibt es eine Baugenehmigung aus dem Jahr 1984.
4.12.2018
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Guten Tag, ich habe beim Bauamt eine Nutzungsänderung beantragt und eine Baugenehmigung erhalten. Meine Frage: Dass Gebäude ist aus dem Jahre 1967/68 und hat sog. Bestandsschutz.
12.8.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Anbau am Elternhaus ist kein Wohnraum aber in den Zeichnungen steht es mit Bestand. Diese Dächer sind ca 30 bis 40 Jahre alt, sind noch alte Tannenrundbalken mit leider Holzwurm. Möchte gerne diese erneuern und das Dach isolieren.
7.12.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben folgendes Problem: In einem Stadtteil von HD haben wir auf einem Abbruchgrundstück ( Kellerwände und-decke stehen noch) im Ortskern ein MFH geplant. Jetzt hat uns die Baubehörde mitgeteilt, daß sich dieses Grundstück in einem Überschwemmungsgebiet befindet. Ein kleiner Bach, der im Bereich unseres Grundstücks großräumig verdohlt ist, soll die Hochwassergefahr verursachen.
20.9.2018
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Wir haben im festen Glauben ein Haus mit grauen Farbapplikationen zwischen den Fenstern gekauft, da es so im Kaufvertrag abgebildet war. Einen Zweifel daran gab es während der Verkaufsgespräche nie. In der Anlage 4 zum Kaufvertrag wird das Reihenhaus viermal farbig abgebildet mit grauen Wandbereichen zwischen den Fenstern.

| 27.12.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Thema: Schlechtwettertage Wir sind Erwerber eines Einfamilienhauses von einem Bauträger. Unser Kaufvertrag beinhaltet die folgende Klausel bzgl. Fertigstellungstermin: "Der Verkäufer verpflichet sich, das Bauobjekt innerhalb von 15 Monaten nach dem Abschluss der Erschließung bezugsfertig (Bautenstand) zu erstellen.
24.6.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich möchte in einer Baugemeinschaft bauen, möchte aber keinen Aufzug. Nach § 24 Abs. 2 Satz 2 NMV kann Wohnraum im Erdgeschoss (wenn alle anderen zustimmen) von der Umlage des Aufzugs ausgenommen werden. Wenn ich das in dem Gesellschaftvertrag der Planungsgemeinschaft aufnehme (bevor gebaut wird) hab ich eine Sicherheit, dass mir das niemand mehr streitig machen kann.

| 16.4.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Im Zusammenhang mit dem möglichen Kauf einer Eigentumswohnung, Dachgeschoss - Maisonette, stellt sich für mich die Frage: Kann ich zwei vorhandene kleinere Dachfenster nach dem Kauf gegen ein größeres Dachfenster austauschen, wenn baulicherseits, Statik etc. keine Bedenken bestehen? Damit würde zwar die Dachfläche verändert, dies ist aber insoweit von geringerer Bedeutung, da das Dach in diesem Bereich nicht einsehbar ist und insgesamt die Dachfläche bereits von mehreren unterschiedlichen Negativbalkons und Dachfenstern unterbrochen ist. Müssen die übrigen Eigentümer dazu Ihre Zustimmung erteilen und wenn ja ggf. mit welcher qualifizierten Mehrheit?

| 20.1.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die Wasserleitung zu unserem Haus, das ca. 300m ausserhalb der Ortschaft liegt, wurde 1938 über fremde Grundstücke durch den Hausbesitzer (Bauunternehmer) verlegt und bis zur Stunde durch die Gemeinde unterhalten. Ob der Besitzer im Auftrag der Gemeinde gehandelt hat, ist nicht bekannt. Ein Rohrbruch hat die Gemeinde nun veranlasst, uns die Kosten zu belasten.
23.5.2020
| 58,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ein Wohnhaus (ununterbrochen bewohnt und genehmigt) im Außenbereich wird nur über einen schlecht befestigten "Wirtschaftsweg" von ca. 80m erschlossen. Die für "Vorhaben" vorausgesetzte "ausreichende Erschließung" ist somit nicht gesichert. 1. Darf das Gebäude trotzdem umfassend saniert werden (längerfristig durch Eigentümer genutzt)?

| 15.2.2014
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Sehr geehrte Damen und Herren, ich würde mich über die Beantwortung von einigen Fragen zu folgendem Sachverhalt freuen: Sachverhalt: - Wir haben in Hannover, Niedersachsen, eine Dachgeschosswohnung in einem denkmalgeschützten Altbau (Bj. ca 1900) gekauft. Der Kaufvertrag beinhaltet auch das Sondernutzungsrecht für den sich darüber befindenden Spitzboden. - Der Altbau hat 5 Wohneinheiten, wobei der bisherige Besitzer alle 5 Einheiten gleichzeitig verkauft hat. - Das Gebäude ist im Dachgeschoss fachwerkähnlich gebaut mit Mittel- und Fußpfetten aus Holz und auch Holzbalkendecke - Bereits zum Zeitpunkt der Verkaufs existierten Pläne für die Einbeziehung des Spitzbodens in das Dachgeschoss auf zwei Arten: Im Wohnbereich ein Durchbruch der Decke und damit größerer Luftraum. Im übrigen Teil Zugänglichmachung über zwei innenliegende Treppen und Nutzung als Stauraum ohne trennende Wände/Türen. - Der Bauantrag wurde grundsätzlich genehmigt, allerdings unter erheblichen Auflagen vor allem brandschutztechnischer Art.
1·5·10·1314151617·20·25·30·31