Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Über 10.000 Ergebnisse für „vertrag“


| 8.9.2017
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Hallo, ich habe Mitte des Jahres meinen Vertrag bei einem TK-Unternehmen aufgrund von Umzug in ein nicht versorgtes Gebiet per Sonderkündigung beendet.

| 11.8.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Dieser wird nicht durch das im 3play-Vertrag enthaltene Digital- TV-BASIC-Paket ersetzt.
15.12.2014
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Seit Vertragsbeginn fällt die Geschwindigkeit täglich ab ca. 17/18 Uhr auf ca. 0,5 - 3 Mbit, ab Mitternacht steigt die Geschwindigkeit wieder auf die volle Rate (ich mache fast täglich einen Speedtest). ... Dann habe ich versucht den Vertrag außerordentlich zu kündigen, mit der Begründung, dass das Internet für mich so fast nicht zu nutzen ist, da ich vormittags oft nicht zuhause bin, das Internet vorwiegend am abend nutze und eine Abhilfe anscheinend nicht möglich ist.
13.8.2018
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Auf der Kostenübernahme ist u.a aufgeführt „Durch diese Erklärung wird kein Vertragsverältnis zwischen dem Land B... und dem Unterkunftsanbieter begründet" Das bedeutet aus meiner Sicht, dass mein direkter Vertragspartner der Hotelgast ist. ... Ein schriftlicher vertrag mit dem Gast besteht nicht, bei einem Hotelzimmer ist es auch nicht üblich.
5.3.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Hallo folgender Fall: - wir haben im Internet eine Immobilie gefunden, welche von einem Makler angeboten wurde - mit dem Makler wurde telefonisch ein erster Besichtigungstermin vereinbart, auf die Frage, ob das Haus einen Keller hat, wurde mit nein geantwortet - bei dem Besichtigungstermin waren auch die Verkäufer anwesend, es stellte sich heraus, dass das Haus doch voll unterkellert ist, Fragen zur Elektrik konnten durch den Makler nicht beantwortet werden, wären die Verkäufer nicht anwesend gewesen, hätten wir wahrscheinlich gar keine Infos erhalten - der Makler schickte uns ein Expose - dem Makler wurde per Mail eine Preisvorstellung gesendet - es fand mit der zu finanzierenden Bank ein zweiter Besichtigungstermin statt, bei dieser war der Makler NICHT anwesend, erschienen sind nur die Verkäufer - wir haben uns mit den Verkäufern auf einen Preis geeinigt - die Verkäufer haben KEINEN schriftlichen Maklervertrag geschlossen - wir haben den Makler bisher nur beim ersten Besichtigungstermin gesehen - wir haben bisher KEINEN schriftlichen Vertrag mit Makler geschlossen - den Notartermin haben die Verkäufer vereinbart Am 12.03 soll ich nun zum Makler kommen und die schriftlichen Dinge regeln.
14.10.2010
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Habe ich aufgrund der irreführenden Darstellung sowohl bei der Suchmaschine als auch beim Anbieter die Möglichkeit, ohne Malus vom Vertrag zurückzutreten bzw. die Transaktion möglichst kostengünstig Rückabzuwickeln?

| 24.12.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Wie sollte hier der Vertrag zwischen mir und meinem Schwager aussehen? Die Zusendung einer Vertragsvorlage wäre echt super.
26.10.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ca. 2 Wochen nach Abschluss des Vertrages, verfolgte ich zufälligerweise eine Reportage über die obskuren Machenschaften dieser Firma. ... Klage auf Vertragserfüllung.
27.6.2005
Der Vertrag mit neuem Hausverwalter läuft ab 01.01.2004 (für zwei Jahre), wurde aber einige Wochen später und ausschliesslich vom meinen Bruder und meiner Mutter unterschrieben. 1.Hat jetziger Hausverwalter für den Bankbestand, der auf das Konto meiner Mutter vom ex- Hausverwalter überwiesen wurde, die Verantwortung zu tragen?
19.3.2012
1. f Festpreis für Hausbau von Generalunternehmer vollständig bezahlt, danach zusätzliche Rechnung gestellt für Leistung die versprochen und auch im Vertrag festgelegt wurde die dann teurer wurden und auch verbindlich geleistet wurden, von uns aber ganz deutlich mitgeteilt wurde das wir diesen Mehrpreis nicht zahlen können und für den Bauunternehmer auch so klar war. auch für Reklamationen hat er uns Rechnungen gestellt die wir nicht akzeptiert haben. insgesammt so um die 6000 € wir haben das nicht bezahlt und Dementsprechend hat der Unternehmer seine letzten arbeiten nicht geleistet: wie Balken von Terrasse erneuern die defekt sind von Anfang an und 3 Treppen an Terrasse um in den garten zu kommen und die Abschluss Kontrolle /Bericht und Energietest. darf der Unternehmer einfach arbeiten nicht machen weil er meint er muss noch Geld bekommen und kann er uns einfach so eine Rechnung stellen und darauf bestehen?

