Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Über 10.000 Ergebnisse für „vertrag“

12.10.2004
Während der Durchführung einer Handwerksleistung angeboten nach VOB/93 (in.08.2004?!) wurde auf drohende Fehler der Ausführung hingewiesen. Eine Beschreibung der vorher mündlichen Absprachen inkl.
21.10.2009
von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Guten Tag, ich habe in verschiedenen Onlinepokercasinos per Moneybookers und Giropay Geld eingezahlt. Ich weiss jetzt, das Onlineglücksspiel im Internet verboten ist. Ich möchte das Geld zurückholen.
6.10.2011
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben einen Autohandel und jetzt einen Mercedes von einer Firma inkl. Mwst. gekauft. Die Firma (kein Autohandel) hat die Gewährleistung schriftlich ausgeschlossen. 1.Sollte das Fahrzeug verdeckte Mängel haben, haftet die Firma trotzdem noch?
1.11.2004
Hallo, ich möchte meinem ehemaligen Schwiegersohn ein Privatdarlehen, 50.000€ auf zehn Jahre, für einen Hausbau gewähren. Zur Absicherung denke ich an eine Grundschuld. - ist eine Grundschuld sinnvoll und was kostet so etwas? - wie und wo kommt eine Grundschuld zustande bzw. wird sie eingetragen?
20.1.2020
| 30,00 €
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ich hatte im November einen Elektriker beauftrag eine Lampe aufzuhängen, das Unternehmen hat in meinem Wohnhaus Räume angemietet und da wir quasi Nachbarn sind hatte ich am Telefon bereits ausdrücklich gefragt ob jemand vorbeischauen kann der eh gerade Ort ist. Ich habe Bilder von der Stelle an der die Lampe gehängt werden sollte gesendet und es hiess dann dass man sich wieder meldet, ein Angebot habe ich nicht bekommen. Als es so weit war kamen die Mitarbeiter über eine Stunde später ( ich hatte einen sehr wichtigen Termin an dem Tag zu dem ich dann auch zu spät kam ) ohne ein Wort der Entschuldigung.

| 21.1.2020
| 30,00 €
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Hallo Zusammen, ich hatte aufgrund einer Händlerofferte Interesse an einem Wohnmobil. Das Wohnmobil wurde offeriert mit einem zusätzliches Gesamtgew. von 7,5to. Die somit hohe Zuladung (ca.2to) des Fahrzeuges ist von großer Wichtigkeit, da es auch gewerblich genutzt werden soll.
2.12.2013
Datum Zu-K : 01&#x2F;2005 Silber metallic Fahrzeugübergabe findet am: 03.12.2013 gegen Bargeld statt am: in :46446 Emmerich Kundennumer: XX Sondervereinbarung: Dieser Vertrag ist Bindend für beide Parteien , Rücktritt ausgeschlossen, als Gerichtsstand wird die Stadt Hannoververeinbart, der Verkäufer erklärt das dieses Fahrzeug sein Eigentum ist und kein Recht dritter drauf hat. ... Ich bin mit dem Vertrag einverstanden XXX<XXX@hotmail.com> schrieb am 11:30 Montag, 2.Dezember 2013: Nachrichtenverlauf anzeigen Antworten, Allen antworten oder Weiterleiten | Mehr Ich An XXX Heute um 11:41 AM Hallo, ich habe noch einen Fehler gefunden.
