Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

3.334 Ergebnisse für „kündigung“

7.11.2014
Am 05.11.14 erreichte uns dann die fristlose Kündigung. ... Ist die fristlose Kündigung des Trägers grundsätzlich rechtmäßig? ... Kann die fristlose Kündigung ohne Abmahnung bzw.
18.5.2017
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Wie ist dieser passus zur Kündigung eines Kita Vertrages (in Hamburg) genau zu verstehen? ... Für die Wahrung der Frist ist der rechtzeitige Eingang der Kündigung ausschlag- gebend. Eine Kündigung vor Vertragsbeginn (§1 Absatz 2) ist nicht zulässig, es sei denn die Kündigung wird mit einer Frist von 3 Monaten zum Vertragsbeginn erklärt."
24.10.2007
von Rechtsanwalt Robert Weber
Kündigung: "...kann seitens der Eltern NUR zum Ende des Kindergartenjahres unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten (d.h. spätestens am 31. ... Die Kündigung wurde unter dem Hinweis "... auf die wirtschaftlich schwierigen Zeiten..." abgelehnt. ... Frage: Bei aller Liebe zum Interpretationsspielraum des anfangs genannten Kündigungs-Passuses unseres Betreuungsvertrags: Ist die Geburt unseres dritten Kindes inkl. der neuen familiären und beruflichen Situation etwa kein "schwerwiegender Grund", der zu einer ausserordentlichen Kündigung berechtigt?
12.7.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Die Kündigung bedarf der Schriftform. 4. Im Falle der Kündigung steht dem Subunternehmer nur die Vergütung für seine bis zur Kündigung erbrachten und vom Auftraggeber anerkannten und vergüteten Leistungen zu. ... Ist eine Kündigung rechtmäßig 2.

| 30.6.2012
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Die Kündigung schickte ich per Einschreiben / Rückschein (war falsch, wie ich jetzt weiß), nachdem ich diese zuvor ihm angekündigt hatte. ... Wie verhält es sich, a) wenn der Gebäudereiniger das Einschreiben mit der Kündigung erst am 2.7. – also nach Ablauf der Kündigungsfrist - von der Post holt. ... Oder wäre im Fall a) wegen der Arglist die Kündigung villeicht trotzdem wirksam.
17.10.2010
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Jetzt wirft der VK mir Fristversäumnis bei der Kündigung vor. ... Sollte die Kündigung nicht wirksam sein, was passiert dann?
17.6.2014
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Als Begründung für die Kündigung wurde angeführt, dass ich mich nicht an die in der Ratenzahlungsvereinbarung aufgeführten Zahlungsverpflichtungen gehalten habe.

| 21.3.2015
von Rechtsanwältin Stefanie Lindner
Ich zog im März 2012 in das Saarland und habe nach einer telefonischen Beratung den Anschluß mit einer "Außerordentlichen Kündigung" gekündigt. ... Die Dame dort sagte ferner, dass ich den Fehler gemacht habe und nicht explizit meine Kündigung von der Telekom habe bestätigen lassen. ... Wie von Ihnen gewünscht, bestätigen wir Ihre Kündigung und führen hier die Leistungen und Termine im Einzelnen auf:" Die Termine in der Liste sind jedoch 03.02.2014 und nicht 01.03.2012, wie in meiner Kündigung geschrieben.

| 13.1.2009
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Mein langjähriger Vodafonvertrag wurde von mir letztes Jahr zum 20.02.09 schriftl.gekündigt,wobei mir diese Kündigung am 28.01.08 von Vodafone schriftl. bestätigt wurde. Um mir den Rufnummertransfer bestätigen zu lassen,telefonierte ich heute,am 12.01.09 mit einer Service-Mitarbeiterin,die mir überraschend mitteilte,daß meine Kündigung am 31.01.09 von mir mündl. widerrufen wurde und gegen ein gesendetes "Danke-schön-schreiben" kein fristgerechter Einspruch eingelegt wurde. Zu den Fakten : Nach der Kündigung bekam ich noch 1-2 Aquise-anrufe ,bei denen ich vehement auf meine Kündigung hinwies.Ein "Danke-schön-schreiben" habe ich nie erhalten.
3.3.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
In ihrem Kündigungsschreiben verweist die Bank lediglich auf ihre AGB, in welcher vermerkt ist Sowohl der Kunde als auch die Bank können die gesamte Geschäftsbeziehung oder einzelne Geschäftszweige jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen, soweit keine abweichenden Vorschriften oder anderweitigen Vereinbarungen dem entgegenstehen. ... Muss ich die grundlose Kündigung meines privaten Kontos sowie die Kündigung der WEG-Konten akzeptieren, obwohl diese Konten keinerlei Anlass für eine Vertragkündigung liefern?

