Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

317 Ergebnisse für „nrw“


| 14.12.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wir besitzen ein freistehnedes Einfamilienhaus in NRW.

| 13.6.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, unser Grundstück -in NRW- hat eine Grenze von ca. 50 Metern zum Nachbarn zur linken Seite. 1.) ... Wir haben im Nachbarschaftsrecht NRW nachgelesen, das es bei einer "Grenzhecke" keinerlei Abstandsmaße einzuhalten sind.
23.11.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ich bin seit 10 Jahren Eigentümer eines alten 3 Mehrfamilenhaus in der Innenstadt. Das Haus wurde 1953 gebaut. Der linke Nachbar (auch hier Voreigentümer) hat 1958 an meine Grenzwand (nicht Nachbarwand) sein Haus (mit kleinem Ladenlokal mit darüberliegender Wohnung) angebaut.

| 29.12.2008
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Insbesondere der § 37 im Nachbargesetz NRW und die Aufschüttung, die fehlende Fristsetzung der Gegenseite hat er ohne mein Einverständnis gemacht ! ... Nach dem Nachbargesetz NRW ist es aber so, dass man vorher jemanden schriftlich mit Fristsetzung auffordern muss, da ja ansonsten die Mauersetzung so falsch ist und er ggfs. neu errichten muss.
9.6.2007
Wir wohnen seit über zwei Jahren in einem Reihenmittelhaus (Neubau), das vom Bauträger ohne Trennwand errichtet wurde. Auf der rechten Seite haben wir uns bereits vor 1,5 Jahren problemlos mit unserem Nachbarn wegen einer Trennmauer geeinigt und sie in Eigenleistung auf die Grundstücksgrenze gesetzt. Unseren Nachbarn auf der linken Seite haben wir damals angesprochen und die Teilnahme angeboten, die er aber aus finanziellen Gründen abgelehnt hat.
7.8.2018
von Rechtsanwalt Stefan Pleßl
NachbG NRW §30 ?!)

| 22.3.2007
Bundesland: NRW Neuer hoher Zaun trotz vorhandener Einfriedung Bodenniveauerhöhung um ca. 1 m Guten Tag!
4.9.2007
Der Anwalt des Nachbarn hat nunmehr aufgefordert einem Zaun auf der Grenze zuzustimmen Frage: Ist die schriftliche Bestätigung des mündlichen Antrages von unserem Nachbarn ein Verlangen gemäß §32 Nachbarrechtsgesetz NRW zur Errichtung eines Grenzzaunes und kann ich nun einen Grenzzaun allein errichten, da der Nachbar seit über zwei Monaten (2003 bis 2007) nicht mitgewirkt hat?
1.4.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
(Grenzabstand 0,50m wird eingehalten) Bei uns gilt das Nachbarschaftsrecht NRW.
22.1.2012
von Rechtsanwalt Mathias F. Schell
Einfriedung Bonn (NRW) Auf unserem neu erworbenen bebauten Wohn-Grundstück in Bonn (NRW) steht an der Grenze zum Nachbar-Wohn-Grundstück (ca. 5 – 10 cm entfernt von der Grenze auf unserem Grundstück) eine alte ca. 3 m hohe Hainbuchen-Hecke.

| 12.11.2013
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Vor einem Jahr habe ich ein unbebautes Grundstück in einem Neubaugebiet, zwecks Bebauung mit einem selbstgenutzten, freistehenden Einfamilienhaus mit einer Bebauungsfrist von drei Jahren erworben. Im Moment ist nicht absehbar, ob und wann ich mit der Bebauung beginne oder ob sogar eine Rückabwicklung mit der Gemeinde (Rückgabe des Grundstücks) erfolgen wird. Die Nachbarn, sowohl zur linken als auch zur rechten Seite haben die Grundstücke nunmehr bebaut und auch bezogen.
12.7.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, Im Rahmen einer Grenzbebauung (NRW) möchte ich mich über Handlungsoptionen informieren: Mein Haus (Bj 1972) liegt an einem unbebauten Grundstück auf dem nun eine Hauserrichtung durchgeführt wird.

| 22.8.2020
| 100,00 €
von Rechtsanwältin Elisabeth v. Dorrien
Hallo Zusammen, folgende Frage bewegt uns: Geplant ist die Anschaffung eines Hot Pod, der an der Grenze zu einem öffentlichen Grundstück aufgestellt werden soll. Frage nun. Ist das Genehmigungspflichtig und wenn ja, welcher Weg wäre zu beschreiten, bzw. mit welchen Risiken wäre realistischer Weise rechnen, wenn man nicht tut (konkreter unten).
21.9.2007
von Rechtsanwalt Michael Euler
Guten Tag, folgender Sachverhalt (NRW, PLZ40...): Wir haben im Januar letzten Jahres ein Einfamilienhaus gekauft, saniert und dann bezogen.
31.3.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Im Nachbarschaftsgesetz NRW §32 ff. steht außerdem, daß ein Nachbar, wenn der Andere einen Zaun will, hiermit einverstanden sein muß und sogar noch 50% der Kosten übernehmen muß, sich also an einer Einfriedung beteiligen muß.
26.9.2008
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, es soll eine gemeinsame Grenzeinfriedung errichtet werden. Wir wollten uns im Vorfeld an den hälftigen Kosten einer ortsüblichen Grenzeinfriedung in Form eines Maschendrahtzaunes beteiligen (in unserem Gebiet gibt es keine Vorschriften wie die Errichtung zu erfolgen hat). Da unsere Nachbarn ihr Grundstück erhöht haben, lehnten sie diesen Vorschlag ab.

| 23.11.2006
von Rechtsanwalt Guido Matthes
An der Grenze zu zwei Nachbar-Grundstücken steht seit 1998 ein Feldahorn, dessen Zweige inzwischen auf beide Nachbar-Grundstücke herüberreichen. Der eine Nachbar fühlt sich dadurch in der Benutzung seines Gemüsegartens und zusätzlich durch den Laubfall beeinträchtigt. Der Baum steht ca. 1,65 m zum Gemüsegarten und ca. 1,55 m zum anderen Nachbarn und hat einen Stammumfang von ca. 65 cm.

| 21.6.2019
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Guten Tag, wir wohnen seit 9/2011 in einem Reihenendhaus. Als wir eingezogen sind, haben wir auf der rechten Seite (vom Eingang her gesehen) zu unsere Nachbarin einen 1m hohen Maschendrahtzaun gezogen (der Zaun befindet sich auf unserem Grundstück), mit einem Sichtschutz versehen und davor mit 50cm Abstand eine Hecke iHV 1,80m gepflanzt. Da im letzten Jahr die Hecke kaputt ging, haben wir diese entfernt und möchten nun den alten Maschendrahtzaun durch einen Doppelstabmattenzaun in ortsüblicher Höhe von 1,40m ersetzen.
1·34567·10·15·16