Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

299 Ergebnisse für „honorar“


| 24.9.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Wieviel Honorar kann er von mir fordern?
4.3.2011
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Allerdings wird sein Honorar von jemand anderem bezahlt, würde Ich die Vollmacht jedoch zurückziehen, so könnte der Anwalt weder mich weiterhin vertreten, noch den Honorarzahlenden. ... Diesem Wunsch ist er nicht nachgegangen, da er meint, Ich sei nicht Mandant sondern derjenige, der sein Honorar zahlt. ... Ich würde gerne wissen, ob die Anwaltshaftung mögich ist oder nicht, wenn Ich falsch beraten werde, der Anwalt meinen Interessen nicht nachgeht, er mir damit droht, dass Ich dem Honorarzahlenden Schadensersatz leisten müsste, obwohl hierfür keine Beweise und keine Gründe vorliegen, er meine Adresse nicht mal kennt und mir keine Kopien seiner Schreiben zuschickt, obwohl in der Vollmacht dies ausdrücklich genannt ist.

| 24.5.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
In einem VerwGverfahren wurde vom Kläger Klage auf Erlass einer Baugenehmigung zum Betrieb einer Sporthalle gestellt. Das Gericht hat den Gegenstands- wert für den Kläger auf 55000 EUR festgesetzt. In diesem Verfahren sind Anwohner als Beigeladene beteiligt und haben einen Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz gestellt.
29.3.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
DAS HIER AUSGELOBTE HONORAR SOLL DIE KOSTEN ABDECKEN UM KONTAKT MIT DEM BETREIBER DER HOMEPAGE AUFZUNEHMEN, ODER DEM INTERNETANBIETER.
22.4.2014
Ein Anwalt fordert fuer seinen Einsatz in einer Trennungs-&#x2F;Scheidungssache (aussergerichtilich innerhalb des Trennungsjahres = Scheidung noch nicht eingereicht) folgendes Honorar: Leistungszeit: 23&#x2F;05-13 - 12&#x2F;03-14 GEGENSTANDSWERT gemeinsames Vermøgen = 200.000 Eur Unterhalt (290 x 18) = 5.220 Eur Uebertragung = 50.000 Eur Erbverzicht (50.000 &#x2F;3) = 16.666 Eur INSGESAMT: 271.886,00 Eur RECHNUNGSBETRAG Geschæftsgebuehr §§ 13<&#x2F;a>, 14 RVG<&#x2F;a> x1,8 = 3.906 Eur Einigungsgebuehr § 13 RVG<&#x2F;a> x 1,5 = 3.255 Eur Pauschale = 20 Eur 19% Mehrwertsteuer = 1.364,39 HONORAR INSGESAMT: 8.545,39 Eur Kommentar: Das gemeinsame Vermøgen teilt sich zu jeweils 50% in eine Immobilie und Bargeld auf.

| 2.10.2008
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Honorar: 1000 &#8364; Ich habe gelesen dass, seit 07.2006 die gesetzlichen Anwaltsgebühren für die außergerichtliche Beratung durch eine angemessene Vergütung erstzt wurden.

| 17.3.2015
Seine Honorarvereinbarung: Anwaltsstunde 290€, zzgl.

| 17.5.2013
Es wurde via Email ein Honorar (535,50 Euro Brutto) vereinbart und dieser wurde von mir sofort nach Erhalt der Rechnung per Fax (08.04) überwiesen. ... bekam ich vom besagten RA eine Email mit der Aussage, dass alle benötigten, von mir per Email eingereichten Unterlagen, eingetroffen wäre und dass ich noch im Laufe der Woche (also 15 bis 19.04) die erste Vorschläge bekommen wurde, darüberhinaus wurde den Erhalt des vereinbarten Honorars bestätigt.

| 1.9.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Folgender Fall: Unser ehemaliger Anwalt A. verklagt uns auf Zahlung einer (nicht besonders hohen) Restsumme aus einer Honorarvereinbarung, die wir aber nicht bereit sind zu bezahlen, da wir mit den Leistungen des Anwalts A. sehr unzufrieden waren, was wir Anwalt A. auch längst mitgeteilt haben. ... Sprich, welcher Vertragstyp liegt mit der Honorarvereinbarung zwischen uns und Anwalt A. vor, und auf welche Weise sollte man dem Gericht demzufolge die generelle Unzufriedenheit mit Anwalt A. bzw. die Schlechtleistung von Anwalt A. verdeutlichen?
17.7.2008
Die von Ihnen geforderte darüberhinausgehende Rückzahlung von Honorar haben wir nicht zugesagt und schulden wir auch nicht, da wir außergerichtlich tätig geworden sind und diese Tätigkeit auch dann hätte vergütet werden müssen, wenn die einstweilige Verfügung erst gar nicht beantragt worden wäre.

