Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

863 Ergebnisse für „vergütung“

12.7.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Projektzeiten oder das Auftragsvolumen erheblich reduziert, nicht bestätigt oder Insolvenzantrag stellt … Vergütung: ...… Mindestaufwand: 1.000 Stunden … Zahlung: ...… xx Tage nach Rechnung und Leistungsnachweis (Timesheet) Subunternehmervertrag / § xx Kündigung: 1. ... Im Falle der Kündigung steht dem Subunternehmer nur die Vergütung für seine bis zur Kündigung erbrachten und vom Auftraggeber anerkannten und vergüteten Leistungen zu.
2.1.2010
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, Mein Problem schildert sich wie folgt,Ich habe einen Vertrag/Auftrag laut BGB über den Abriss eines Wohnhauses von einer Baufirma erhalten nun ist folgenes passiert:Wir haben mit der Arbeit wie verabredet begonnen nun war Vertraglich festgehalten das es für den Auftrag aufgrund des vereinbarten Preises keine Zeitliche Begrenzung gibt und das Abschlagszahlungen nach bedarf gezahlt werden.Wir fingen nun an das Wohnhaus von innen vollständig zu Entkernen und hatten dafür Müllcontainer etc alles im Wohnhaus stehen da die Räumlichkeiten durch eine Dazugehörige Scheune Groß genug waren und wir ja kein Wasser und Schnee Mitentsorgen wollten. Als wir dan Fertig waren mit dem Entkernen Rief ich Firma xxx an und übersendete ihnen eine Abschlagsrechnung für die erledigte Arbeit darauf hin kam ein Mitarbeiter raus und teilte mit das er die Arbeit zwar anerkennen würde aber die Zahlung so nicht Leisten könne.Als einigten wir uns darauf das er nur die reine Arbeit begleichen würden und die Entsorgung des Abfalls und Holzes selbst beim Containerdienst zu begleichen.Ich wies ihn darauf hin das dieses aber umgehend passieren müsste da wir sonst mit unserer Arbeit nicht weiter machen können.Nachdem 2 Wochen seitens des AG auch auf mehrfache nachfrage keine Entsorgung stattfand setzt mich der AG trotzallem in Verzug obwohl er die standzeit selbst provozierte.Dieses teilte ich dem AG mit worauf hin er dann entlich nach 3 Wochen die Container wie vereinbart bezahlte.Danach war es aber nicht direkt von den Wetterbedingungen her machbar die Arbeit wieder aufzunehmen aufzunehmen dieses wusste aber der AG die Firma xxx.Daraufhin setzten sie uns aber natürlich Direkt wieder in Verzug und Drohtenuns bereits mit einem Ersatz Unternehmer der Bereit stehen würde.Um weiteren Ärger zu vermeiden entschied ich mich dazu mir einen Unternehmer zu suchen der mit uns Unterstüzend den Auftrag zuende zu führt was ich über das Handwerkerportal MY-Hammer tat wo auch ich den besagten Auftrag erteilt bekommen habe.Nun fand sich sehr schnell ein Unternehmer der für einen Super preis den Auftrag ausführen Wollte er war dort aus der Region.Die Firma kam schaute sich die Baustelle an und begann die Arbeit wie in der Leistungsausschreibung mittgeteilt das Heißt:Abriss und Entsorgung aller auf dem Grundstück befindlichen Gebäude und Materialien so das Baufreiheit gewährt wird.Nun teilte ich meinem AG mit das wir einen Unterstüzenden AG zur Hilfe geholt haben und sprach mit ihm auch die weiteren Abschlagszahlungen durch was mir komisch vor kam war das er doch recht gut im Bilde war über den vorgang mit meinem AN.Nachdem wir nun das Gesamte Wohnhaus abgerissen und das Holz,Müll,Schrott in Container verpackt war sendete ich meinem AG die Abschlagszahlung worauf hin er mir Mitteilte das er sie nach Besichtigung zahlen wird.Nachdem aber 4 Tage nichts passiert ist fragte ich bei meinem AG nochmals an worauf hin er mir Mitteilte das er mir den Auftrag nun entziehen dieses wäre bereits auf dem Postweg.Am folgetag war er dann auch in der Post worauf hin ich mich mit dem von mir Arrangierten Unternehmer sofort in verbindung setzte und im Mitteilte die Arbeiten einzustellen.Am folgetag allertdings musste ich auf der Baustelle feststellen das der Unternehmer die arbeit fortsetzte auf meine Frage hin Antwortete er mit:Er habe sich jetzt mit meinem AG geeinigt und würde dieses nun zuende Bringen was mich darauf schließen lässt das die beiden sich schon vor mir kennen und es sich dabei um ein Abgekartertes spiel handelt da er von mir keinerlei info`s zu meinem AG erhalten hat dieses kann ich aber leider nicht nachweisen.Natürlich möchte mein AG keinerlei Zahlungen mehr an mich leisten obwohl der Größte teil der Arbeit durch un schon erledigt wurde.Nun ergibt sich folgendes von 36000€ die vereinbart waren hat er 3000€ bezahlt somit gesamtrest 33000€ der Unternehmer der von mir Geholt wurde und die Arbeit für mich aber letzendlich für meine AG zuende gebracht hat wollte von mir 6000€ für die gesamte arbeit also Baufrei wie ich es Abliefern sollte ,somit bleibt ein Rest von 27000€ von der Auftragsumme stehen mir diese zu?Die Arbeiten wurden in gleicher Leistung vom Gleichen Auftragnehmer durchgeführt der mit mir einen Festvertrag über 6000€ hatte.Desweiteren meine Frage steht dem von mir Beauftragtem Unternehmer die volle Summe zu?

