Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.689 Ergebnisse für „agb“

23.11.2013
Hallo, wir möchten per Mail bestellte Ware, die wir im Internet gefunden haben doch abbestellen, obwohl Lieferant bereits Rechnung per Mail zusandte und uns auffordert die Ware bis zum.... abzuholen. Hintergrund ist der dass wir günstigere näher befindliche Ware gefunden haben. Können wir von unserer Bestellung zurücktreten?
20.11.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Guten Tag, ich bitte um Überprüfung eines Vertrages (1 Seite) über den Abschluss von Ausbildungen bzw. Seminaren (der Abschluss erfolgt nicht online; Bereich: Entspannung, persönliche Entwicklung etc.) . Frage ist, (1) ob die Regelungen zulässig/gültig sind und (2) ob ich irgendetwas Wichtiges vergessen habe / berücksichtigen sollte.

| 30.1.2012
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
AGB´s des Fitnessstudios Absatz VII.
9.8.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Gemäß schriftlichem Vertrag gelten unsere AGB´s als vereinbart. Die AGB´s erklären die neueste Fassung der VOB als vereinbart. ... Welche Konsequenz folgt bei Unwirksamwerden der AGB´s ?

| 7.6.2017
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Diese entnehmen Sie aus den AGB''''s ihres Reiseveranstalters. ... Das ist gesetzlich in § 651i Abs. 2 BGB geregelt und findet sich in unseren AGB unter Ziffer 7.6. Gern haben wir Ihnen den entsprechenden Passus eingefügt: ********************************** Siehe AGB 7.6 7.6.

| 4.6.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
In den AGB steht nichts von einen Sonderkündigungsrecht nur die üblichen Kündigungsfristen.
5.3.2008
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Auf der Rückseite der Firmen AGBS steht, dass ein Vertrag mit einer Frist von 3 Monaten kündbar ist, jedoch steht dort nichts von einer Rücktrittsversicherung.

| 7.1.2009
Januar 2009 online einen DSL-Anschluss bestellt mit dem Freischaltungstermin "sofort" (entsprechende AGB und Widerrufsbelehrung habe ich bestätigt).
31.8.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Auf dem Vertrag selbst waren keine AGB''''''''''''''''s angegeben, man wurde aber darauf hingewiesen, dass man sie auf der Firmenwebseite durchlesen soll. Die AGB''''''''''''''''s besagten dass man gebrauch eines Widerufrechtes innerhalb von 48h machen kann und dass nach diesem Zeitpunkt die volle, im Vertrag vereinbarte Summe von 190,-Euro überwiesen werden muss.

| 3.5.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Hallo! Ich habe leider schon wieder eine Fitnessstudiofrage. Aber nun anders: Ich habe zum 30.04.2008 ordentlich gekündigt.
16.6.2011
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Laut der AGB dieser besagten Website ist dies jedoch nicht erlaubt. So steht in den AGBs geschrieben: "Bei Zuwiderhandlung wird eine Vertragsstrafe in Höhe von 1300 Euro festgelegt." ... Nun ist zu klären a) Sind die AGB bzgl. der Vertragsstrafe wirksam?
29.2.2020
| 50,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Ich soll den Verkaufserlös abführen (Verstoß gegen die AGB vom Verein) und eine Unterlassungserklärung unterschreiben.
25.11.2009
So steht es auch in den Agb´s.

| 18.5.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Gem. den AGB´s der Schulungsfirma ist eine Stornierung bis 10 Tage vor Schulungsbeginn möglich, dann werden 10% der Kosten als Entschädigung fällig.

| 5.7.2019
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Der Vermieter erhob eine Kaution in Höhe von 1500€ die er laut seinen AGB wie folgt abrechnen will: (1) Rückzahlung von 1250 € innerhalb von 3 Wochen nach Rückgabe des Fahrzeugs (2) Rückzahlung der verbleibenden 250 € erst nach über einem Jahr (erst am 31.10.2020 !!) mit der Begründung es könnten ja noch Verkehrsstrafen oder nicht bezahlte Maut abzurechnen sein Meine Frage zu Punkt (2): ist es zulässig Teilbeträge der Kaution (250 €) über einen so langen Zeitraum einzubehalten, bzw. sind die AGBs des Vermieters an dieser Stelle rechtlich einwandfrei? Nebenbei: der Vermieter hat auch die erste Rate über 1250 € nach heute 4 Wochen trotz zweifacher Mahnung immer noch nicht zurück bezahlt - und damit seine selbst in den AGB gesetzten Fristen verletzt.

| 8.11.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Guten Tag, wir haben ein Fahrzeug sozusagen übers Internet gekauft und es noch nicht gesehen. In der Anzeige stand, dass das Fahrzeug unfallfrei ist und regelmäßig gewartet wurde. Wir haben ein Kaufvertrag bekommen und leider auch unterschrieben (nur per Email versendet und ohne der Unterschrift vom Verkäufer), wo der Verkauf unter Ausschluss jeglicher Sachmängelhaftung/Gewährleistung oder Garantie erfolgt.
31.1.2011
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Er verlässt sich auf exzellente Noten für Service und die AGBs und schließt einen Vertrag (ohne Vorkasse/Kaution) mit einjähriger Vertragsbindung und einjähriger Preisgarantie. ... Nun steht A. vor der Wahl, die Sache sportlich zu nehmen: AGBs nicht anständig gelesen - reingefallen - da muss er eben blechen. ... Meine Fragen 1) Sind die AGBs in der Form rechtens?

| 11.9.2008
Jetzt zu unserer Frage: Können wir die vier gebuchten (aber nicht durchgeführten) Kampagnen gemäß unserer AGB mit einer Ausfallpauschale in Höhe von fünfzig v. ... Die AGB, denen der Kunde mit seiner Buchung ausdrücklich zugestimmt hat, enthalten die beiden folgenden Paragraphen: || § 10 KÜNDIGUNG || Soweit nicht anders angegeben, kann das Vertragsverhältnis während einer || unbefristeten Aktion von beiden Seiten zu jeder Zeit mit einer Frist von || vier Wochen zum Ende eines Kalendermonats schriftlich gekündigt werden.
1·1314151617·30·45·60·75·85