Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

253 Ergebnisse für „anwaltskosten“

14.4.2007
Geht um 170 €, gegnerische Anwalt schlägt Vergleich bei 85 € vor, aber bei Kostenteilung (ich müßte also die hälftigen Anwaltskosten der Gegenseite zahlen, wir haben uns nämlich selbst vertreten).
9.3.2010
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Anwaltskosten kommen bis zum Laufzeitende ca. 240 Euro zusammen.

| 7.12.2010
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Meine Frage: Bin ich verpflichtet, die (für mein Verständnis völlig überzogenen) Anwaltskosten zu begleichen?
25.11.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Soweit, so gut - die 25000€ plus Anwaltskosten 6500€ kamen beim Anwalt an.
17.7.2015
von Rechtsanwalt Tobias Rößler
Guten Tag! Vorab: Ich bin auf der Suche nach einer Strategie, um einen zwielichtigen Anwalt zur Rechenschaft zu ziehen. Ich hatte diesen Anwalt (leider) selbst unabhängig von einander zwei Freunden empfohlen und mit beiden Freunden hat er ein böses Spiel getrieben.
4.2.2013
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Eine Neu-Kundin hatte 3 Aufträge bei mir - 1 Rechnungen bezahlt, die zweite auf Raten, die dritte mit einer Ratenüberschneidung "angezahlt". über 1000 Euro sind noch offen. Sie hatte mir versichert, alles zu bezahlen - eben über Raten. Plötzlich blieben die Zahlungen aus.
15.9.2008
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Als mir eine Mietpartei wegen zum Teil vorgetäuschten Mängeln weder Miete noch Nebenkosten zahlte übergab ich dies einem Anwalt um die entstandenen Schulden einzuklagen. Da die Wohnung mittlerweile gekündigt war errechnete sich der Streitwert auf über 5000 €. Die meisten Details, die ich meinem Anwalt hierzu nannte, brachte dieser nicht vor weil er "das Pulver noch nicht verschießen wollte".
30.5.2006
Guten Tag, ich habe eine Anwältin aufgesucht und bin nun erschüttert über die Rechnung, die ich erhalten habe. Könnten Sie bitte prüfen, ob die gestellte Rechnung tatsächlich so in Ordnung ist? Sachverhalt war: Ich habe letztes Jahr geerbt, es gab aber einen Pflichtteilsanspruch von meinen Vater.
23.12.2006
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe letzte Woche einen Mahnbescheid bekommen mit der Hauptforderung von 156 Euro, die sich auf ein Rechtsanwaltshonorar gemäß Rechnung vom 24.08.2006 bezieht. Diese Rechnung habe ich nicht erhalten sondern erst ein weiteres Schreiben vom 26.09.06 (und später noch mal vom 24.10.06), in dem der Betrag genannt wird, jedoch nicht weiter erläutert wird, wie er zustandekommt. Auf beide Schreiben habe ich reagiert, mit der Bitte um Erläuterung der Forderung, jedoch keinerlei Reaktion erhalten.
17.12.2018
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hallo, im Rahmen eines Zivilverfahrens, bisher noch außergerichtlich, schlägt das Gericht nun folgenden Vergleich vor: ".....wobei mit diesem Vergleich auch die geltend gemachten außergerichtlichen Kosten abgegolten wären:" 1. Zahlung von 400€. 2. Die Kosten des Rechtsstreits werden gegeneinander aufgehoben. 3.
28.3.2010
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt! Ich habe vor 12 Jahren ein Konto bei der rv-Bank Haibach gehabt. Dort hatte ich einen Dispo von ca 1200 Mark und habe mal hier und da 100 Mark bezahl aber nicht einhalten können da ich immer zwischendurch Arbeitslos war. 2004/2005 erhielt ich Post von den Rechstanwälten Tonnemacher und erklärte meine Situation.
17.5.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe im Dezember 2007 von meiner Großmutter einen PKW-Anhänger "bekommen". Zum besseren Verständnis; Meine Großmutter sagte im Sommer 2007:"Wenn ihr (meine Frau und ich) mir den Garten in Ordnung bringt, könnt ihr den Anhänger mitnehmen". Diese Aussage habe ich, mehr oder weniger als Schenkung angesehen.

| 5.2.2012
Bitte nur durch einen RA mit 4,5 oder besser. Danke! Guten Tag, in einer Familienangelegenheit hatte ich einen RA aus Köln, den ich bei bestem Willen nicht empfehlen kann.

| 12.8.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Meine Firma wollte 6 Monatsgehälter bis Rentenalter zahlen, ich habe 14 Monatsgehälter (0.50 Monatsgehälter je 28 Dienstjahre) verlangt. Streitwert ca. 70000 €. Mein Rechtsanwalt. der als Mediator aufgetreten ist, verlangt ein Monatsgehalt (8749,41 + USt) als Vergütung.
12.9.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Meine Frau ist Alleinerbin eines Hauses. Ihr Vater hat seiner Lebensgefährtin ein unentgeldliches Wohnrecht eingeräumt. Aufgrund einer anwaltlichen Beratung haben wir eine Eigentümergrundschuld an erster Stelle in das Grundbuch eintragen lassen.

| 22.7.2013
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Sehr geehrte Damen und Herren, während meines ehemaligen Mietverhältnisses wurde ich seitens des Vermieters mit der Ansage (nicht Bitte) konfrontiert, die zum Mietinventar gehörende Waschmaschine an den Sohn kurzfristig auszuhändigen. Da ich kein Rechtsexperte bin, teilte ich der Vermieterin mit, dass ich mit der Situation überfordert sei und eine Rechtsberatung in Anspruch nehmen werde, die ich im für mich positiven Fall an sie durchreichen werde. So getan.

| 2.8.2008
Sehr geehrte Frau Kollegin, Sehr geehrter Herr Kollege, ich habe folgende Frage zur Zulässigkeit und Höhe der RA-s und Gerichtskosten: 1. Ich hatte in 2006 ein Verfahren gegen einen Finanzdienstleister angestrengt, für den ich freiberuflich (Geschäftsbesorgungsvertrag) tätig war. Da die Firma Honorare und Provisionen nicht wie vereinbart auskehrte, kündigte ich den Vertrag nach 5 Monaten, und klagte auf 16.412,33 EUR (Streitwert) entgangene Vergütung.

| 23.8.2013
Guten Abend, ich benötige dringend Hilfe. Ich hoffe hier kann mir ein Anwalt helfen. Leider kann ich aufgrund meiner Arbeitslosigkeit derzeit nur den Mindesteinsatz von 25,00 Euro ausloben, mehr geht leider nicht.
1·5·89101112·13