| 3.2.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Es gilt eine Kündigungsfrist in schriftlicher Form von 3 Monaten vor Vertragsende. Sollte die Kündigung nicht rechtzeitig eingehen, verlängert sich der Vertrag automatisch um jeweils 3 Monate. ... Ich habe daraufhin das nachstehende Kündigungsschreiben am 29.01.2007 abgegeben: "Fristlose Kündigung Sehr geehrte Frau XXXXXXX, ich nehme Bezug auf das am 25.
17.2.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Da ich ja einen Angestelten GF Vertrag habe, ist die frage ob ich die kündigung des anstellungsverhältnisses und die GF kündigung in einem Schreiben verfassen kann? Aber wie muss ich diese fristlose Kündigung mit sofortiger Wirkung schreiben um das diese nicht durch formfehler ungültig wird. ... Sie gilt gleichzeitig als Kündigung des Anstellungsverhältnisses zu dem nächstmöglichen Termin.
3.11.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Kündigungsklauseln sind wie folgt: 1. ordentliche Kündigung, spätestens am 3. ... Ich meine das so: Hiermit spreche ich die fristlose Kündigung auf den 10.11.2009 aus, hilfsweise spreche ich zusätzlich die fristgerechte Kündigung auf den 30.11.2009 aus. Damit will ich erreichen, dass wenn die Gründe die zur fristlosen Kündigung notwendig sind dafür nicht ausreichen, ich aber auf jeden Fall die fristgerechte Kündigung auf Ende November erreiche.
30.1.2016
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Sehr geehrte Damen und Herren, ein Mitglied bzw. dessen Mutter als Vertragspartnerin, meiner Schule möchte von seinem außerordentlichen Kündigungsrecht Gebrauch machen, da der Junge gesundheitlich angeblich nicht mehr in der Lage ist am Unterricht teilzunehmen.

| 13.12.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Soll ich noch die Kündigungn schriftlich faxen oder die normale Kündigung schreiben und noch 3 Monate arbeiten obwohl ich weiß gar nicht wie die Zusammenarbeit noch klappen sollte.
13.4.2015
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
sehr geehrte damen und herren, wir haben unsere immobilie an einen bäcker verpachtet, der darin ein cafe betreibt. das pachtverhältnis begann vor ziemlich genau einem jahr. wir haben einen pachtvertrag mit einem jahr und 4 wochen kündigungsfrist vereinbart. vor ca. 6 wochen ereignete sich ein versicherungsfall, ein kunde verletzte sich vor dem gebäude an einer beschädigten regenrinne, die am kundenparkplatz entlang verlief und anscheinend schon länger defekt war. unser pächter meldete sich diesbezüglich nicht bei uns, dass diese defekt sei und diese wohl auch schon monate kaputt sei. nun ist ein kunde darüber gefallen und hat sich verletzt. der pächter möchte diesen fall aber nicht seiner versicherung melden. er hat aber laut pachtvertrag seine verkehrssicherungspflicht verletzt. wir konnten das nicht wissen, da wir 200 km weg entfernt wohnen. wir haben vor, das haus zu verkaufen und haben darum einen nachtrag zum pachtvertrag angefertigt, in dem die kündigungsfrist für jede partei 3 monate zum monatsende beträgt. da sich nun dieser fall ereignete, haben wir uns entschlossen, noch 3 zusätzliche klauseln in diesen nachtrag aufzunehmen. in diesen steht, dass der pächter die ansprüche des geschädigten übernehmen muss und für die zukunft dafür zu sorgen hat, sich rechtzeitig bei uns zu melden. als dritter punkt schrieb ich, dass wenn der pächter dieser forderung nicht nachkomme, endet das bestehende pachtverhältnis fristerecht zum 15.4.2015 diesen nachtrag habe ich per einschreiben gesendet und wurde am 13.3.2015 zugestellt. nun hat sich der pächter geäußert, er werde dieser forderung nicht nachkommen. er werde auch der kündigung nicht nachgehen, da diese nicht wirksam sei. er hätte ebenfalls einen anwalt konsultiert. ist das so richtig?
22.7.2015
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Wir haben durch Tatbestand der Nichtzahlung die Kündigung akzeptiert. 1.Haben wir bei dem geänderten Vertragsangebot eine Art Sonderkündigungsrecht, um aus dem langjährigen Vertrag heraus zu kommen? ... Der Zeitraum für die Forderungen ist vom 01.3.14 – 28.02.15 (Kündigung 10.06.2014!) ... 3.Was raten Sie uns – die 700 Euro voll oder anteilig bis zur Kündigung zu zahlen oder sind wir auf der sicheren Seite?

| 8.8.2006
Die Kündigung ist am 02.06.06 bei der Versicherung eingegangen. Die Versicherung lehnt nun die Kündigung ab, da sie meint, dass ich zu spät gekündigt habe, da auf dem Versicherungsschein das Datum vom 07.04.06 steht.Ich soll nun nachweisen, wann ich den Versicherungsschein erhalten habe.
12345·25·50·75·100·125·150·167