15.1.2012
topic_id=19697&rechtcheck=2 hauskauf 2002 mit der schwester,eingetragen je zu hälfte im grundbuch. briefgrundschuld 52000 euro auf dass ganze für die bank haben wir beide unterschrieben. darlehensnehmer ist nur meine schwester,ich habe dafür die übliche zweckerklärung unterschrieben. feburar 2006 stellt die schwester alle zahlungen ein,vermietet,zieht weg.ziel zwangsversteigerung. ihr darlehen in höhe von 52000 euro sollte mai 2012 nach 10 jahren mit 11000 euro getilgt werden,bei einer monatlichen ansparung von 49 euro.auch diese zahlungen wurden von ihr ab 2006 eingestellt.der LBS vertrag ist mit dem darlehensvertrag gekoppelt, unterschrieben nur von meiner schwester. den LBS vertrag habe ich nie gesehen,verhaftet bin ich wohl mit dem darlehensvertrag als sicherungsgeber. seit feburar 2006 zahlte ich die monatlichen zinsen von 250 euro bis ende 2009.danach setzte ich durch meine titel gegen meine schwester erfolgreich eine zwangsverwaltung bis heute durch,die zinsen werden dadurch bis heute weiter pünklich bezahlt. die bank teilte mir im persönlichen gespräch mitte 2006 mit,solange die zinsen pünklich bezahlt werden,sie den darlehensvertrag nicht kündigen dürfen,also bezahlte ich dass all die jahre im guten glauben einen zwang zu verhindern. die LBS interesierte die bank all die jahre nicht,wenige mal bekam ich einen brief von der bank,es gibt bei der LBS rückstände und der betrag wurde der darlehensnehmerin angemahnt. meine schwester wie ich hatten die ganzen jahre von dieser bank jeder einen bertreuer. mitte 2009 bekomme ich von dem betreuer meiner schwester post,es gibt rückstände.4 wochen später dann auch eine zahl,nämlich gute 1800 euro,paar wochen später dann die mitteilung,dass darlehen ist meiner schwester gekündigt und mir fällig gestellt. ich habe dem schriftlich widersprochen. die zinsraten hatte ich bezahlt,es ging um die LBS. meine betreuerin zeigt sich nun nach der ersten post als nicht mehr zuständig.mit ihr hatte ich über 4 jahre durchgehend mailkontakt. meine schwester teilte vorher schriftlich mit,sie werde die zwangsversteigerung vorantreiben. die bank reagiert erst mal nicht mehr,durch meine zwangsverwaltung lief alles weiter,auch die zinsen. 2010-2011 versuchte ich der bank meine titel abzutreten als tilgung und bot meine mieteinnahme von 225 euro monatlich an,erfolglos. unter 500 euro monatlich tilgung wäre nichts zu machen. anfang 2011 wurde mit der bank vereinbart,dass ich ihr geld durch antrag der versteigerung des anteils meiner schwester besorge.die schwester ist weiterhin unredlich. nun kurz vor dem ersten termin stellt die bank antrag auf gesammtversteigerung,hier habe ich bereits vollstreckungsschutz eingereicht. beide verfahren sind nach ZVG 18 verbunden. meine schwester scheint mir außerdem einen einfluss auf die bank zu haben,grundsetzlich geht es hier um eine möglichst hohe auszahlung für die gegenseite. grundsätzlich hätte ich die geradezu lächerliche tilgung von 49 euro monatlich mit bezahlt,dass wurde aber nie wirklich angemahnt,weil der bausparvertrag LBS auf meiner schwester lief. das guthaben des zwangsverwalters hat auch schon über 2000 euro erreicht,der bank ist nie ein schaden entstanden. meine frage ist,wie ich mich verteidigen kann und ob die bank nicht sittenwidrig handelt. ich zahle im guten glauben die ganzen jahre die zinsen und im hintergrund läuft gegen mich eine tickende zeitbombe,dann wartet die bank ab,bis meine zwangsversteigerung bezahlt ist und fällt mir erneut in den rücken. bei aussicht auf erfolg würde ich PKH für den ratgebenden anwalt beantragen. mfg.
25.5.2008
Es steht nicht im Vertrag, dass eine Rücknahme und &#x2F; oder Beanstandung nicht möglich sei. ... Dort erfuhren wir, dass dieser den Ford schon mit Geräuschen im Getriebe - laut Vertrag - gekauft und dieses uns verschwiegen hatte.
31.8.2006
von Rechtsanwalt Andrej Wincierz
Als Firma A jetzt Überzahlungen aus dem Jahr 2003 gegenüber Firma B GmbH (neuer Sitz) geltend machen will, wendet diese ein, der ursprüngliche Vertrag wäre mit der B GmbH & Co. ... KG Anfang 2003 mitteilt, dass sich an der Geschäftsbeziehung nichts ändert, außer das sich die Firmierung in B GmbH und die handelsregisternummer sich ändern, müssen doch alle Verträge auch die Konditionsverträge genauso mit der B GmbH weiter wirksam sein.
25.2.2011
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Nachdem ich meine gewünschten Titel heruntergeladen hatte, habe ich sofort das Abo gekündigt: „Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit kündige ich meinen Probe-Vertrag bei Ihnen (14-tägige Testphase). ... Bei weiterem Zahlungsverzug würde Leistung verweigert und Verträge fristlos gekündigt (was ja toll wäre).
18.9.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, zum Verkauf eines geerbten Grundstückes habe ich im am 26.7.2009 folgenden Vertrag geschlossen: "Hiermit beauftragt der Auftraggeber die Firma M- Immobilien für das Objekt im Alleinauftrag einen Käufer zu finden. ... Auf diesen Vertrag berufen wir uns und verweisen darauf, dass wir unsere Courtage-Ansprüche Ihren Käufern gegenüber durchsetzen werden.Bitte teilen Sie uns Name und Anschrift der Käufer für unsere Rechnungsstellung sowie die Kaufsumme mit. ... Für diese Kosten werden wir schadenersatzpflichtig, da wir durch Ihr Verschulden vertragsbrüchig werden.