| 4.6.2012
Ich habe ein Angebot zum Einbau einer Gastherme von 10 Tagen angenommen (FAX mit Unterschrift gesendet). Ich war im Folgenden in Kontakt mit dem Heizungsbauer und habe um Bedenkzeit wegen des Gerätetyps gebeten (d.h. es sind seinerseits noch keine Bestellungen o.ä. erfolgt). Da der Heizungsbauer nur eine Marke verbaut - und diese kein optimales Gerät für meinen Fall anbietet würde ich nun gerne doch zurücktreten und ein Alternativangebot annehmen.

| 29.12.2013
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Diese Wettbewerbsklausel ist Bestandteil der zwischen den Parteien vereinbarten Vergütung."

| 1.3.2015
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Hierfür erhalten wir eine pauschale Vergütung.
2.11.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
Die Vergütung erfolgte pro eingegangenen Nachrichten (Einen Vertrag habe ich unterschrieben zurückgeschickt, aber nie gegengezeichnet erhalten, deswegen auch die Kündigung mit dem Betreiber). ... Die Vergütung des ersten Monats hat man mir noch bezahlt, aber aktuell reagiert der Betreiber weder auf Emails, noch auf Mahnschreiben.
11.3.2012
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Arbeitgeber verstößt seit jahren gegen vergütungs vereinbarungen und fordert kostenlose überstunden u.s.w. .....
4.6.2018
von Rechtsanwalt Nicolas Reiser
Guten Tag, vor etwa 4 Wochen anfang Mai hatten wir einen Handwerker vor Ort um ein Angebot für die Sanierung der Terrassenaussenwand und Treppenfundament zu erhalten. Neben viel Jammern über die körperlich schwere Arbeit und das er das nur zum Festpreis machen würde, bot er erst 1450 Eur,dann 1250 Eur an,billiger würde es nur ohne Rechnung dann 1150Eur. Er stellte ausserdem fest,das wir ja eine Baywa in er Nähe haben wo er Material besorgen könnte.
5.8.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Hallo, bei uns wurde im Bad ein Einhebelmischer repariert (Mischkartusche getauscht). Dabei hat der Monteur bei der Demontage einen Verblendungsring so demoliert (mit Schraubenzieher und Hammer), dass er jetzt immer hochrutscht und die Mechanik darunter sichtbar wird. Wir haben nochmal angerufen, das geschildert und die Firma hat von sich aus den Monteur erneut vorbeigeschickt.
23.7.2004
Muss ich eine Rechnung bezahlen, wenn ich der Werkstatt NICHT durch meine Unterschrift den Auftrag dazu gegeben habe?? Ausserdem ist die Rechnung 11 Monate nach der Reperatur erst zugestellt worden!!!!