| 12.9.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Anfang Herbst 2008 bin ich innerhalb Berlins umgezogen und habe somit den Vertrag mit meinem Internetanbieter gekündigt. ... Nach dem dritten Anruft willigte ich also telefonisch in den Vertragsabschluss ein. ... Ist nicht schon allein mein Verzicht auf das Widerrufsrecht zusammen mit den nun "neuen" Vertragsbedingungen die Alice sich zurecht legt ein Vertragsbruch?

| 19.2.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Vertragspartei 2 schuldet ab diesem Zeitpunkt die Mietzahlung und Betriebskosten gegenüber dem Vermieter. Vertragspartei 2 übernimmt die von Vertragspartei 1 an die Mietergemeinschaft gezahlte Kaution i.H. von 600,00 Euro und zahlt im Gegenzug an Vertragspartei 1 den Kautionsgegenwert in gleicher Höhe (600,00Euro) Die überweisung erfolgt durch Vartagspartei 2 auf das folgende Konto: ***** - Im Folgenden wurden die zu vergebenden Schlüssel festgehalten und mit Ort und Datum von beiden unterschrieben." ... Muss ich den Vertrag nun trotzdem einhalten?
13.4.2009
Der Verkäufer hätte laut Vertrag nach meiner Terminverschiebung das Recht gehabt, das Angebot an mich zurückzuziehen, hat darauf aber verzichtet und den neuen Termin akzeptiert.
29.2.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Eine Schwangerschaft allein sei kein Grund für eine außerordentliche Kündigung, sie könne höchstens den Vertrag für deren Dauer stilllegen, und die Vertragslaufzeit (1 Jahr) würde sich dementsprechend verlängern. ... Nach § 314 Abs. 1 BGB kann jeder Vertragsteil ein Dauerschuldverhältnis ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist aus wichtigem Grund kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann. b.

| 8.9.2017
von Rechtsanwalt Dr. Holger Traub
Ansonsten müsse der Vertrag bei Übernahme aller entstandenen Kosten durch den Verkäufer rückabgewickelt werden.

| 14.11.2015
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Gleichzeitig mit der Teilungserklärung gemäß § 8 WEG wurde die unentgeltliche Überlassung des Miteigentumsanteils an den Sohn durch notariellen Vertrag vereinbart. ... Als besondere Bedingungen sind im Überlassungsvertrag festgehalten: - ein Pflichtteilsverzicht des Sohnes am Nachlass der Eltern - Verfügungsbeschränkungen: Der Sohn darf zu Lebzeiten der Eltern nicht ohne deren Zustimmung den Vertragsgegenstand veräußern, vermieten oder belasten. - Rückübertragung: Wenn der Sohn ohne Zustimmung der Eltern den Vertragsgegenstand veräußert, vermietet oder belastet, haben diese das Recht, die Rückübertragung des Vertragsgegenstandes auf sich zu verlangen. ... Die Rückübertragung hat unter Ersatz der werterhöhenden Verwendungen des Sohnes auf den Vertragsgegenstand zu erfolgen (beschränkt auf den Zeitwert zum Zeitpunkt der Rückübertragung). - Wart und Pflege (Hauspflege): Der Sohn hat sich verpflichtet, den Eltern im Krankheitsfalle und bei Gebrechlichkeit auf deren Lebensdauer sorgsame Wart und Pflege im übergebenen Anwesen zu gewähren und alle für den standesgemäßen Unterhalt erforderlichen Arbeiten und Besorgungen zu verrichten bzw. verrichten zu lassen, insbesondere hinsichtlich Körperpflege, Ernährung, Mobilitiät und Hausarbeiten.
17.10.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Mehrwert- steuer zu zahlen, sobald der Vertrag mit einem vom Makler nachgewiesenen Interessenten zustande gekommen ist oder der Makler den Vertragsabschluss vermittelt. ... Die Whg. wurde für 130.000.- verkauft, der Vertrag am 13.10. beim Notar unterzeichnet.
29.10.2011
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, mit notariellem Vertrag vom 18.10.2011 habe ich eine Eigentumswohnung in einer noch zu errichtenden Anlage gekauft. ... Von dem geschlossenen Vertrag möchte ich daher zurücktreten und die Rückabwicklung anstreben.
1·125·198199200201202·250·375·500