14.2.2007
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Am 4.3.2002 unterschrieben wir beide als Geschäftsführer einen Vertrag über einen Kontokorrentkredit in Höhe von 60.000 Euro. ... Über beide Forderungen entwickelte sich ein ca. 2 ½ Jahre dauernder Verhandlungs-Schriftverkehr zwischen der Bank und der GmbH bzw mir als Privatperson, ohne dass einseitige oder beidseitige weitere Verträge und&#x2F;oder Erklärungen unterzeichnet wurden. ... Meine Frage nun ist viergeteilt: 1.Ist es zulässig, dass die Bank mich als Bürge in Anspruch nimmt, obwohl über die Forderung mittlerweile eine Rückzahlung mit der GmbH vertraglich vereinbart wurde?
2.4.2006
Es geht um die Frage, ob die Zustellung einer korrigierten Rechnung eine neue Zahlungsfrist auslöst oder ob davon unberührt die Zahlungsfrist der ursprünglichen Rechnung bestehen bleibt. Zum Sachverhalt: Mit Datum 27.06.05 erhielt ich die Abschlussrechnung unseres Elektrikers über EUR 3.897,90, Zahlungsziel 07.07.05. Nach der ersten Mahnung mit Datum 20.07.05 habe ich mit Fax vom 26.07.05 dieser Rechnung widersprochen und um Kürzung i.H.v.

| 20.3.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Wir wohen als Eigentümer in einer WEG mit 4 Wohnungen. 3 davon gehören einem Eigentumer mit 71.2% und eine Wohnung gehört uns mit 29.8 % Anteil. auch der andere Eigentümer wohnt im Gebäude und bewohnt 2 Wohnungen, die Dritte nutzt er als Gästewohnung. es existieren 4 Stellplätze im sehr großzügig gestaltetem Hof und dazu noch 2 Garagen separat auf dem Grundstück. Uns gehören ein Stellplatz und eine Garage. insgesamt gibt es zur zeit 5 Personen im Haus.( wir sind 2 Erwachsenen und ein jugendlicher von 15 Jahren.) In der Teilungserklärung steht folgendes über die Abrechnung Kostenabrechnung nach Verbrauch: Soweit Verbrauchserfassungsgerdte installiert sind, werden die entspre- chenden Kosten nach dem Verbrauch auf die Wohnungs-&#x2F;TeileigentUmer umgelegt. alle übrige Betriebskosten werden gemäß § 16 Abs. 2 WEG nach Wohnflächen verteilt.
5.8.2010
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Hallo,habe eine Frage und zwar ich habe ein Privileg Kühlschrank(Hausmarke von Quelle) bei Quelle auf Raten gekauft.Der Kühlschrank war B-Ware aber technisch OK.Nach 10 Monaten ging er kaputt.Zwischenzeitlich war Quelle Insolvent und die Reparatur Firma Profektis die bis dahin für Quelle gearbeitet hat sagte mir Sie kämen nur gegen Barzahlung von mir raus,für Quelle rühren die keinen Finger mehr.Nach langem Hin und Her mit Quelle wollen die mir die Reparatur von meinem offenem Kontosaldo den ich bei denen noch habe verrechnen gegen Vorlage von der Rechnung und quittung.Da mir dies zu heikel ist sagte ich denen Sie sollten den Kühlschrank abholen.Das tun die natürlich nicht.Ich habe jede Zahlung eingestellt und die letzten 400Euro die die von mir noch zu kriegen haben wollen die an ein Inkassounternehmen abgeben.Meine Frage,was soll ich nun machen,habe nen defeten Kühlschrank stehen und will das auch nicht bezahlen?Kann das Inkassounternehmen das Geld eintreiben,ist das so rechtens alles?

| 7.10.2014
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Die VOL&#x2F;B kann im Dienstgebäude des Auftraggebers zu den gewöhnlichen Geschäftszeiten eingesehen werden. 1.2 Anderslautende Geschäfts-, Liefer- oder Zahlungsbedingungen des Auftragnehmers werden nicht Bestandteil des Vertrags. Abweichungen von den in Nr. 1.1 angegebenen Vertragsbestandteilen wie auch mündliche Abreden gelten nur, wenn der Auftraggeber sie schriftlich bestätigt hat. „ Explizite Verschwiegenheits- oder Geheimhaltungsverpflichtungen kann ich in keiner Bestimmung erkennen, insbesondere nicht in den Vertragsbedingungen oder im Auftragsschreiben. ... Wir wären Ihnen dankbar, diesen entsprechend des vertraglich Vereinbarten in die hausinterne Prüfung von Zahlen, Daten und Fakten einzuspeisen.
15.10.2013
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ich bot einen Kaufvertrag an, jedoch handelte es sich um eine Summe von 700 Euro, so dass der Käufer es einfach auf die Hand wollte, ohne Vertrag.
1·125·250·344345346347348·375·500