Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

585 Ergebnisse für „betrug“

15.2.2020
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Mein Freund hat ein Fidor-Geschäftskonto seit 2014. Nun hat er eine (dubiose) Email erhalten. Betreff ist "Ordentliche Kündigung".
20.3.2008
Ende 2006 hat mir ein Programmierer, mit dem ich bereits sieben Jahre zusammengearbeitet hatte, ein Angebot über die Umstellung meiner Software gemacht, die ich bereits seit September 2000 vermarkte. Grund für diesen Auftrag waren Beschwerden vieler Kunden, dass in der Software nur 30 Datensätze angelegt werden konnten und das Programm damit für große Projekte unbrauchbar war. Dieses Problem sollte dadurch gelöst werden, dass die Speicherung der Daten über eine leistungsfähigere Datenbank erfolgen sollte.
4.9.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
ich habe am 15.07. ein Haustürgeschäft abgeschlossen. Dabei habe ich eine Ware bestellt (DVD, Buch) und die Bezahlung über Ratenzahlung vereinbart.Von dem 2 wöchigen Widerrufsrecht habe ich keinen Gebrauch gemacht. Am 30.08.wurde mir die Ware per Post ausgeliefert.

| 6.1.2009
Hallo ich habe irrtümlich ein Paket versichert mit der Post an eine falsche Adresse geliefert. Dieses geschah durch Verwechselung von 2 Paketaufklebern für 2 verschiedenen Sendungen mit unterschiedlichen Empfängeradressen. Nachdem ich mich telefonisch mit der DHL in Verbindung gesetzt habe, erhielt ich unter Angabe der ID-SendungsNrdie Auskunft, das es sich bei der Adresse des Empfängers um einen sogenannten Garagenverrag handelt. und der Zusteller das Paket dort am vereinbrten Platz abgelegt habe.

| 9.2.2009
Hallo,meine Schwiegereltern sind beide über 80. sie werden immer und immer wieder von Leuten aufgesucht die die alten Leute so lange bearbeiten bis sie irgend etwas unterschreiben.da war vor einiger zeit ein Staubsauger für 4500€ wein für über 1000€ usw. nun haben sie 3!!! Telefonverträge einen mit der Telekom der natürlich richtig Geld kostet weil die alten Leute ja auch das Internet benötigen.dann seit dem 05.11.2008 sind sie nun O2 Handy Besitzer. dazu wurden sie von einen Mitarbeiter der Telco Gruppe genötigt.jegliche Bemühungen diese Geschichte ohne Gerichte bzw.Anwälte aus der Welt zu schaffen sind gescheitert.was kann man gegen solche Machenschaften unternehmen. Anzeigen?

| 2.5.2008
Ich habe im Juni 2007 einen Gutschein (über ebay) ersteigert für einen 4 tägigen Aufenthalt in einer FEWO in Bansin/Usedom. Für diesen Gutschein habe ich im Juni 2007 -wie gefordert- 130 Euro überwiesen. Bisher war es nicht möglich, den Gutschein einzulösen, weil zu allen von mir vorgeschlagenen Terminen nichts mehr frei sei.
3.12.2019
| 75,00 €
von Rechtsanwalt Michael Kinder
Ich habe einen gebrauchten Mercedes gekauft. Es wurde ein Kaufvertrag zwischen Privatpersonen abgeschlossen, welcher besagt das ich xxxx Euro anzahle und eine Woche später die restlichen xxxx. Das Auto hat der Verkäufer mir, mit dem KFZ- Schein, 3 Tage später gebracht (was ich schon seltsam fand, er hat sich mir quasi aufgedrängt, obwohl ich mehrmals gesagt habe das ich ihn abholen würde) Der Name auf dem KFZ- Schein entspricht aber nicht der dem Verkäufers, ebenso ist der Kaufvertrag auf den Namen seiner Frau ausgestellt und auch diese ist nicht die Person auf dem Schein.

