Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.500 Ergebnisse für „eigentümer“


| 15.8.2013
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Der neue Eigentümer hat im Zuge der Planung und Erstellung der Unterlagen für die Baugenehmigung eine Vermessung der Grundstücksgrenzen veranlaßt. ... Auf meinen Einwand der Duldungspflicht nach Paragraf 912 (1) BGB wurde mir erwidert, das dieser Paragraf nicht zur Anwendung kommen kann, da ich nicht Eigentümer des Grundstückes sei und auch nicht selbst (oder mein Rechtsvorgänger) über die Grenze gebaut habe, sondern daß die vorhandene Bebauung durch ihn (bzw. natürlich hier ebenfalls seinen Rechtsvorgänger) vorgenommen wurde.

| 15.7.2008
Sachverhalt: Vor einem Jahr haben wir unser neues Reihenhaus als Eigentümer bezogen. Die betreffenden Nachbarn sind ebenfalls Eigentümer, oder zumindest die Tochter des Eigentümers mit ihrem Freund. ... Rechtslage interressieren, vor allem unter Berücksichtigung, daß alle Betroffenen Eigentümer sind.
22.11.2004
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Ich bin Eigentümer eines unbebauten Grundstückes. ... Wer ist für die Anbringung eines Geländers zuständig, die 3 Eigentümer der Wegefläche oder ich als Eigentümer des tieferliegenden Grundstückes?
24.2.2019
von Rechtsanwalt Robert Weber
Kann die Nutzung der Grünfläche derart stark für uns als Eigentümer eingeschränkt werden, obwohl der Rasen nur auf einer Fläche von 2 x jeweils 1 qm „geschädigt wurde" ?
25.4.2007
Es wurde uns verbal mitgeteilt, dass es geübte Praxis sei, dass sich die Eigentümer um die jeweils rechte Hecke der real geteilten Grundstücke kümmern. Dem Augenschein nach wurde die Pflanzung vom damaligen Bauträger genau auf der Grenze vorgenommen, oder maximal ca. 5 cm zur linken Seite, dh. zu dem Eigentümer der sich um die Hecke kümmern sollte.
10.12.2014
Ich bin Eigentümer eines selbstbewohnten Einfamilienhauses in einem kleinen Dorf. ... Der Mensch, der dort wohnt ist aber nicht Eigentümer sondern nur Mieter. ... In diesen Paragraphen wird immer nur vom "Eigentümer eines Grundstücks" gesprochen.

| 20.6.2015
von Rechtsanwalt Falk-Christian Barzik
Von dem Rechtsanwalt Konstantin Riesenberger in München stammt die Aussage (AWVAKTUELL 17/2014 S.18) "Der Anspruch auf Unterlassung von ... zweckwidriger Nutzung von Sonder- oder Gemeinschaftseigentum ist ein Individualanspruch, der jedem einzelnen Eigentümer zusteht. ... Haben Entscheidungen einer Eigentümerversammlung hinsichtlich Rückgängigmachung einer baulichen Veränderung oder Rückgängigmachung einer langjährigen unbeanstandeten privaten Nutzung von Gemeinschaftseigentum (z.B. durch Aufstellung und Nutzung eines privaten Wäschetrockners im Abstellraum des Hausmeisterdienstes)irgendeine rechtsverbindliche Relevanz, oder brauche ich sie nicht zur Kenntnis zu nehmen? ... Können Individualansprüche von einzelnen Eigentümern auf die Gemeinschaft übertragen werden?

| 23.2.2012
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Seit 8 Jahren gibt es ebenso Streitigkeiten und Anfeindungen seitens der Nachbarschaft, insbesondere der Eigentümer der drei Reihenmittelhäuser unserer Reihenhausanlage („a"). ... Für die Zuwegung zu meinem Grundstück ist durch alle Eigentümer u.a. ein Geh- und Fahrrecht eingeräumt, welches auch notariell im Grundbuch eingetragen wurde. Zur „Wohngemeinschaft" gehören noch fünf PKW-Stellplätze, die an das andere Reihenendhaus grenzen und dem jeweiligen Eigentümer der Häuser gehören.
24.6.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Laut Aussage der jeweiligen Eigentümer von C und D (Haus 2) wurde das Fallrohr an Haus B in den 1980er Jahren von der damaligen Eigentümerin von A und B (beide Doppelhaushälften von Haus 1 gehörten damals einer Eigentümerin) eigenmächtig in die Fassade verlegt. ... Auf eine mögliche finanzielle Beteiligung an der Umbaumaßnahme angesprochen, hat der Eigentümer von A dies bereits zugesagt, jedoch verweigern sich die Eigentümer C und D unter Hinweis auf den damaligen eigenmächtigen Umbau durch die Vor-Vorbesitzerin vor weit über zwei Jahrzehnten, der damals zudem durch den Einbau eines im Durchmesser zu kleinen Fallrohres unfachmännisch erfolgt sei (ein Einspruch ist damals nach Aktenlage aber augenscheinlich nicht erfolgt). Andererseits bestehen die Eigentümer C und D darauf, auch weiterhin im Sinn einer Gemeinschaftsanlage an die gemeinsame Dachentwässerung amgeschlossen zu bleiben.

