Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.118 Ergebnisse für „auftrag“


| 4.4.2010
Makler: R Immobilien Auftragsobjekt: Gaststätte, Musterstr. 1 in 11111 Musterstadt Einfamilienhaus, Nebenstr. 1 in 11111 Musterstadt Kaufpreisvorstellung: 800.000 Euro Auftragsbedingungen 1.Maklerauftrag Der Auftraggeber beauftragt den Makler zum Nachweis von Kaufinteressenten oder zur Vermittlung eines Kaufvertragsabschlusses. 2.Auftragsdauer Der Auftrag läuft vom 13.11.2009 bis 29.02.2010. Wird er nicht unter Einhaltung einer Monatsfrist schriftlich gekündigt, verlängert er sich stillschweigend jeweils um 4 Wochen. 3.Alleinauftragspflichten des Maklers Der Makler verpflichtet sich a)diesen Makler-Allein-Auftrag fachgerecht, nachhaltig und unter Ausnutzung aller sich ergebenden Abschlusschancen zu bearbeiten b)den Auftraggeber über die Durchsetzbarkeit seiner Preisforderung und sonstigen Angebotsbedingungen nach bestem Wissen und Gewissen aufzuklären. 4.Alleinauftragspflichten des Auftraggebers Der Auftraggeber ist demgegenüber verpflichtet a)Während der Auftragslaufzeit keine Maklerdienste Dritter in Bezug auf das Auftragsobjekt in Anspruch zu nehmen b)Dem Makler alle Angaben vollständig und richtig zu machen, die er für die Durchführung dieses Auftrags benötigt c)Das Objekt nicht zu inserieren, zu vermieten oder zu verkaufen d)Der Auftraggeber wird alle an ihn herangetragenen oder ihm sonst bekannt gewordenen Interessenten, Makler und Dritte an den Auftragnehmer verweisen 5.Courtage Es wird ausdrücklich vereinbart, daß der Auftraggeber an den Makler keine Courtage zu bezahlen hat. ... Frage Wie stellt sich die Situation da, wenn der Makler von dem Interessenten durch Dritte Kenntnis erhält, der Interessent abspringt, aber eine dem Interessenten nahestehende Person im Anschluss daran und nach Ablauf des Auftrags, der dann fristgerecht von Frau H. gekündigt wurde, ihr Interesse an der Immobilie bekundet?

| 7.10.2007
Die Maschine ist nicht einsetzbar, wodurch Aufträge verlorengehen oder "außer Haus" gegeben werden müssen, wodurch weitere Verluste entstehen.
18.2.2019
von Rechtsanwältin Stephanie Guhrenz
Ich habe ein vorbehaltliches Angebot abgegeben und der Auftraggeber sendet mir seitdem Entwürfe, die ich umsetze. ... Sollte ich innerhalb dieser Frist nicht antworten, wird mir „Verzögerung des Auftrages" vorgeworfen. ... Ich sehe jetzt schon, dass nach meiner Fertigstellung der Auftraggeber grundsätzlich jedes Entgegenkommen ablehnen wird und wartet, dass ich „klein beigebe".
1.5.2006
Guten Tag, ich habe am 07.12.05 mit einem Makler einen Allein-Vertrag (keine Vermarktung durch Dritte; jedoch Eigengeschäft gegen Unkostenerstattung möglich)zum Verkauf meines Elternhauses abgeschlossen.Zur Vertragslaufzeit heißt es:"Der Auftrag ist nach einer Festlaufzeit von 6 Monaten mit einmonatiger Frist kündbar."
25.7.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Hallo, ich habe ein Garagentor mit Montage bestellt,der Auftrag wurde vom Lieferanten am 27.5.2005 bestätigt mit Lieferzeit 3-4 Wochen.Ich habe bis 24.7.2005 nichts mehr gehört und auch nicht angemahnt,heute,nach 8 Wochen,rief der Lieferant an um einen Liefer-und Montagetermin zu vereinbaren,was noch zu tun wäre. Mittlerweile habe ich aber eine andere Lösung im Auge und möchte den Auftrag stornieren.Frage,kann ich das ohne das ich den Lieferanten in Verzug gesetzt habe und ohne in Anspruch genommen zu werden,oder muß ich das Tor abnehmen und montieren lassen ?
14.12.2011
Heute hat uns der Vorunternehmer besucht und wusste alle Details über uns und unsere Schwierigkeiten in der Abwicklung der Aufträge. Diese Informationen können nur Seitens des Auftraggebers weitergegeben worden sein.

