Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.126 Ergebnisse für „online“


| 23.5.2006
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Schönen guten Abend, ich bitte freundlichst darum wie ich jetzt weiter handeln soll: Letzten August schloß ich mit einem Gebrauchtmöbelaufkäufer einen Vertrag über den Verkauf diverser Möbelstücke aus dem Nachlaß meines Vaters. Wir einigten uns auf die Gesamstumme von 4.500,- Euro worauf er eine Anzahlung von 1.500,- Euro in bar leistete und einige Möbelstücke (leider die "Sahnestückchen") mitnahm. Wir vereinbarten einen erneuten Termin an dem ich mir frei genommen hatte und jeweils einfache Fahrt 65 km hatte, an dem er die restlichen Möbel gegen Barzahlung holen wollte.
5.4.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Sehr geehrte Damen und Herren, vor 1,5 Jahren habe ich eine Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus gekauft. Meine ganzen Sonderwünsche, habe ich direkt mit dem Architekten besprochen, aber ausserhalb des Vertrages mit den Handwerkern beglichen. Die Grundrissänderungen in der Wohnung hat der Architekt vorgeschlagen, da mir der normale Grundriss laut Vertrag nicht gefallen hat.
2.10.2011
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Wir sind ein kleiner Betrieb und haben bei einem anderen Unternehmen eine technische (bauliche) Anlage in Auftrag gegeben. Nun haben wir erfahren, dass die Firma bei einer baugleichen Anlage Fehler begangen hat, die zu Defekten geführt haben. So wurden ein falsches Material verwendet und Verarbeitungsvorschriften des Lizenzgebers nicht beachtet.

| 28.2.2007
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Werdegang: Ich habe als Privatmann einen EU-Wagen (Opel Meriva) bei einem Händler für EU-Importe am 20.05.2006 gekauft. Erstzulassung des Kfz war in Frankreich am 02.02.2005. Vergangenes Wochenende (25.02.2007) ist das KFz erstmals liegen geblieben und mußte in eine Opel-Werkstatt abgeschleppt werden.
16.2.2013
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Hallo, leider bin ich einem Abzocker auf dem Leim gegangen. Das sogenannte: Branchenbuch Berlin Medeinverlarg Moritz UG hat es geschafft mir einen unterschriebenen "Vertrag" abzuluchsen (7.2.13). In der Hektik des Alltags habe ich tatsächlich das Kleingedruckte übersehen.
9.7.2019
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, im August 2018 habe ich einen Consultingvertrag abgeschlossen, in dem es um Coaching ging. Vereinbart wurde eine Ratenzahlung mit einer Laufzeit von 12 Monaten. Nun stehen die letzten beiden Ratenzahlungen kurz bevor, jedoch bin ich mit der erbrachten Leistung der beauftragten Firma überhaupt nicht zufrieden und Teile der versprochenen Leistungen wurden auch nicht erfüllt!
9.5.2009
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Wir haben einem Makler einen Alleinauftrag zur Vermittlung unserer Immobilie erteilt. Es wurde ein fester Verkaufspreis von 330.000 € festgelegt, mit einer Provision von 3% + Mwst. Wir waren in der Vertragszeit mit den Bemühungen der Maklerin sehr unzufrieden. 1.
23.7.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrte Damen und Herren, im Mai 1998 habe ich eine Eigentumswohnung in einem Zweifamilienhaus erworben. Das Haus ist im Sep. 1983 erstellt worden. Aus dieser Zeit stammt auch der ursprüngliche Erbpachtvertrag den wir übernommen haben.