| 21.9.2017
von Rechtsanwältin Bianca Vetter
Überaus engagiert war er lediglich, als er sein Rest-Honorar einforderte, das wir zurückbehalten hatten, weil der Anwalt Zusagen nicht eingehalten und Schriftstücke der Gegenseite nicht weitergegeben hat.
18.4.2015
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Die Honorare nach Kostenfestsetzungen ca. 12Tsd. sind bezahlt. ... Dies war zwar generell vereinbart, aber mit dem Argument von unserem damaligen Liquidator, unserer spanischen SL, dass die Honorare aus der Kostenfestsetzung etwas zu knapp wären. ... c)ist die Honorarvereinbarung eigentlich wirksam, sie ging ja völlig am Ziel vorbei, auch kann niemand prüfen wann vor 5 Jahren wer welchen Zeitaufwand in der Kanzlei hatte.
15.10.2012
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
und das Honorar für den Kindesunterhalt (obwohl dieser meiner Frau nicht zusteht wenn wir in einer Wohnung leben, die ich alleine bezahle, inklusive Kredit, die Krankenversicherung für das Kind usw. usf.). ... Darüber hinaus wollte ich auch gerne wissen ob ich die Honorare der Gegenanwältin bezahlen soll wenn ich anerkenne dass wir getrennt leben und wie wahrscheinlich wäre es aus Ihrer Erfahrung dass das Gericht die Trennung in einer Wohnung anerkennen würde wenn einer der Partner es bestreitet.

| 2.8.2008
Da die Firma Honorare und Provisionen nicht wie vereinbart auskehrte, kündigte ich den Vertrag nach 5 Monaten, und klagte auf 16.412,33 EUR (Streitwert) entgangene Vergütung. ... Ferner ist nicht nachvollziehbar, für welche Tätigkeiten der gegnerische Anwalt nun überhaupt noch ein Honorar beansprucht - er war in keinster Weise 2.instanzlich tätig, d.h. es gab weder einen Schriftsatz, noch einen Termin, Telefonat oder gar Gerichtstermin.
20.11.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Außerdem sagte, egal an wen er das Schreiben gesendet hätte ob an Blogbetreiber oder Suchmaschine, das Honorar wäre angefallen.

| 15.1.2011
., Nr. 7008 VV-RVG ----------- 595,00 EUR Zwischensumme 250,00 EUR bereits am 30.08.10 gezahlter Honorar 47,00 EUR bereits am 30.08.10 gezahlte USt. ----------- 297,50 EUR offen stehender Betrag Der Mandat bittet den Fachanwalt den Gegenstand in seiner Rechnung wie folgt 500,00 EUR Pauschalgebühr (Beratung&#x2F;Gutachten&#x2F;Mediation), nach § 34 RVG 95,00 EUR 19 % USt., Nr. 7008 VV-RVG ----------- 595,00 EUR Zwischensumme 250,00 EUR als Vorschuss am 30.08.10 gezahlter Honorar 47,00 EUR bereits am 30.08.10 gezahlte USt. ----------- 297,50 EUR offen stehender Betrag zu korrigieren und verweist auf die am 03.09. unterschriebenen Mandatsbedingungen samt der Vollmacht, in denen steht: "<...> Direkte Kostenansprüche der Bevollmächtigten gegenüber dem Auftraggeber treten erst nach der Zustellung der entsprechenden Kostennote bzw.
21.7.2013
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Die 25 EUR hier sind NICHT ihr Honorar oder ähnliches, Honorar gemäß Streitwert.
7.10.2004
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Mein Anwalt berechnet nun sein Honorar nach der ursprünglichen Gesamtforderung der Bank (90.000 €), welches ich auf Grund meiner finanziellen Lage natürlich nicht begleichen kann. Ist die Honorarforderung meines Anwalts korrekt oder dürfte er lediglich ein Honorar für die 30.000 € verlagen?
1234·5·10·15