| 26.10.2011
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
habe heute 25.10 2011 eine rechnung über 3.068.26erhalten von care capital AG.nach der behandlung meiner frau habe ich bis heute nichts mehr von diesem zahnarzt gehöhrt,weder rechnung noch anruf. was soll ich jetzt machen.muß ich zahlen,oder was soll ich machen.bitte sagen sie mir was ich machen soll wir sind beide 81 jahre alt.sie haben uns eine frist bis zum 25.11 2011gesetzt.

| 12.8.2017
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Hallo, ich habe vor einiger Zeit an einem Seminar teilgenommen. Für diesen Tag bin ich eigens von Berlin nach Frankfurt am Main gereist, sodass mir neben der Teilnahmegebühr und Tagungspauschale (Verpflegung) auch Reisekosten entstanden sind. Im Verlauf des Seminars wurde deutlich, dass der Dozent nicht bzw. mangelhaft vorbereitet war.
9.8.2018
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Hallo, ich habe eine aus unserer Sicht überhöhte Rechnung von einem Gartenbaubetrieb zum Schneiden unserer Hecke erhalten. Da ich leider nicht im Land war und ich dies meinem Vater übertragen hatte, vor Ort zu sein, fand die mündliche Absprache zwischen ihm und dem Betrieb statt kurz bevor es auch schon losging. Allerdings gab es kein Preisangebot (welches wir dummerweise nicht hinterfragt hatten, da der Vorbesitzer des Hauses uns den Gärtner empfohlen hat mit einem Kostenrahmen rund um 300 €.)
3.8.2011
Hallo Zusammen, hab letzte Woche mein Auto mit klopfenden Motor in eine Werkstatt gebracht. Leider hatte diese schon geschlossen was mich dazu bewogen hatt einen DIN A4 Zettel herzunehmen auf dem ich schrieb das mein Auto nur anzusehen ist und mir dann Informationen zukommen zu lassen. Am nächsten Tag bekamm ich dann den Anruf der Werkstatt und mir wurde ein total Schaden an meinen Motor mitgeteilt.
26.3.2020
| 49,00 €
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Hallo, Wir haben im letzten Jahr nach einer Haushaltshilfe gesucht. Im April startete eine Firma wöchentlich bei uns mit der Reinigung unseres Hauses. Nach einigen Wochen hat uns die Firma einen Vertrag zugesandt den wir bis heute nicht unterschrieben haben oder zurückgesandt haben.
16.8.2006
Frist) per E-Mail erteilt die News upzudaten, jedoch ohne die "nachträgliche Vergütung" für die Fotos, der Deal habe sich nur auf das vergangene "gescheiterte" Angebot bezogen (was natürlich nicht stimmt).
15.1.2020
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Marko Schroth
Ich bin seit mehreren Jahren als gewerbliche Reinigungskraft für ein Architektenbüro tätig. Diese Tätigkeit und auch das Entgelt wurden schrift-vertraglich festgelegt. Nun habe ich dem Architekten eine E-Mail geschrieben, in der ich eine Preiserhöhung (meiner Reinigungsleistung) ab dem nächsten Monat ankündige.
24.3.2006
Guten Tag. Vor ca 2 Jahren beauftragten wir als Mietergemeinschaft eines Mehrfamilienhauses einen Hausmeisterservice, um uns von lästigen Tätigkeiten wie Winterdienst, Rasen mähen usw. zu entlasten. Mit der Firma wurde kein schriftlicher Vertrag geschlossen, es gibt nur Absprachen über den Arbeitsumfang und deren Bezahlung.
1·34567·10·15·20·25·30·35·40·44