| 15.8.2008
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Ich habe eine Vorsorgevollmacht bei meinem Anwalt, in der er die Generalvollmacht hat, unterschrieben. Nun will ich das wieder rückgängig machen, weil ich kein Vertrauen zu ihm habe. Habe es ihm schon am Telefon gesagt und auch am 25.07.2008 folgende eMail geschrieben. ******************************************** Hallo ...., der Vollständigkeit halber widerspreche ich hiermit der am Donnerstag, den 24.07.2008 unterschriebenen Vorsorgevollmacht.
30.5.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Hallo, während des Neubaues unseres EFH hatten wir mit dem Heizungsinstallateur massive Probleme. Nun ist es soweit das wir Ihre fachliche Hilfe benötigen. Dieser Handwerker hat sich nicht an den Montage-, und Liefervertrag gehalten.
23.10.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Sehr geehrte Damen und Herren. Wir sind Hausbesitzer seit 2003. Unsere Zufahrtstraße war zum Einzug noch nicht befestigt.

| 16.1.2006
Als Personengesellschaft gab ich Ende November letzten Jahres einem Kunden eine Kulanz-Gutschrift, ohne rechtl. Anspruch des Empfängers. Dieser Gutschrift legte ich einen V-Scheck bei.
3.2.2006
ein in der Zwangsversteigerung stehendes Miethaus ist mit heutigem Datum bekannt gegeben worden,Empfang03.02.2006), orig.Text: 1. Das Verfahren wird, soweit es von der Gläubigerin aus dem Anordnungsbeschluss vom 21.09.04 betrieben wird, gem. §31Abs. 1ZVG aufgehoben, weil innerhalb der seit dem 23.07.2005 laufenden Sechsmonatsfrist kein Fortsetzuingsantrag gestellt wurde. 2. Der Beschluss wird erst mit Rechtskraft wirksam.
4.9.2006
Bei klassischen Verträgen (Gegenstand sind Bankkonten in Deutschland) zu Gunsten Dritter ist, da es sich um ein Dreiecksverhältnis handelt zwischen dem Deckungsverhältnis (Kunde/Bank) und dem Valutaverhältnis (Bankkunde/Begünstiger) zu unterscheiden. Nach h.M. sind die Rechtsbeziehungen zwischen Parteien des Vertrags zugunsten Dritter auf den Todesfall nicht erbrechtlicher, sondern schuldrechtlicher Natur (BGB
4.9.2006
Zur Renovierung meiner Wohnung habe ich einen Generalunternehmer beauftragt, der damit wirbt nur eine einzigen Ansprechpartner zuhaben. Darüber hinaus soll die Beratung, Betreuung und Koordoination übernommen werden. Die Arbeiten führen örtliche Handwerksbetriebe aber im Namen des Generalunternehmers aus.

| 11.9.2006
Hallo Mit der Verlängerung meines Handyvertrages um weitere zwei Jahre und dem Erhalt eines neuen Telefon`s wurde mir im selben Schreiben auch ein zweiter sogenannter "Partnerschaftstarif" im selben D2-Netz mit extra SIM - Karte angeboten. Nach anfänglicher Benutzung stellte ich sehr schnell fest, daß es bei der Abrechnung zu überhöhten Beträgen kam. Ich stellte die Forderung mir eine aufgeschlüsselte Gebührenabrechnung zu zusenden.
19.10.2006
Ein komplexer Fall von Vertragsrecht wurde in Stade zu meinen Ungunsten entschieden, da ich und der Anwalt der Meinung sind, dieses Urteil ist vollkommen unangemessen, strebe ich die Berufung an. Der neue Gerichtsstandort ist nun Celle anstatt Stade. Mein Rechtsanwalt aus Stade hat mich an einen Kollegen aus Celle verwiesen.
22.10.2006
Im April 1996 habe ich einen Gastank von einer Heizölfirma für die Dauer von zunächst 10 Jahren angemietet. Gemäß dem geschlossenen Mietvertrag bin ich verpflichtet, die Gebühren für die vorgeschriebenen TÜV-Prüfungen zu tragen. Hinsichtlich der großen TÜV-Prüfung alle 10 Jahre besteht zudem eine Verpflichtung die Kosten der Prüfung anteilig zu tragen, wenn der Tank keine 10 Jahre genutzt wird.
1·5·10·15·20·2425262728·30·35·40·45·50·55·57