| 9.10.2014
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Fall: 5 Eigentümer in einem Haus vor 30 Jahren. ... Ein Eigentümer stellt allein einen Antrag vor Gericht, das Ganze wieder zu entfernen, die restlichen Eigentümer interessiert das nicht, da Wohnung vermietet oder ähnliches. ... Der jetzige Eigentümer wußte von nichts.
25.12.2016
von Rechtsanwalt Norman Schulze
Seit 1972 nutzen meine Eltern einen Privatweg, der vor etwa 12 Jahren an den Sohn des ursprünglichen Eigentümers übertragen wurde. ... Seitens des Eigentümers der Weges gab es bis jetzt nur oberflächliche Maßnahmen und Vorwürfe, dass der Weg nicht Instand gehalten werden kann, da die Stadtwerke eine Gasleitung durch den Weg zum Haus unserer Eltern gelegt hat. ... Muss der Eigentümer die Instandhaltung des Weges gewährleisten?

| 15.4.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, gestern haben wir eine Einladung für eine Eigentümerversammlung erhalten.
29.6.2017
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Sie hetzt alle angrenzenden Eigentümer auf. ... Sobald bei uns ein Radio Fernseher oder Computer angeht kommt sofort einer der Eigentümer und sagt das schädigt das Kind.

| 7.3.2006
Der Käufer als künftiger Eigentümer des Bauplatzes tritt hiermit seinen künftigen Anspruch auf Kostenerstattung für die Wegeherstellung an den Verkäufer ab, der diese Abtretung annimt jedoch ohne Haftung des Käufers für dessen rechtliches Bestehen oder Durchsetzbarkeit".

| 23.5.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Ich bin Eigentümer eines EFH im Zentrum einer kleinen Stadt, parallel zur Strasse stehend. ... Soweit mein Eigentum.

| 5.8.2016
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Ich würde gerne wissen, ob es gesetzlich(Strafrecht/Zivilrecht/Ordnungswidrigkeit) ok ist, eine fremde (Privatbesitz) Wiese/Acker/Feld/Wald zu nutzen, ohne vorher den Eigentümer um Genehmigung zu fragen. zum Starten einer privaten Drohne (Es wird davon ausgegangen, dass Luftfahrttechnisch/Versicherungstechnisch alles einwandfrei ist. ... Kein Naturschutzgebiet) Es geht also vornehmlich um das Eigentumsrecht des Wiesen/Feldbesitzers, dass sich meines Wissens nach vor allem auf § 903 BGB stützt Zitat: "Der Eigentümer einer Sache kann, soweit nicht das Gesetz oder Rechte Dritter entgegenstehen, mit der Sache nach Belieben verfahren und andere von jeder Einwirkung ausschließen. [...]" Nach meiner Interpretation ist für eine Nutzung erstmal keine Erlaubnis notwendig, solange der Eigentümer es nicht explizit verbietet.
14.8.2006
- kann vor den garagen geparkt werden, und wenn ja, haben die zwei eigentümer bei denen parken vor den garagen wegen der bautechnischen anordnung nicht möglich ist ein anrecht auf eine ersatzfläche oder haben sie das nachsehen? ... - haben mieter die gleichen rechte wie die eigentümer, obwohl eine gemeinschaftsfläche sich nicht einseitig vermieten lässt? ist hierfür die zustimmung aller eigentümer erforderlich?

| 20.2.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Eigentümer A hat dieses Grundstück zur eigenen Sicherheit etc. eingezäunt incl. 2er Tore für das eingetragene Überfahrtsrecht von Eigentümer B. Eigentümer B öffnet diese Tore für seine Durchfahrt, weigert sich aber diese Tore wieder zu schließen, was zur Folge hat das die Tore Tag und Nacht offen stehen (keine Sicherheit), wenn Eigentümer A sie nicht schließt. Kann Eigentümer B rechtlich dazu bewegt (bezwungen) werden, die Tore nach seiner Nutzung des Überfahrtsrechts, wieder zu schließen?
1234·15·30·45·60·75