Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.363 Ergebnisse für „widerruf“


| 2.6.2011
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ich habe einen Vertrag mit einem Fitnessstudio abgeschlossen, diesem Vertrag habe ich 7 Tage später widersprochen. Habe ich ein 14 -tägiges Rücktrittsrecht und ist der Vertrag überhaupt rechtsgültig, denn er ist nur vorderseitig bedruckt? Die AGB''''s sind nicht drauf, da der Mitarbeiter mir eine Kopie des eigentlichen Vertrages gemacht hat, da in der Durchschrift die Zeilen verrutscht waren.
27.8.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Sehr geehrte Damen und Herren, Sachverhalt: ursprüngliche Annonce bei Immonet ist abgelaufen und wurde von mir systemich deaktiviert und gekündigt. Die Kündigung sollte systemisch auf mein Mailfile bestättigt werden. Bestätigung auf mein Mailfile ich nicht erfolgt und die Annonce hat sich automatisch um 1 Monat verlängert.
4.1.2017
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Hallo liebes Anwälte-Team, Seit dem September 2015 bin ich Telekom-Festnetzkunde (Entertain, Telefon und Internet) Jedoch habe ich mit der Telekom folgendes Problem: Am 15. Oktober 2016 bin ich umgezogen (Mietswohnung), daher habe ich schon mitte September 2016 meinen Umzug bei der Telekom in Auftrag gegeben. Nachdem ich in der neuen Wohnung eingezogen bin wurden jedoch Techniker-Termine zum Schalten des Anschlusses immer kurzfristig aus "technischen Gründen" abgesagt, bis ich am 7.
8.1.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Ich stelle hier ein Frage für meine Mutter (65). Sie selbst ist seit mind. 6 Jahren bei Vodafone (damals noch D2) mit einem Vertrag der eine Gewisse mtl. Mindestgebühr ohne Grundgebühr enthält.
19.3.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ich habe einen verbindliche Bestellung für ein neues Kfz unterschrieben und habe diese innerhalb einer Woche zuerst telefonisch und anschließend schriftlich aufgrund persönlicher Gründe widerrufen (Neupreis: 7760 Euro) Der Verkäufer verlangt Schadenersatz in Höhe von 15 % des Kaufpreises gemäß AGB Neuwagenkauf §5. ... Gibt es für eine verbindliche Bestellung, die im Autohaus abgeschlossen wurde, kein gesetzliches Widerrufsrecht, wenn dieses nicht ausdrücklich in der Bestellung aufgeführt ist?
29.3.2011
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sandra kennt sich "ein bisschen" aus und weiß, dass sie wegen Falschberatung einen solchen Vertrag anfechten bzw. widerrufen kann.
21.6.2014
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Soll ich ihn widerrufen bzw. ist eine bestimmte Wortwahl notwendig?
6.6.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Widerruf?
12.4.2006
Am 20.3. habe ich diesen Vertrag widerrufen (Widerrufsrecht im Fernabgabegesetz). ... Gemäß § 312 d BGB besteht zwar bei Fernabsatzverträgen ein Widerrufs- und Rückgaberecht. ... Demzufolge sind Sie nicht zum Widerruf berechtigt, sodass wir an unserem Schreiben vom 21.03.2006 festhalten. ---------------- Er fordert von mir 50% der Mietsumme als Entschädigung: 925 €.
26.3.2018
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Die Rechnung habe ich widerrufen mit der Begründung, dass dieser Leistungsumfang nicht beauftragt war und ich auch keine Leistungsverzeichnisse erhalten habe. ... Auf den Widerruf (per Einschreiben) habe ich bis heute keine Antwort. ... Auch dieser Mahnung habe ich widersprochen, sowie vorsorglich der nicht erhaltenen vom Betrag etwas geringeren Rechnung und mich auf den Widerruf zur ersten Originalrechnung bezogen.
14.4.2008
Da auch der Vertragsabschluß "unter Druck" erfolgte und ich die Seriösität des Anbieters mehr als anzweifle, habe ich am 16.02. sowohl per Email-Einschreiben und per Fax, als auch am Montag den 18.02. per EInschreiben/Rückschein meinen Rücktritt/Widerruf vom Vertrag mitgeteilt. Gleichzeitig wurde die Einzugsermächtigung widerrufen. ... Widerruf nicht möglich, da fest auf 12 Mon. abgeschlossen...)

| 19.5.2015
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Habe ich als gewerblicher Käufer kein Widerrufsrecht oder Rücktritt vom dem Vertrag?
3.2.2009
Am 25.1.09 habe ich per Mail an den Support angekündigt, dass eine schriftliche Kündigung rausgeht (ist in den AGB´s nur schriftlich als Brief als zulässig angegeben) und habe gleichzeitig von meinem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht.
2.9.2008
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
. > > Da die Widerrufsfrist von 14 Tagen ab Erhalt der Widerrufsbelehrung > bereits überschritten ist, können wir Ihrem Wunsch nach einer > Stornierung des Auftrages nicht mehr nachkommen.
8.12.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Die „Auftragsbestätigung“ enthält die „Widerrufsbelehrung“ mit zwei Wochen Widerrufsfrist. ... Widerrufsbelehrung fristgerecht wider.
11.10.2007
von Rechtsanwalt Robert Weber
Wir senden unseren Kunden immer eine Rechnung mit AGB und Widerrufsbelehrung, wenn sie etwas bei uns über das Internet bestellt haben.
18.11.2015
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Nach mehreren Lesen von anderen Berichten ist das in der Tat so, dass ich als Gewerbetreibender kein Widerrufsrecht habe, was mir aber vorher nicht bewusst war.
22.2.2012
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Ich habe einem Maler, den ich über Internetrecherche kennengelernt habe, vor ca. 10 Tagen einen Malauftrag gegeben via Email (alle Kontakte waren nur über Email), davon wollte ich nun zurücktreten (ebenfalls per Email), da ich dem anderen Maler, der Innenarbeiten gemacht hat, vor 2 Tagen die Arbeit per Mail zugesagt habe. Ich bin der Ansicht, dies fällt unter das Fernabsatzgesetz mit kostenfreiem Rücktrittsrecht bzw. Kündigungsrecht.
1·15·2829303132·45·60·69