| 5.9.2017
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Es soll eine Vertragspartei die andere Vertragspartei von Ansprüchen eines Dritten freistellen. Die Ansprüche um die es sich handelt sind verjährt. Kann derjenige, der die Freistellungspflicht übernommen hat, die Verjährung gegenüber diesem Dritten einwenden?
21.6.2007
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Im August 2006 wurden die technischen Geräte geliefert und per EZV bezahlt. Alles funktionierte nach Aufbau wunderbar, bis ca Mitte Oktober. Erkundigungen beim Vertragspartner von 1&1 halfen nicht weiter, bis im Januar 2007 der entscheidende Hinweis kam: eine Freischaltung im Internet muss erst erfolgen!
28.8.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Hallo, ich habe Ende März einen Kredit über 18.403 bei einer Bank abgeschlossen. Ich soll 6 Jahre eine monatliche Rate von 462 Euro bezahlen. Jetzt habe ich mir den Vertrag noch einmal genau angesehen.

| 26.10.2016
Ich habe letzte Woche einen Opel Zafira Bj.2001 für 1.500 Euro von einem Händler erworben. Meine A-Klasse gab ich für 500 Euro in Zahlung. Für TÜV und eine angebliche Inspektion zahlte ich nochmals 200 Euro.
12.12.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Sehr geehrter Rechtsanwalt ich habe zu folgendem Sachverhalt eine oder mehrere Fragen. Sachverhalt: Im Januar 2009 beauftragte ich wegen eines Frostschadens in meinem Haus einen Handwerker, der die Schäden an der Heizungsanlage beheben sollte. Ich meldete den Schaden im gleichen Zuge meiner Versicherung, die zusammen mit dem Handwerker den Schaden vor Ort begutachtete und schätzte.
12.4.2007
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Hallo.. ich habe eine Fondsgebundene ( db Fondsrente )im September 2005 abgeschlossen. Ab Okt.2005 habe ich 1800 € eingezahlt. Diese Versicherung habe ich ende März gekündigt, weil ich den Monatsbeitrag zur Zeit nicht mehr aufbringen kann.
23.3.2006
von Rechtsanwalt Klaus Wille
In den letzten 3 Jahren wurde von mir BAFÖG bezogen (ca. 17000€). Die Frage nach Vermögenswerten über dem Freibetrag wurde immer nach bestem Wissen und Gewissen mit Nein beantwortet. Nun wurde mir vom Amt mitgeteilt, dass meine Zinserträge 2004 ca. 320 € betragen haben und ich bitte noch einmal meine Angaben zum Vermögen "überarbeiten" soll.
2.1.2017
am 22.12.2016 habe ich in einem autohaus einen neuwagen bestellt und eine auftragsbestätigung unterschrieben. sondervereinbarung barzahlung, die in den nächsten tagen erfolgen sollte. am 26.12.2016 habe ich den vertrag per mail widerrufen und am 27.12. per post mit dem widerrufsformular des autohauses widerrufen.am 27.12. wurde trotz kenntniss des widerrufes mein altauto vom autohaus abgemeldet, ohne im besitz des kfz-briefes zu sein. mein altauto habe ich in zahlung gegeben.danach betrug der bruttokaufpreis 16.340,00 €. mein widerruf wird nicht anerkannt, weil ich barzahler bin. schadenersatzzahlung an das autohaus beträgt für mich nun 2.452,00€ . ist dies rechtens?
20.3.2006
Die Mindesvertragslaufzeit betrug aber 2 Jahre und wäre erst dieses Jahr im Juli um.
11.4.2018
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Kosten für die Reparatur betrug 650€ ein Tag später stellte sich heraus das die Zylinderkopfdichtung wieder undicht geworden ist.
28.6.2008
Ich habe mich am 17.12.2007 bei Nachbarschaft24 angemeldet.Ich habe mich von dem Satz -Leute aus deiner Nachbarschaft suchen nach dir- verlocken lassen,was aber überhaupt nicht zutraf.Leider habe ich die AGB nicht richtig durchgelesen und soll nun monatlich 9 euro zahlen.Und das 24 monate lang.Dabei nutzte ich diesen Dienst überhaupt nicht.Ich bin der Meinung,daß so etwas Betrug ist.Habe auch versucht Kontakt aufzunehmen,was vergeblich war.Ich bin jetzt 2 mal per Email angemahnt worden und habe jetzt eine Forderung der Inkassostelle bekommen.Was soll ich nun machen ?
1·5·89101112·15·20·25·30