| 25.11.2010
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Ein Internet-System-Vertrag ist nach gängiger Rechtssprechung ein Werkvertrag und somit jederzeit kündbar egal was in den AGB´s des Anbieters steht! Ich muss also weder eine Frist einhalten noch irgendwelche anderen Vertragsbindungen fürchten ?

| 31.7.2016
vor ca. 7 Jahren haben wir uns von einer Heizungsfachfirma eine neue Ölheizung einbauen lassen . Dieselbe Firma betreut uns seitdem bezügl. Wartung bzw. ggf. notwendig gewordener Reparaturen .
22.6.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Mit schriftlicher Information vom 3.6. will der Auftragnehmer von mir nun 30% des Gesamt-Gastspielwerts einbehalten, d.h. 400 Euro. ... Der Auftragnehmer gibt an, dass er andere Engagements absagen musste, Zitat: "Da wir zwei große Shows absagen mußten und natürlich einen erheblichen Verlust haben,möchte die Band pro Mann 200.-€ einbehalten; d.h. eine Stornogebühr von 400.-€ würde sie einbehalten.Die Aufträge werden Anfang des Jahres reserviert, Jetzt kann man nichts mehr für September erwarten. Die Aufträge werden von unseren Interessenten auch Anfang des Jahres geplant.
2.9.2015
von Rechtsanwältin Stefanie Lindner
Da das Umzugsvolumen im Angebot und Auftrag mit "100 cbm bei Besichtigung anhand einer Umzugsgutliste ermittelt" dargestellt war, haben wir dem Zusatz unter Nebenabreden, dass Mehrvolumen zu Lasten des Shippers gehen und nicht mitgenommen werden, keine große Bedeutung beigemessen.
7.8.2006
Das Schreiben obwohl formal korrekt sollte den Eindruck eines Korrekturabzugs erwecken war aber ein etwas versteckter Auftrag.

| 23.5.2013
von Rechtsanwalt Robert Weber
Dabei hatte ich einen Vertrag mit einer Vermittlungsagentur ( im Weiteren einfach Agentur ) und arbeitete im Auftrag für deren Kunde.
20.5.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Wir hatten mit dem Fahrzeug keinen Unfall, und daher auch keine Unfallreparatur in Auftrag gegeben.
11.9.2020
| 30,00 €
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Laut Auftrag sollten diese in 6-7 Wochen ohne Bauferien, geliefert und aufgestellt werden.

| 8.5.2018
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Mündlich hat der Bauunternehmer bereits angekündigt er würde uns die ausgesuchten Fliesen zum Listenpreis (Mehrkosten ca 1.500€) anbieten und wir haben eigentlich keine Wahl dann den Auftrag schriftlich zu erteilen, ansonsten gäbe es weitere Verzögerungen. Frage 2: Kann ich später zur Endabrechnung verlangen zum marktüblichen Preis abzurechnen oder geht das dann nicht mehr da ich ja vorher bereits den Auftrag auf Basis des „Angebots" akzeptiert haben werde? ... Frage 3 ähnlich 2: Kann ich später zur Endabrechnung verlangen den Sachverhalt nochmals zu überdenken und ggfs die Kosten anzuzweifeln oder geht das dann nicht mehr da ich ja vorher bereits schriftlich den Auftrag auf Basis des „Angebots" akzeptiert haben werde?
24.11.2015
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Ich bin der Auftraggeber. Die AGB des Auftragnehmers habe ich akzeptiert. ... - wenn die Code Herausgabe nicht erfolgt - kann ich dann die komplette Neuprogrammierung in Auftrag geben und die Kosten hierfür dem jetzigen Auftragnehmer mit Erfolgsaussicht in Rechnung stellen?
21.1.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrte Damen und Herren, als Architekt arbeitet man nach Stellung eines Angebotes durchaus auch mal eine Zeit OHNE schriftliche Auftragsbestätigung - eben nur mündlich beauftragt. ... Schriftverkehr oder ähnliches belegen lässt oder sogar durch einen vom Auftraggeber unterzeichneten Bauantrag, der dann naturgemäß sowohl die Unterschriften des Architekten UND des Bauherren trägt.
3.9.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Daraufhin bekam ich von diesem Unternehmen eine Mail, in der steht: Sie haben uns um Stornierung Ihres Auftrages bei ... gebeten. ... Wir haben daher auf Ihren Wunsch vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der beauftragten Leistung begonnen und Ihren Auftrag zur Schaltung eines ... ... Ein Widerruf Ihres Auftrages ist daher nicht mehr möglich.
1·1213141516·25·50·75·100·106